Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Reflektierte Gegenwart

Eine Studie über Zeit und Ewigkeit bei Platon, Aristoteles, Plotin und Augustinus

Walter Mesch

Diese Publikation zitieren

Walter Mesch, Reflektierte Gegenwart (2016), Vittorio Klostermann, Frankfurt am Main, ISBN: 9783465142836

Getrackt seit 05/2018

790
Downloads
4
Quotes

Beschreibung / Abstract

In der Zeittheorie des 20. Jahrhunderts stehen sich zwei Traditionen gegenüber, ohne voneinander mehr Notiz zu nehmen, als für eine Abwehr erforderlich scheint. Während die modalen Bestimmungen des subjektiven Zeiterlebens (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft) von der Phänomenologie als grundlegend aufgefasst werden, orientiert sich die analytische Philosophie weitgehend an den relationalen Bestimmungen der objektiven Zeitmessung (früher, gleichzeitig, später). Häufig kommt es sogar zu gegenläufigen Reduktionsversuchen. Vor diesem Hintergrund verdient die antike Zeittheorie, die sich noch nicht aus dem Gegensatz von Subjektivität und Objektivität versteht, ein philosophisches Interesse, das über historische Motive hinausgeht. Diese Studie widmet sich dem skizzierten Vermittlungsproblem, indem sie die wichtigsten Zeittheorien der Antike untersucht, vergleicht und bewertet. Den größten Raum beansprucht Platon. Um seine umstrittene Bestimmung der Zeit als zahlhaft bewegtes Abbild der Ewigkeit ("Timaios") zum Sprechen zu bringen, wird sie eingehend interpretiert und kontextualisiert ("Theaitetos", "Sophistes", "Parmenides"). Dabei sind sowohl antike wie moderne Alternativen mit im Blick. Auf diese Weise lässt sich Platons Vermittlung von bewegter Erlebniszeit und gemessener Naturzeit durch eine reflektierte Gegenwart herausarbeiten, die über verschiedene Reflexionsstufen bis zur Ewigkeit und ihrer ontologischen Fundierung führt. Umgekehrt kann die Ewigkeit als zeittranszendierende Vollzugsform der Ideendialektik verständlich gemacht werden. Ein Rückgriff auf Plotin (Enneade III, 7) erlaubt, Platons philosophischen Ewigkeitsbegriff zu präzisieren und von seiner theologischen Wirkungsgeschichte abzuheben, ohne Differenzen von Platonismus und Neuplatonismus zu verwischen. Schließlich wird der erreichte Diskussionsstand anhand von Augustinus (Confessiones XI) und Aristoteles (Physik IV, Metaphysik XII) ausgebaut und gegen moderne Reduktionismen verteidigt. Wie sich zeigt, stehen beide Autoren Platon näher, als ihre Inanspruchnahme als Wegbereiter eines phänomenologischen bzw. analytischen Zeitverständnisses suggeriert.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Impressum
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Kap. I: Sein und Zeit bei Platon. Aspekte einer Kontroverse
  • Kap. II: Gemessene Zeit gegen bewegte Zeit
  • 1. Die moderne Resonanz einer aristotelischen Kritik
  • 2. Sinn und Unsinn der Metapher vom Fluss der Zeit
  • 3. Flussmetaphern und bewegte Zeit bei Platon
  • Kap. III: Ursprüngliche Zeit gegen gemessene Zeit
  • 1. Aristoteles und das platonische Verständnis von Zeit, Zahl und Bewegung
  • 2. Gemessene Zeit bei Bergson, Husserl und Heidegger
  • 3. Planetenbewegung und gemessene Zeit bei Platon
  • Kap. IV: Platon über Zeit als Abbild der Ewigkeit
  • 1. Der Zusammenhang von bewegter und gemessener Zeit als reflektierte Gegenwart
  • 2. Dialektische Bilderkritik und bildliche Kosmologie
  • 3. Die ontologische Bedeutung der Zeit und das Entstandensein des Kosmos
  • Kap. V: Die Zeitlichkeit des Gesprächs und die Ewigkeit der Ideen
  • 1. Von den Sophistendialogen zum "Sophistes"
  • 2. Plotins Schrift "Über Ewigkeit und Zeit"
  • 3. Die platonische Ontologie und die Brechung des "Parmenides"
  • Kap. VI: Augustinus über Zeit als Ausdehnung des Geistes
  • 1. Das XI. Buch der "Confessiones"
  • 2. Augustinische Zeitaporie und platonische Ewigkeit
  • 3. Zum theoriegeschichtlichen Ort des augustinischen Zeitbegriffs
  • Kap. VII: Aristoteles über Zeit als Maß der Bewegung
  • 1. Ewigkeit bei Aristoteles. Zum Kontext des Zeittraktats der "Physik"
  • 2. Aristotelische Zeitaporie und Kontinuität
  • 3. Die Auflösung der Aporie
  • Schluss: Reflektierte Gegenwart und antike Zeittheorie
  • Literaturverzeichnis
  • Personenregister
  • Sachregister

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor