Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Junge Kämpfer, alte Opportunisten

Die Mitglieder der NSDAP 1919-1945

Cite this publication as

Jürgen W. Falter(Hg.), Junge Kämpfer, alte Opportunisten (2016), Campus Frankfurt / New York, 60486 Frankfurt/Main, ISBN: 9783593434841

Tracked since 05/2018

68
Downloads
2
Quotes

Beschreibung

Wie viele Menschen tatsächlich Mitglied der NSDAP waren, ist weitgehend unbekannt. War die NSDAP eine "Arbeiterpartei " oder doch, wie heute noch viele meinen, eine Mittelschichtbewegung? Wie sah es mit den Frauen in der NSDAP aus, einer kleinen, aber wachsenden Minderheit, die gegen Kriegsende immerhin fast 40 Prozent der Neueintretenden ausmachte? Wer schaffte es, ihr in den Jahren beizutreten, in denen die Partei für die Allgemeinheit geschlossen war? Und wer waren die Menschen, rund eine Dreiviertelmillion (!), die zwischen 1925 und 1945 die NSDAP wieder verlassen haben? Auf diese und viele weitere Fragen gibt dieses Buch - zum Teil verblüffend neue - Antworten. Seine Analysen entstanden im Rahmen des langjährigen Mainzer Forschungsprojekts "Die Mitglieder der NSDAP 1925 - 1945", das auf dem mit weitem Abstand größten Datensatz aus der Zentralen NSDAP-Mitgliederkartei fußt: einer Stichprobe von fast 50 000 Personen der Jahre 1925 bis 1945, die das gesamte Deutsche Reich samt den angeschlossenen und annektierten Gebieten umfasst, sowie einer Stichprobe früher NSDAP-Mitglieder für die Jahre 1919 bis 1922.

Beschreibung

Jürgen W. Falter ist seit 2012 Senior Research Professor für Politikwissenschaft an der Universität Mainz. Er war dort von 1993 bis 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Innenpolitik und Empirische Politikforschung. Seit 2001 ist er Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Wer durfte NSDAP- Mitglied werden und wer musste draußen bleiben?
  • Warum treten Menschen Parteien bei und warum verlassen manche sie wieder? Theoretische Ansätze zur Erklärung von Parteibeitritten und Parteiaustritten am Beispiel der NSDAP
  • Spezifische Erklärungsmodelle und Motive der NSDAP- Mitgliedschaft
  • Was wissen wir über die NSDAP- Mitglieder? Ein Blick auf den Forschungsstand
  • Die Stichprobenziehung aus der NSDAP- Zentralkartei: Stichprobenverfahren und Stichprobenäquivalenz
  • Der Datensatz zu den Mitgliedern der NSDAP 1925 bis 1945: Datensatzstruktur, Datenbereinigung und Gewichtung
  • Wie viele NSDAP- Mitglieder gab es überhaupt und wie viele davon waren überzeugte Nationalsozialisten?
  • Junge Kämpfer, alte Opportunisten und gar nicht so wenig Frauen: Eine Typologie der NSDAP- Neumitglieder
  • Politische Tradition und NSDAP- Beitritt
  • Beitritte und Mitgliederstruktur in Zeiten der Aufnahmesperre
  • Austritte aus der NSDAP 1925 bis 1945
  • Frauen in der NSDAP. Eine empirische Analyse der weiblichen Neumitglieder
  • Die sudetendeutschen und österreichischen NSDAP- Mitglieder. Ein Vergleich mit den Mitgliedern aus dem Altreich
  • Die NSDAP- Mitglieder in Danzig- Westpreußen und dem Saargebiet
  • Die Mitglieder der frühen (NS) DAP (1919 bis 1922): Zur Sozialstruktur in den Ortsgruppen München, Rosenheim, Landshut, Passau und Mannheim
  • Die Keimzelle des Nationalsozialismus: Die Mitglieder der Münchener Ortsgruppe der NSDAP in den Jahren 1919 bis 1921 und 1925 bis 1929
  • Die Mitglieder der NSDAP in Oppenheim und Nierstein am Rhein – ähnlich, aber nicht gleich
  • Die österreichische NSDAP als asymmetrische Volkspartei: Soziale Dynamiken oder bürokratische Selbstkonstruktion?
  • Alte Gewissheiten – neue Erkenntnisse: Ein Resümee
  • Literatur
  • Autorinnen und Autoren

Ähnliche Titel