Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Trauer-Spiele

Walter Benjamin und das europäische Barockdrama

Achim Geisenhanslüke

Diese Publikation zitieren

Achim Geisenhanslüke, Trauer-Spiele (2017), Wilhelm Fink Verlag, 33098 Paderborn, ISBN: 9783846761335

Getrackt seit 05/2018

35
Downloads

Beschreibung / Abstract

Benjamins Trauerspielbuch ist längst zum Mythos geworden. Dennoch polarisiert es noch heute: Benjamin den Benjaminforschern und das barocke Trauerspiel den Barockforschern, so die Parole. Die vorliegende Studie widerspricht dieser Aufteilung, indem sie auf den komparatistischen Gehalt aufmerksam macht. Die Einbeziehung von Autoren wie Calderón, Lohenstein und Racine zeigt, dass Benjamins Werk einen vergleichenden Zugang zum Barock sucht, in dem das deutsche Trauerspiel nur eins unter anderen europäischen ist. Denn sowohl im Trauerspielbuch selbst als auch in begleitenden Briefen und Skizzen wird deutlich, dass Benjamin eine europäische Dimension des Barockdramas im Blick hat. Was der vergleichende Blick auf das europäische Barockdrama vor diesem Hintergrund zutage fördert, sind die Differenzen zwischen dem spanischen, französischen und dem deutschen Trauerspiel, aus denen heraus sich erst die Besonderheit des barocken Theaters in Deutschland ergibt.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Einleitung
  • ERSTER TEIL. BENJAMINS BAROCK
  • 1. Benjamin, das Trauerspiel und die Tragödie
  • 2. Benjamin und der Ursprung des Trauerspiels
  • ZWEITER TEIL. URSPRUNG DES EUROPÄISCHEN TRAUERSPIELS
  • 1. Urform des Trauerspiels? Calderóns Das Leben ist Traum
  • 1.1 Das Leben ein Traum? Zur Vergänglichkeitstopik im Barock
  • 1.2 Labyrinthe, Türme und Paläste. Calderóns Das Leben ist Traum
  • 1.3 Auf Probe
  • 1.4 Lebenstraum
  • 2. Tyrann und Märtyrer. Gryphius’ Leo Armenius und Catharina von Georgien
  • 2.1 Benjamin und Gryphius
  • 2.2 Vom Tyrann zum Märtyrer: Leo Armenius
  • 2.3 Von der Märtyrerin zur Himmelskönigin: Catharina von Georgien
  • 3. Die zwei Körper der Königin. Lohensteins Sophonisbe
  • 3.1 Natur und Geschichte bei Lohenstein
  • 3.2 Zeit des Spiels. Lohensteins Sophonisbe
  • 3.3 Drama der Eifersucht. Corneilles Sophonisbe
  • 3.4 Lohensteins Affektpolitik
  • 3.5 Die zwei Körper der Königin
  • 3.6 Von Rom nach Habsburg
  • 3.7 Lohenstein und das europäische Trauerspiel
  • 4. Der Fall des Souveräns. Affekt, Politik und Sprache in Racines Bérénice und Lohensteins Cleopatra
  • 4.1 Faszinationstyp Racine
  • 4.2 Zerfall der Tragödie. Racines Bérénice
  • 4.3 Liminale Räume
  • 4.4 ‚Hélas‘. Sprache und Schweigen bei Racine
  • 4.5 Lohensteins Cleopatra
  • 4.6 Affektpolitik in Lohensteins Cleopatra
  • 4.7 Racine und Lohenstein
  • 5. Tragödie der Trauer. Racines Phèdre
  • 5.1 Racine, das Barock und die Klassik
  • 5.2 Racines Phèdre und der tragische Mythos
  • 5.3 Racines Phèdre und das barocke Trauerspiel
  • 5.4 Zwischen Verhängnis und Vergängnis. Der Tod Phèdres
  • 6. Idee des Trauerspiels
  • 6.1 Zum Status der ‚Erkenntniskritischen Vorrede‘
  • 6.2 Darstellung und Wahrheit
  • 6.3 Sprache und Symbol
  • Bibliographie
  • Personenverzeichnis

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor