Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Martin von Tours

Der barmherzige Heilige

Judith Rosen

Diese Publikation zitieren

Judith Rosen, Martin von Tours (2016), WBG, Darmstadt, ISBN: 9783805350082

Getrackt seit 05/2018

34
Downloads

Beschreibung / Abstract

Martin von Tours (316/17-397), besser bekannt als Sankt Martin, ist der wohl populärste Heilige der Kirche. Mit seiner Demut und Barmherzigkeit steht er für die Weltzugewandtheit des Christentums. In der römischen Provinz Pannonien, dem heutigen Ungarn, als Sohn eines Militärtribuns geboren, zog es ihn bald zum Christentum hin. Nach Militärdienst und dem Leben als Einsiedler wurde er zum Bischof von Tours geweiht. Martin steht für die Formierungszeit der Kirche in Gallien und ist zentrales Bindeglied zwischen Rom und der Francia. Judith Rosen schreibt die elegante wie bestens fundierte Biographie des Heiligen, die stark die wichtigste Quelle für sein Wirken, die Vita Sancti Martini seines Weggefährten Sulpicius Severus, mit einbezieht, die die erste und für das ganze Mittelalter Vorbild gebende Heiligenvita ist. So entsteht das lebendige Porträt der sich wandelnden christlich-römischen Welt im 4. Jhr. und zugleich das eines der wichtigsten Mönche und Heiligen der frühen Christenheit.

Beschreibung

Sankt Martin, Bischof von Tours, ist der wohl populärste Heilige der Kirche. Er steht mit seiner Barmherzigkeit für ein mitmenschliches Christentum. Anlässlich des 1700. Geburtstags des Heiligen zeichnet Judith Rosen ein auf breiter Quellenbasis beruhendes, anschauliches Portrait dieser zentralen Figur des spätantiken Christentums und seiner Zeit.

Beschreibung

Judith Rosen ist Dozentin für Alte Geschichte an der Universität Bonn.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Titel
  • Widmung
  • Impressum
  • Inhalt
  • Die Macht der Erinnerung
  • 1. Eine gute Tat und ihre langen Folgen
  • 2. Ein literarischer Glücksfall mit Fußangeln
  • Eine schicksalhafte Begegnung
  • Die „Mission" des Sulpicius Severus
  • Der Mönch Brictius, der Historiker Babut und die Matrone Foedula
  • 3. Eine „unheilige" Karriere
  • „Ein Sohn von Eltern nicht geringen Standes"
  • Vom „Kriegsdienstverweigerer" zum Elitesoldaten
  • Der Menschenfreund
  • Die Entlassung
  • Auf Heimatbesuch
  • Hilarius von Poitiers – Mentor und Vorbild
  • 4. Mönch – Bischof – Missionar
  • Bischof wider Willen
  • Der Mönchsbischof – ein Leben zwischen Demut und Macht
  • Martinus medicus
  • Der wundertätige Missionar
  • 5. Zwischen Himmel und Erde
  • Martin und die Staatsgewalt
  • Der Priscillianistenstreit
  • 6. Von Dämonen, verhexten Tieren und frommen Frauen
  • Begegnungen mit der Welt des Bösen
  • Martin und die Tiere
  • Martin und die frommen Frauen
  • 7. Wie im Leben – so im Sterben
  • Sulpicius' Traum
  • „Mich nimmt der Schoß Abrahams auf"
  • Ein unwürdiges Schauspiel?
  • 8. Mythos Martin
  • Erbe und Erben
  • Gregors Geschichten
  • Ein Mantel schreibt Geschichte
  • Vom Asketen zum Schirmherrn der Martinsgans
  • Anhang
  • Anmerkungen
  • Quellen und Literatur
  • Zeittafel
  • Dank
  • Abbildungsnachweis
  • Personenregister
  • Über den Inhalt
  • Über die Autorin
  • Back Cover

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor