Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Latein - da geht noch was!

Rückenwind für Caesar & Co

Karl-Wilhelm Weeber

Beschreibung

Wem nützt es, was bringt das? – Das ist immer die Frage, wenn es um Latein geht. Doch allen Unken zum Trotz erfreut sich Latein großer Nachfrage. Dass die "regina linguarum" von großem Nutzen ist und dazu noch Spaß macht, steht außer Frage, findet Karl-Wilhelm Weeber, prominenter Autor zahlreicher Bücher zur römischen Kulturgeschichte. In seinem neuen Buch stellt er die Allgegenwart des Lateinischen und unseres römischen ›Erbes‹ eindrucksvoll unter Beweis. Selbst im Supermarkt und beim Fußball stolpert man über lateinische Wurzeln.
Doch es geht nicht nur um Latein, sondern auch um die alten Römer und wie sie so leibten und lebten. Tauchen Sie ein in ein unterhaltsames Kompendium über Latein in der Welt der Römer und in unserer Welt. Eine bunte Mischung aus Wissenswertem und Kuriosem, kurz: ein Buch zum Schmökern und Staunen – keineswegs nur für Latin lovers!

Beschreibung

Latein zum Vergnügen: Ob Flirten und Fluchen, die schönsten Latein-Schnitzer, das Beste aus der römischen Graffiti-Szene oder Hiphop auf Latein: Karl-Wilhelm Weeber legt ein höchst unterhaltsames Kompendium über Latein vor, das zeigt, wie aktuell Latein immer noch ist. Ein leidenschaftliches Plädoyer, das Lust macht auf eine überraschend lebendige Sprache!

Beschreibung

Karl-Wilhelm Weeber, geb. 1950, ehem. Direktor des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums Wuppertal, ist Honorarprofessor für Alte Geschichte an der Universität Wuppertal sowie Lehrbeauftragter für die Didaktik der Alten Sprachen an der Ruhr-Universität Bochum. Er hat zahlreiche Bücher zur römischen Kulturgeschichte verfasst.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Stark in der Gegenwart, fit für die Zukunft – Warum Latein lebt
  • Zum Lachen in den Keller? – „Humor“ ist ein lateinisches Wort
  • Zu Gast beim König der Angeber – Petrons vergnügliches Aufsteiger-Soziogramm
  • „Liebeskunst“ als Schullektüre? – Kultiviertes in Inhalt und Form
  • Kriegsreport aus Gallien? – Caesars „commentarii“ bieten bedeutend mehr
  • „petere, populus, pietas“ – Was heißt „Übersetzen“?
  • „Salve, Mehmet! Salve, Aylin!“ – Sprachförderung durch Latein
  • Von A wie Amulett bis Z wie Zensur – Wie die Römer unseren Kulturwortschatz bereichern
  • Bestens integriert – Auch der „Kumpel“ ist Lateiner
  • Mitgelernte Sprachen – Wie die Mutter Brücken baut
  • Glamouröse Deponentien – Vom Zauber der Grammatik
  • Wenn die Klassik ritzt – Lateinische Graffiti
  • Schimpfen, fluchen, verwünschen – Ein kleiner Ausflug ins Gossen-Latein
  • Warum 12 = 10 ist – Oder: Unser römischer Kalender
  • Zahnpasta und Hooligans – Kulturgeschichte in 40 Begriffen
  • Faszination und Irritation – Roms Gladiatoren
  • Lustvolle Lernorte – Latein und Archäologie
  • Wenn Hollywood Sandalen trägt – Das Alte Rom im modernen Film
  • Eine Sprache, die nicht gesprochen wird? – Chancen und Grenzen der „Latinitas viva“
  • Hamburger, Hosenträger, Handy – Wie sag ich’s auf Latein?
  • Das Reich der „regina linguarum“ – Weltsprache Latein
  • „In dubio pro reo“ – Juristenlatein in kernigen „Sprüchen“
  • Bio-Latein – Die Symbiose zweier Wissenschaftswelten
  • Latein im Supermarkt – Wie die Römer unsere Konsumwelt veredeln
  • „Carpe diem!“ – Das Leben genießen, aber auf Latein
  • Caesar und Kleopatra auf PR-Tour – Latein-Recycling im Denglisch-Test
  • Voll stabile Sprache – Jugendjargon mit Lateinanleihen
  • „ad hoc, corpus delicti, et cetera“ – Alltagslatein im Test von A – Z
  • Anhang
  • Literaturverzeichnis
  • Lösungen zum Kapitel „Alltagslatein im Test von A – Z“
  • Über den Inhalt
  • Über den Autor
  • Back Cover

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor