Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Gesammelte Schriften III

Ernst Troeltsch

Diese Publikation zitieren

Ernst Troeltsch, Gesammelte Schriften III (2016), WBG, Darmstadt, ISBN: 9783534742417

Getrackt seit 05/2018

378
Downloads

Beschreibung / Abstract

Ernst Troeltschs ›Gesammelte Schriften‹, erschienen in den Jahren 1912 - 1925, waren lange vergriffen; die vorliegende Ausgabe macht sie endlich wieder zugänglich. Troeltsch (1865-1923) ist einer der berühmtesten deutschen Gelehrten und Intellektuellen des frühen 20. Jahrhunderts. Neben Max Weber gehört er zu den führenden Vordenkern der historischen Kulturwissenschaften; Theologie und Religionswissenschaft, Soziologie und Geschichtsphilosophie verdanken ihm wichtige Impulse. Auch im aktuellen theologischen und kulturwissenschaftlichen Diskurs ist sein Werk nach wie vor präsent.

Die Edition enthält sein theologisches Hauptwerk ›Die Soziallehren der christlichen Kirchen und Gruppen‹ (Bd. 1), seine ›Aufsätze zur religiösen Lage, Religionsphilosophie und Ethik‹ (Bd. 2), das geschichtsphilosophische Hauptwerk ›Der Historismus und seine Probleme‹ (Bd. 3), die Aufsätze zur Geistesgeschichte und Religionssoziologie (Bd. 4) sowie eine aktuelle Einleitung zu Leben, Werk und Wirkung Troeltschs.

Beschreibung

Ernst Troeltschs ›Gesammelte Schriften‹ macht die vorliegende Edition endlich wieder zugänglich. Wie Max Weber zählt Troeltsch (1865-1923) zu den großen deutschen Gelehrtenpersönlichkeiten des frühen 20. Jahrhunderts. Sein theologisches, geschichtsphilosophisches und historisch-kulturwissenschaftliches Werk ist bis heute aktuell.

Beschreibung

Der protestantische Theologe, Kulturphilosoph und Politiker Ernst Troeltsch (1865-1923) gehört zu den bedeutendsten deutschen Intellektuellen des frühen 20. Jahrhunderts.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Vorwort
  • Inhaltsübersicht
  • Kap. I. Das Wiedererwachen der Geschichtsphilosophie
  • 1. Die heutige Krisis der Historie
  • 2. Der moderne Ursprung der Geschichtsphilosophie
  • 3. Die formale Geschichtslogik
  • 4. Die materiale Geschichtsphilosophie
  • 5. Das reale Verhältnis von Natur und Geschichte
  • 6. Naturalismus und Historismus
  • Kap. II. Ueber Massstäebe zur Beurteilung historischer Dinge und ihr Verhäeltnis zu einem gegenwäertigen Kulturideal
  • 1. Ausgangspunkt der Maßstabbildung von der historischen Individualität
  • 2. Verschiedene Versuche, Historisch-Individuelles und Allgemeingültiges zu verbinden: Kant, Marburger Kantschule, Hegel, Eucken, Schopenhauer, v. Hartmann, Nietzsche, Simmel, Bergson, Positivismus, Kidd, G. H. Wells, J. M. Guyau, Marxismus, Rickert, Max
  • 3. Der Begriff der gegenwärtigen Kultursynthese in seinem Verhältnis zum Historisch-Individuellen und zum Ethisch-Allgemeinen
  • 4. Apriorität und Objektivität einer solchen Kultursynthese
  • 5. Historie und Wertlehre
  • Kap. III. Ueber den historischen Entwickelungsbegriff und die Universalgeschichte
  • 1. Das Problem und kritischer Ausgangspunkt von der Rickertschen Theorie
  • 2. Die Hegelsche Dialektik: Hegel, Ranke
  • 3. Die Organologie der deutschen historischen Schule: Schelling, Savigny, Grimm, Boeckh usw., Adam Müller, W. v. Humboldt, Die preußische Schule, Droysen; Schopenhauer und Kierkegaard als Gegenspieler
  • 4. Die Marxistische Dialektik: Marx, Tönnies, Plenge, Bücher, Sombart, Max Weber
  • 5. Die historische Dynamik des Positivismus: St. Simon, Comte, Mill, Spencer, Fouillée, Herbartianer, Wundt
  • 6. Die Entwicklungsidee des historischen Realismus
  • 7. Die Historiker des nachspekulativen Realismus
  • 8. Historie und Erkenntnistheorie
  • Kap. IV. Ueber den Aufbau der europäeischen Kulturgeschichte
  • 1. Entwicklung und Aufbau
  • 2. Der Europäismus
  • 3. Das Problem einer objektiven Periodisicrung
  • 4. Die Schichtung des Aufbaus
  • Namenregister
  • Back Cover

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor