Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral

Michael Tomasello

Diese Publikation zitieren

Michael Tomasello, Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral (2016), Suhrkamp Verlag, Berlin, ISBN: 9783518748237

Getrackt seit 05/2018

888
Downloads

Beschreibung / Abstract

Die Evolution des menschlichen Moralbewusstseins gehört zu den großen Rätseln der Wissenschaft. Es hat die Phantasie von Generationen von Forschern beflügelt, zahlreiche Theorien liegen auf dem Tisch, aber die Frage »Woher kommt die Moral?« ist nach wie vor offen. In Fortschreibung seiner faszinierenden Naturgeschichte des Menschen legt nun Michael Tomasello eine Antwort vor.
Gestützt auf jahrzehntelange empirische Forschungen, rekonstruiert er die Entstehung des einzigartigen menschlichen Sinns für Werte und Normen als einen zweistufigen Prozess. Dieser beginnt vor einigen hunderttausend Jahren, als die frühen Menschen gemeinsame Sache machen mussten, um zu überleben; und er endet beim modernen, ultrakooperativen homo sapiens sapiens, der beides besitzt: eine Moralität der zweiten Person, die unseren Umgang mit dem je einzelnen Gegenüber prägt, und eine gruppenbezogene »objektive« Moral, die sagt, was hier bei »uns« als gut oder gerecht gilt.
In der Tradition von Mead, Kohlberg und Piaget zeigt Tomasello außerdem, wie sich die individuelle Moralentwicklung in einer bereits normengesättigten Welt vollzieht. Und so ist Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral der derzeit wohl umfassendste Versuch zu verstehen, wie wir das geworden sind, was nur wir sind: genuin moralische Wesen.

Kritik

»Das definitive Buch für alle, die wissen möchten, wie Menschen ultrakooperative und schlussendlich moralische Wesen geworden sind.«

New Scientist

Beschreibung

<p>Michael Tomasello ist 1950 in Bartow/Florida geboren. Er studierte Psychologie an der Duke University und promovierte an der University of Georgia. Nachdem er lange Jahre Professor f&uuml;r Psychologie und Anthropologie an der Emory University war, ist er seit 1998 Ko-Direktor am Max Planck Institut f&uuml;r Evolution&auml;re Anthropologie in Leipzig. 2010 wurde er mit dem Max-Planck-Forschungspreis ausgezeichnet.</p>

Inhaltsverzeichnis

  • [Cover]
  • [Informationen zum Buch/Autor]
  • [Titel]
  • [Impressum]
  • [Widmung]
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1 Die Interdependenzhypothese
  • 2 Die Evolution der Kooperation
  • Grundlagen der Kooperation
  • Kooperation bei Menschenaffen
  • Verwandtschafts- und freundschaftsbasierte Prosozialität
  • 3 Zweitpersonale Moral
  • Zusammenarbeit und Hilfe
  • Gemeinsame Intentionalität
  • Zweitpersonales Handeln
  • Gemeinsame Verpflichtung
  • Das ursprüngliche »Sollen«
  • 4 »Objektive« Moral
  • Kultur und Loyalität
  • Kollektive Intentionalität
  • Kulturelles Handeln
  • Moralische Selbststeuerung
  • Das ursprünglich Richtige und Falsche
  • Koda: Nach dem Garten Eden
  • 5 Menschliche Moral als Kooperation-plus
  • Theorien der Evolution der Moral
  • Geteilte Intentionalität und Moral
  • Die Rolle der Ontogenese
  • Schluss
  • Anmerkungen
  • 1 Die Interdependenzhypothese
  • 2 Die Evolution der Kooperation
  • 3 Zweitpersonale Moral
  • 4 »Objektive« Moral
  • Literatur
  • Register

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor