Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Femina Politica – Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 1/2016

Cite this publication as

femina politica e.V.(Hg.), Femina Politica – Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 1/2016 (19.09.2019), Verlag Barbara Budrich, 51379 Leverkusen, ISSN: 1433-6359, 2016 #1,

Beschreibung

Kritischem Denken Raum zu geben – das ist der Anspruch der Femina Politica, der einzigen deutschsprachigen Fachzeitschrift für feministische Politik und Politikwissenschaft. Seit 1997 analysiert und kommentiert die Zeitschrift politikwissenschaftliche und aktuelle politische Themen, berichtet über Forschungsergebnisse und Hochschulpolitik, Projekte und Neuerscheinungen. Die Femina Politica richtet sich an alle politikwissenschaftlich Interessierten, geschlechterpolitisch Engagierten und feministisch Aktiven. Alle Beiträge der Femina Politica werden inhaltlich begutachtet und redaktionell betreut. Die Beiträge für den Schwerpunkt unterliegen einem Double Blind Peer Review-Verfahren.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Editorial
  • Graf/Kupfer: Moderne Sklaverei und extreme Ausbeutung in globalisierten Arbeits- und Geschlechterverhältnissen
  • Pates/Dölemeyer/Leser: Schwierige Verhältnisse: Menschenhandelsopfer und Geschlecht in Gerichtsverfahren
  • Bachinger: 24-Stunden-Betreuung in Österreich. Die Nutzung migrantisierter Arbeitskraft. Vorzeigemodell oder Arbeitsausbeutung?
  • Maaroufi: Reproducing and Resisting the Exploitative Structures of Global Migration, Gender, and Labour Regimes: Migrant Domestic Workers in Lebanon
  • Eastmond: The Trafficking of Men in Cambodia: How Masculinities Challenge Notions of Victimhood
  • Dean: The Role of Anti-trafficking Organizations in Human Trafficking Policy Implementation
  • Dietze: Das ‚Ereignis Köln‘
  • Mauer: Ausweisung und Moralisierung als intersektionale Regierungsweisen von Prostitution
  • Woods/Frankenberger: Examining the Autocracy-Gender-Family Nexus
  • Crcic: Gender Mainstreaming im Politikfeld Bildung. Eine vergleichende Analyse der drei Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg
  • Blome/Manning/Müller: Zum Gedenken an Prof. Dr. Gertraude Krell (1952-2016)
  • Braun: Befreite ,Banker‘ – Social Freezing, Bioavailability und der Strukturwandel der Eizell,spende‘
  • Geschke/Mederer: Migrant*innen in der häuslichen Pflege in Deutschland
  • Roulault: Die schneckenartige Feminisierung der Bundesgremien. Zur Novellierung des Bundesgremiengesetzes
  • Maddah: Reflections on ISIS’ Gender Ideology: Between Male Supremacy and Aspirations for the ‘Islamic Nation-State’
  • Namberger: Südafrikas Born Free-Generation im Aufstand: Ein feministisches Revival des Black Consciousness Movement
  • Interview: “We Say: Not in Our Name!”
  • Kurznachrichten
  • Lorenz-Schmidt: Der Postdoc-Karriereschritt: Geschlechterrollen, transnationale Mobilität und soziales Leben
  • Trautwein: Nichttraditionelle Bildungswege als Aspekt studentischer Heterogenität an den Hochschulen in Sachsen-Anhalt
  • Coenen/König: Ohne Netz und doppelten Boden: Als Studierende der ersten Generation an die Uni
  • Rezensionen
  • Call for Papers für das Forum in Heft 2/2016
  • Neuerscheinungen
  • Autor_innen dieses Heftes

Ähnliche Titel