Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Zwei Fliegen mit einer Klappe? Fachwissen und fächerübergreifende Kompetenzen gemeinsam fördern

Two Birds With One Stone? Fostering Domain-Specific Knowledge and Cross-Domain Competences Simultaneously

Christof Wecker, Frank Fischer und Andreas Hetmanek

Diese Publikation zitieren

Christof Wecker, Frank Fischer, Andreas Hetmanek, Zwei Fliegen mit einer Klappe? Fachwissen und fächerübergreifende Kompetenzen gemeinsam fördern (2016), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0340-4099, 2016 #03, S.226

Getrackt seit 05/2018

16
Downloads

Beschreibung / Abstract

Die Förderung fächerübergreifender Kompetenzen wird in aller Regel verschiedenen Unterrichtsfächern bzw. themenspezifischen Lehrveranstaltungen als Querschnittsaufgabe zugewiesen. Um dabei Lernergebnisse auf zwei Ebenen zu erzielen, müssen die auf den beiden Ebenen jeweils erforderlichen kognitiven Lernaktivitäten zeitlich verzahnt auftreten. Studien belegen, dass fächerübergreifende Kompetenzen wie Medienkompetenz oder die Beherrschung von Lernstrategien, wissenschaftlichem Denken oder Argumentieren integriert in den Fachunterricht gefördert werden können. Dabei bleibt ein zusätzlicher positiver Effekt auf den Fachwissenserwerb jedoch häufig aus. Dies könnte unter anderem daran liegen, dass sich die fächerübergreifende Kompetenz in diesen Fällen über längere Zeitspannen entwickelt und die Qualität ihrer Anwendung in manchen Studien während der betrachteten Lernphase noch nicht ausreichend hoch ist, um sich positiv auf den Erwerb von Fachwissen auszuwirken. Zur Überprüfung dieser Erklärung und zur Beantwortung weiterer Fragen sollte die simultane Förderung von fächerübergreifenden Kompetenzen und Fachwissen als eigenständiges Forschungsthema etabliert werden.

Schlüsselwörter: Fachwissen, fächerübergreifende Kompetenzen, Schlüsselqualifikationen, Basismodelle, Nutzungsdefizit

The task to foster cross-domain competences is typically assigned to different subjects or courses with specific topics as a joint responsibility. In order to obtain learning outcomes on two levels, the necessary cognitive learning activities on both levels need to occur in a tem porally integrated way. Studies demonstrate that cross-domain competences such as media literacy or the mastery of learning strategies, scientific reasoning, or argumentation can be fostered as part of instruction in specific subjects. However, often no additional positive effect on the acquisition of domain-specific knowledge is found. One reason could be that in such cases the crossdomain competence develops over more extended time spans and the quality of its application is not sufficiently high in some studies during the learning phase under investigation to positively affect the acquisition of domain-specific knowledge. To test this explanation and clarify other issues, the simultaneous support of cross-domain competences and domain-specific knowledge should be established as a research topic in its own right.

Keywords: domain-specific knowledge, domain-general skills, key competencies, basis models, utilization deficiency

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor