Open Access

PISA 2015

Eine Studie zwischen Kontinuität und Innovation

Download
Download

Diese Publikation zitieren

Christine Sälzer(Hg.), Eckhard Klieme(Hg.), Olaf Köller(Hg.), Anja Schiepe-Tiska(Hg.), Kristina Reiss(Hg.), PISA 2015 (2016), Waxmann Verlag, 48159 Münster, ISBN: 9783830985556

Getrackt seit 05/2018

1158
Downloads
31
Quotes

Beschreibung / Abstract

Alle drei Jahre testet PISA den Stand der Grundbildung fünfzehnjähriger Jugendlicher in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Lesen und untersucht so Stärken und Schwächen von Bildungssystemen im Vergleich der OECD-Staaten. Zentral ist dabei die Frage, inwieweit es den teilnehmenden Staaten gelingt, die Schülerinnen und Schüler während der Schulpflicht auf ihre weiteren Bildungs- und Berufswege vorzubereiten. Der nationale Berichtsband stellt die Ergebnisse aus PISA 2015 vor, die von den Schülerinnen und Schülern in Deutschland erreicht wurden, und setzt sie in Relation zu den Ergebnissen in anderen OECD-Staaten. Der Schwerpunkt der Erhebungen und Auswertungen liegt dabei auf den Naturwissenschaften. PISA 2015 bildet als sechste Erhebungsrunde des Programme for International Student Assessment der OECD zugleich den Abschluss des zweiten Zyklus der Studie und den Beginn der computerbasierten Testung. Unter Beibehaltung wesentlicher Standards der Datenerhebung und -auswertung wurden in PISA 2015 mit dem Erhebungsmodus am Computer, einem differenzierteren Skalierungsmodell und einem erweiterten Testdesign mehrere Neuerungen eingeführt. Sie tragen Veränderungen in der Lern- und Lebenswelt Rechnung und werden die Aussagekraft der PISA-Studien auf lange Sicht verbessern. Mit Blick auf diese Balance zwischen Kontinuität und Innovation werden die Befunde aus PISA 2015 in diesem Band eingeordnet und diskutiert.

Beschreibung

Der nationale Berichtsband stellt die Ergebnisse aus PISA 2015 vor, die von den Schülerinnen und Schülern in Deutschland erreicht wurden, und setzt sie in Relation zu den Ergebnissen in anderen OECD-Staaten. Der Schwerpunkt der Erhebungen und Auswertungen liegt dabei auf den Naturwissenschaften. PISA 2015 bildet als sechste Erhebungsrunde des Programme for International Student Assessment der OECD zugleich den Abschluss des zweiten Zyklus der Studie und den Beginn der computerbasierten Testung. Unter Beibehaltung wesentlicher Standards der Datenerhebung und -auswertung wurden in PISA 2015 mit dem Erhebungsmodus am Computer, einem differenzierteren Skalierungsmodell und einem erweiterten Testdesign mehrere Neuerungen eingeführt.

Kritik

Das Buch gehört in mindestens zwei Exemplaren in die Bibliothek jeder Hochschule oder Hochschulabteilung für Soziale Arbeit […] Und natürlich sollte es – zumindest kapitelweise – von Studierenden und Lehrenden auch gelesen werden – insbesondere die drei (Ergebnis-)Kapitel zu Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften, wo auch von geschlechtsspezifischen Unterschieden berichtet wird, die beiden Diversitäts-Kapitel zu Migrationshintergrund bzw. sozialer Herkunft […] sowie […] das zu Lernumgebung in der Familie und elterlicher Unterstützung. – Hans-Peter Heekerens auf: socialnet.de

Inhaltsverzeichnis

  • Buchtitel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1 PISA 2015 – die aktuelle Studie
  • 1.1 Ziele und Anlage des Programme for International Student Assessment
  • 1.2 Besonderheiten von PISA 2015
  • 1.3 Durchführung von PISA 2015 in Deutschland
  • 1.4 Interpretation der Befunde
  • 1.5 Nationale und internationale Organisation der PISA-Studie
  • Literatur
  • 2 Naturwissenschaftliche Kompetenz in PISA 2015 – Ergebnisse des internationalen Vergleichs mit einem modifizierten Testansatz
  • 2.1 Die Rahmenkonzeption zur Erhebung der naturwissenschaftlichen Kompetenz in PISA 2015
  • 2.2 Der Naturwissenschaftstest in PISA 2015
  • 2.3 Ergebnisse des internationalen Vergleichs
  • 2.4 Zusammenfassung und Diskussion
  • Literatur
  • 3 Motivationale Orientierungen, Selbstbilder und Berufserwartungen in den Naturwissenschaften in PISA 2015
  • 3.1 Theoretischer Hintergrund
  • 3.2 Naturwissenschaftsbezogene Berufserwartungen
  • 3.3 Die Erfassung naturwissenschaftsbezogener motivationaler Orientierungen, Selbstwirksamkeitserwartungen und Berufserwartungen in PISA 2015
  • 3.4 Ergebnisse
  • 3.5 Zusammenfassung und Diskussion
  • Literatur
  • 4 Naturwissenschaftlicher Unterricht in Deutschland in PISA 2015 im internationalen Vergleich
  • 4.1 Empirische Befunde zu lernwirksamen Merkmalen des naturwissenschaftlichen Unterrichts
  • 4.2 Die Erfassung der Unterrichtsqualität in PISA 2015
  • 4.3 Ergebnisse
  • 4.4 Zusammenfassung und Diskussion
  • Literatur
  • 5 Schulische Rahmenbedingungen der Kompetenzentwicklung
  • 5.1 Institutionelle und organisatorische Rahmenbedingungen
  • 5.2 Die Einzelschule: Gestaltung von Lernumwelten in Deutschland
  • Literatur
  • 6 Mathematische Kompetenz in PISA 2015: Ergebnisse, Veränderungen und Perspektiven
  • 6.1 Mathematische Kompetenz in PISA 2015
  • 6.2 Mathematische Kompetenz im internationalen Vergleich
  • 6.3 Vertiefende Analysen der mathematischen Kompetenz in Deutschland
  • 6.4 Zusammenfassung und Diskussion
  • Literatur
  • 7 Lesekompetenz in PISA 2015: Ergebnisse, Veränderungen und Perspektiven
  • 7.1 Lesekompetenz in PISA 2015
  • 7.2 Lesekompetenz im internationalen Vergleich
  • 7.3 Vertiefende Analysen zur Lesekompetenz in Deutschland
  • 7.4 Zusammenfassung und Ausblick
  • Literatur
  • 8 Soziale Herkunft und Kompetenzerwerb
  • 8.1 Erfassung der sozialen Herkunft in PISA
  • 8.2 Der internationale Vergleich: Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und naturwissenschaftlicher Kompetenz
  • 8.3 Vertiefende nationale Analysen: die soziale Herkunft der Jugendlichen in Deutschland
  • 8.4 Zusammenfassung und Diskussion
  • Literatur
  • 9 Naturwissenschaftliche Kompetenz von Schülerinnen und Schülern mit Zuwanderungshintergrund
  • 9.1 Einleitung
  • 9.2 Jugendliche mit Zuwanderungshintergrund im europäischen Vergleich
  • 9.3 Jugendliche mit Zuwanderungshintergrund in Deutschland
  • 9.4 Zusammenfassung und Diskussion
  • Literatur
  • 10 Die Lernumgebung in der Familie und die elterliche Unterstützung
  • 10.1 Theoretische Rahmung und Indikatoren in PISA 2015
  • 10.2 Erfassung der häuslichen Lernumgebung sowie der elterlichen Unterstützung in PISA 2015
  • 10.3 Die häusliche Lernumgebung von Fünfzehnjährigen aus Sicht der Eltern und das elterliche Engagement an der Schule ihres Kindes
  • 10.4 Elterliche Einstellungen, Überzeugungen, Motive und Interessen
  • 10.5 Zusammenhänge der elterlichen Unterstützung mit den Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler in den Naturwissenschaften
  • 10.6 Diskussion und Ausblick
  • Literatur
  • 11 Fünfzehn Jahre PISA: Bilanz und Ausblick
  • 11.1 Zwischen Kontinuität und Innovation
  • 11.2 Disparitäten: Thema des PISA-Schocks und dauerhafte Herausforderung
  • 11.3 Spitzenförderung
  • 11.4 Fazit
  • 12 Kompetenzmessung in PISA 2015
  • 12.1 Einleitung und Überblick
  • 12.2 Population und Stichprobe der PISA-Teilnehmer in Deutschland
  • 12.3 Tests zur Erfassung der Kompetenzen
  • 12.4 Umstellung auf computerbasiertes Assessment (CBA)
  • 12.5 Reliabilität, Stichprobenfehler und Beurteilerübereinstimmung
  • 12.6 Itemkalibrierung, Populationsmodell, Plausible Values und Kompetenzstufen
  • 12.7 Betrachtung von Trends zwischen PISA 2000 und PISA 2015
  • 12.8 Zusammenfassung und Ausblick
  • Literatur
  • 13 Die Erhebung von Lern- und Lehrkontexten, Hintergrundmerkmalen und nichtleistungsbezogenen Lernergebnissen in PISA 2015
  • 13.1 Konzeptionelle Grundlagen der Fragebögen für PISA
  • 13.2 Entwicklung der Fragebögen für PISA 2015
  • 13.3 Skalierung der Fragebögen: Vorbereitung der Datenauswertung
  • 13.4 Innovationen 2015: Computerbasierte Erhebung und ein internationaler Lehrerfragebogen
  • 13.5 Ausblick
  • Literatur
  • 14 Glossar zentraler Begriffe zu den PISA-Ergebnissen
  • 15 Anhang
  • Anhang B (zu Kapitel 12) – Übersicht zu Testformen, Item-Clustern und Booklet-Design
  • Abbildungsverzeichnis
  • Tabellenverzeichnis
  • Die Autorinnen und Autoren dieses Berichtsbandes

Ähnliche Titel