Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Der Einfluss fachfremden Unterrichts auf die Schülerleistung: Können Unterschiede in der Klassenzusammensetzung zur Erklärung beitragen?

Effects of Out-Of-Field Teaching on Student Achievement: Can Differences in Classroom Composition Explain These Effects?

Dirk Richter und Corinna Ziegler

Diese Publikation zitieren

Dirk Richter, Corinna Ziegler, Der Einfluss fachfremden Unterrichts auf die Schülerleistung: Können Unterschiede in der Klassenzusammensetzung zur Erklärung beitragen? (2017), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0340-4099, 2017 #02, S.136

Getrackt seit 05/2018

27
Downloads
7
Quotes

Beschreibung / Abstract

Ein negativer Effekt fachfremden Unterrichts auf die Schülerleistung konnte bereits mehrfach in nationalen und internationalen Studien nachgewiesen werden. Häufig werden jedoch gerade sozial benachteiligte und somit auch leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler von fachfremden Lehrkräften unterrichtet. Aus diesem Grund liegt eine Konfundierung dieser Merkmale vor, die bei der Analyse zum Einfluss der Lehrbefähigung berücksichtigt werden muss. Anhand der Daten des Ländervergleichs 2011 des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) soll daher untersucht werden, ob in Deutschland eine Abhängigkeit fachfremden Unterrichts von der Klassenzusammensetzung besteht und ob diese den Zusammenhang von Lehrbefähigung und Schülerleistung beeinflusst. Die Stichprobe besteht aus über 22 000 Schülerinnen und Schülern der vierten Jahrgangsstufe sowie deren Lehrkräften. Es zeigen sich Unterschiede zwischen fachfremd und nicht fachfremd unterrichteten Klassen im Anteil von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund und im durchschnittlichen kognitiven Leistungsniveau. Im Mehrebenenmodell sinkt der Einfluss der Lehrbefähigung auf die Schülerleistung nach Kontrolle dieser Unterschiede. Interpretationen und Implikationen für die weitere Forschung werden diskutiert. Schlüsselwörter: fachfremder Unterricht, Klassenmerkmale, IQB-Ländervergleich



International and national studies have shown that of out-of-field teaching is negatively related to student achievement. However, out-of-field teachers are more likely to teach socially disadvantaged students. Therefore, it seems likely that studies have overestimated the influence of out-of-field teaching on student achievement. Using data of the German state-comparisontest IQB-Ländervergleich 2011 of the Institute for Educational Quality Improvement, we examine if the class composition can explain the negative relationship between class composition and student achievement. The sample includes more than 22,000 German elementary school students from grade 4 and their teachers. Results show that classes with and withoutout-of-field teacher differ with respect to the proportion of students with immigration background and the average level of cognitive skills. After controlling for these differences in a multilevel model, the influence of out-of-field teaching decreases. Interpretations and implications are discussed. Keywords: out-of-field teaching, composition effects, state-comparison-test

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor