Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Industrie 4.0 im internationalen Kontext

Kernkonzepte, Ergebnisse, Trends

Diese Publikation zitieren

Christian Manzei(Hg.), Linus Schleupner(Hg.), Ronald Heinze(Hg.), Industrie 4.0 im internationalen Kontext (2015), VDE Verlag, Berlin, ISBN: 9783800740659

Getrackt seit 05/2018

378
Downloads
12
Quotes

Beschreibung / Abstract

Nach Mechanisierung, Massenfertigung und Automatisierung kommt jetzt die Digitalisierung.
Industrie 4.0 wird die gesamte Wertschöpfungskette der meisten Unternehmen entscheidend verändern! Weltweite Initiativen bilden sich, um Produktionsmethoden durch globale Vernetzung zu revolutionieren und die Effizienz zu steigern, und ebnen so den Weg zur „intelligenten Fabrik“: Neben dem Industrie-4.0-Konsortium haben sich große Firmen in Nordamerika zum Industrial Internet Consortium (IIC) und in Asien zur Industrial Value-Chain Initiative (IVI) zusammengeschlossen.
Um für ein besseres Verständnis des Gesamtkonzepts „Informatisierung der Wertschöpfungskette“ und dessen weiterer Konsequenzen zu sorgen, stellt dieses Buch in zahlreichen Beiträgen namhafter Autoren die wichtigsten Bestandteile und wesentlichen Aspekte dieses übergreifenden Konzepts vor. Ziel ist es, dass in Zukunft in der industriellen Automation und im Maschinenbau die unterschiedlichsten Systeme verschiedener Hersteller verlässlich und effizient zusammenwirken, die global aufgestellten Anwender überall auf der Welt auf ihre gewohnten Produkte und Lösungen zugreifen können und die Einsatzfähigkeit und systemübergreifende Durchgängigkeit der Fertigungslösungen sichergestellt ist. Hierzu werden in den verschiedenen Kapiteln der Publikation die Kernkonzepte und die zugrunde liegenden Basistechnologien beschrieben, der Standardisierungspfad aufgezeigt, die internationalen Konsortien und andere Initiativen (z. B. it‘s OWL) vorgestellt und über mehrere Praxisbeispiele berichtet. Neben rechtlichen Aspekten sowie den Themen Safety und Security werden außerdem die Konsequenzen für die Bereiche Ausbildung und Arbeitswelt diskutiert. Abschließend werden die Ergebnisse einer Untersuchung zum derzeitigen Stellenwert der Thematik bei Automatisierern, Maschinenbauern und Endkunden analysiert, die die Herausgeber im vergangenen Jahr durchgeführt haben.
Damit erschließt das Buch dem Leser die Potenziale, die sich aus der massiven Nutzung des Internets, der Integration von technischen Prozessen und Geschäftsprozessen, der digitalen Abbildung und Virtualisierung der realen Welt und der Möglichkeit „intelligenter“ Produkte ergeben.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • Industrie 4.0 im internationalen Kontext
  • Inhaltsverzeichnis Vorwort
  • 1 Einführung und Überblick
  • 2 Kernkonzepte
  • Technische Grundlagen
  • Funktion und Herausforderungen von Cyber-Physical Systems
  • Architekturen für das „Internet der Dinge“
  • Predictive Maintenance – vom Sensor bis ins SAP
  • Social Machines – Wie Maschinen voneinander lernen
  • Product Lifecycle Management – Vom Bauchgefühl zur Simulation von Entscheidungen
  • Mit Big Data & Analytics und kognitiven Systemen zu neuen Einsichten
  • Connected Logistics – Optimierung der Wertschöpfungskette
  • Entwicklungstrends bei Manufacturing Execution Systems (MES)
  • Verbesserte Anlagenleistung durch „Asset Lifecycle Information Management“
  • 3 Standardisierung
  • Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0)
  • Industrie 4.0, RAMI 4.0 und Industrie-4.0-Komponente: Ohne Normung geht es nicht
  • OMG: Standardisierung einmal anders
  • Das Industrial Internet Consortium
  • Industrial Value-Chain Initiative – Impulsgeber in Japan und Asien
  • Konsortien treiben die Digitalisierung der Wertschöpfungskette
  • 5 Erste Ergebnisse und weitere Ansätze
  • Smart Factory – Eine Idee wird Realität
  • it´s OWL – Industrie 4.0 für den Mittelstand
  • Maximale Datenintegration mit „Smart Enginering and Production 4.0“
  • Praxisbeispiel: Intelligente Feldgeräte und selbstkorrigierende Fertigung
  • Praxisbeispiel: Cloud-Lösung optimiert Aufzugbetrieb
  • Praxisbeispiel: Die digitalisierte Werkhalle
  • Praxisbeispiel: Automatisierter Schaltschrankbau
  • 6 Spezielle Aspekte
  • Industrie 4.0 trifft auf Recht 3.0
  • Safety in Zeiten von Industrie 4.0
  • Sichere Kommunikation im Umfeld von Industrie 4.0
  • 7 Rolle des Menschen
  • Mensch-Maschine-Kollaboration – Die dritte Hand des Mitarbeiters
  • Änderungen im Arbeitsalltag 4.0
  • Neue (Weiter-)Bildungskonzepte für neue Anforderungen
  • 8 Ausblick
  • Einschätzungen und Erwartungen in der Wertschöpfungskette – Studienergebnisse
  • Umsetzung von Industrie 4.0 im eigenen Unternehmen
  • Ein Blick nach vorn
  • Glossar
  • Autoren

Ähnliche Titel