Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Pflege-Report 2016

Schwerpunkt: Die Pflegenden im Fokus

Beschreibung

Hochaktuelle Thematik als gesellschaftliche Herausforderung
Der Pflege-Report 2016 diskutiert, mit welchen personellen Möglichkeiten auch zukünftig eine ausreichende Pflegeversorgung gesichert werden kann. Er greift folgende Fragen auf:

- Welche Personen- und Berufsgruppen spielen eine Rolle und welchen Aufgaben stehen sie gegenüber?
- Wie viele „Versorger“ sind künftig unter Berücksichtigung der zunehmenden Pflegebedürftigkeit erforderlich?
- Wie können genügend Menschen für Pflegetätigkeiten begeistert und qualifiziert werden?
- Wie ist eine bessere Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Berufsgruppen erreichbar?
- Welcher Versorgungs-Mix ist notwendig?


Der jährlich erscheinende Report ist eine fundierte Wissens- und Diskussionsgrundlage, um für die nächsten Jahrzehnte eine optimale Versorgung für Pflegebedürftige in die Wege zu leiten.

KEYWORDS: Pflegeausbildung, Pflegeberuf, Professionen-Mix, pflegende Angehörige, informell Pflegende, Pflegefachkräfte, Fachpflegekräftemangel, Entlohnung, Betreuungsangebote, Belastungen Pflegender, Versorgungs-Mix, Langzeitpflege, Pflegekammer, 24-Stunden-Pflege, Live-in-Arrangements, Pflegebedürftige, Pflegebedürftigkeit, Pflegeorganisation, Pflegemarkt

Beschreibung

Prof. Dr. rer. pol. Klaus Jacobs, Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), Berlin.

Prof. Dr. phil. Adelheid Kuhlmey, Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Prof. Dr. rer. pol. Stefan Greß, Leiter des Fachgebiets Versorgungsforschung und Gesundheitsökonomie im Fachbereich Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda.

Jürgen Klauber, Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), Berlin.

Antje Schwinger, Projektleiterin Pflege im Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO), Berlin.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Impressum
  • Vorwort
  • Inhalt
  • Einführung: Die Pflegenden im Fokus
  • Teil I Die Pflegenden im Fokus
  • 1 Perspektiven zum pflegerischen Versorgungsmix
  • 2 Wer pflegt? Personen- und Professionen-Mix in ausgewählten europäischen Ländern
  • 3 Pflege und Pflegebildung im Wandel – der Pflegeberuf zwischen generalistischer Ausbildung und Akademisierung
  • 4 Akademisierung der Ausbildung und weitere Strategien gegen Pflegepersonalmangel in europäischen Ländern
  • 5 Belastungen im Pflegeberuf: Bedingungsfaktoren, Folgen und Desiderate
  • 6 Die Entlohnung von Pflegekräften – große Unterschiede zwischen Berufen und Regionen
  • 7 Die Pflegekammer: Eine Interessenvertretung für die Pflege?
  • 8 „Live-in-Arrangements“ in deutschen Haushalten: Zwischen arbeitsrechtlichen/ -vertraglichen (Un-)Sicherheiten und Handlungsmöglichkeiten
  • 9 Erprobung von Betreuungsdiensten im Rahmen der Modellvorhaben nach § 125 SGB XI
  • 10 Pflegen, Kümmern und Begleiten: Berufspolitische Entwicklungspfade zur Sorgearbeit vor Ort
  • 11 Belastungen und Entlastungsangebote für pflegende Angehörige
  • 12 Unterstützungsbedarf in der informellen Pflege – eine Befragung pflegender Angehöriger
  • 13 Vereinbarkeit von Beruf und Pflege – Rahmenbedingungen und Bedarfslagen
  • 14 Rechtsfragen der Kooperation und Koordination der Berufe im Kontext der Langzeitpflege
  • 15 Internationale Fachkräfte in der Pflege
  • 16 Kosten und Finanzierung von Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel in der Pflege
  • Teil II Daten und Analysen
  • 17 Pflegebedürftigkeit in Deutschland
  • Autorenverzeichnis
  • Sachverzeichnis

Ähnliche Titel