Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Mehrdimensionale Bildungsziele im Mathematikunterricht und ihrZusammenhang mit den Basisdimensionen der Unterrichtsqualität

Multi-Dimensional Educational Goals in Mathematics Classrooms and Their Relationship With Instructional Quality

Manfred Prenzel, Tina Seidel, Oliver Lüdtke, Anja Schiepe-Tiska und Jörg-Henrik Heine

Diese Publikation zitieren

Manfred Prenzel, Tina Seidel, Oliver Lüdtke, Anja Schiepe-Tiska, Jörg-Henrik Heine, Mehrdimensionale Bildungsziele im Mathematikunterricht und ihr

Zusammenhang mit den Basisdimensionen der Unterrichtsqualität (2016), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0340-4099, 2016 #03, S.211

Getrackt seit 05/2018

11
Downloads

Beschreibung / Abstract

Schule und Unterricht haben nicht nur das Ziel (Fach-)Wissen zu vermitteln, sie sollen im Sinne mehrdimensionaler Bildungsziele Jugendliche auch dabei unterstützen, fachspezifische Interessen und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten (Selbstwirksamkeitserwartungen) zu entwickeln. Der Beitrag geht der Frage nach, inwieweit Dimensionen der Unterrichtsqualität mit dem Erreichen mehrdimensionaler Bildungsziele in den PISA (Programm for International Student Assessment) 2012 Klassen einhergehen. Für jedes Zielkriterium wurden latente Zwei-Ebenen-Strukturgleichungsmodelle spezifiziert. Die Ergebnisse zeigten für die mathematische Kompetenz und die mathematikbezogene Selbstwirksamkeitserwartung positive Zusammenhänge mit kognitiver Aktivierung und Disziplin im Klassenzimmer. Freude und Interesse an Mathematik hing positiv mit kognitiver Aktivierung, Disziplin im Klassenzimmer sowie konstruktiver Unterstützung zusammen. Die Befunde weisen darauf hin, dass eine Förderung mehrdimensionaler Bildungsziele im Mathematikunterricht möglich ist.

Schlüsselwörter: Unterrichtsmerkmale, multiple Ziele, mathematische Kompetenz, Freude & Interesse an Mathematik, mathematikbezogene Selbstwirksamkeitserwartung School and teaching do not only aim at imparting knowledge but in the sense of multi-dimensional goals they shall also help students to develop domain-specific interests and trust in one´s own abilities (self-efficacy). The paper examines how instructional qualities are related to achieving multi-dimensional educational goals in the PISA 2012 classes. For each educational goal, latent multilevel models were specified. For mathematics competencies and mathematics self-efficacy, results showed a positive relation with cognitive activation and classroom discipline. Mathematics enjoyment and interest was positively associated with cognitive activation, classroom discipline, as well as teacher support. Findings prove that fostering these multi-dimensional goals simultaneously in mathematics classes is possible.

Keywords: instructional strategies, multi-dimensional educational goals, mathematics competencies, mathematics interest, mathematics self-efficacy

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor