Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Tiergestützte Intervention

Methoden und tiergerechter Einsatz in Therapie, Pädagogik und Förderung - 88 Fragen & Antworten

Carola Otterstedt

Beschreibung

Tiergestützt – professionell – tiergerecht

88 kompakte Fragen und Antworten zu den Grundlagen der Tiergestützten Intervention (TGI) liefern umfassende Informationen für alle, die sich mit Tiergestützter Arbeit beschäftigen. Übersichtlich strukturiert bietet dieses Buch zuverlässige Orientierung zur Qualitätsbeurteilung eines TGI-Angebots, Unterstützung für die Weiterbildung sowie praktisch relevantes Wissen zu artgemäßer Tierhaltung und zum tiergerechten Einsatz:

-Welche TGI-Einsatzbereiche gibt es?
-Welche Qualitätsmerkmale sind zu erfüllen?
-Was muss bei der Auswahl des Tieres beachtet werden?
-Welche Voraussetzungen sollte ein TGI-Anbieter mitbringen?

Die Autorin verfügt über langjährige Praxis- und Lehrerfahrung in der TGI. Zudem vertiefen persönliche Zitate zahlreicher Experten die Kenntnisse zu verschiedensten Aspekten der TGI.

Das Buch richtet sich an Fachleute in pädagogischen, therapeutischen und sozialen Berufsfeldern, an Weiterbildungsinstitute, Mitarbeiter von Veterinärämtern und sozialen Einrichtungen sowie TGI-Praktiker. Auch zur Vorbereitung auf TGI-Fachkurse und -prüfungen ist es optimal geeignet.

KEYWORDS: Tiergestützte Intervention, TGI, Tiergestützte Therapie, TGT, Tiergestützte Pädagogik, TGP, Tiergestützte Förderung, TGF, Tiergestützte Aktivitäten, TGA, Begegnungshof, TGI-Anbieter, Qualitätssicherung, Qualitätsstandard, Qualitätsmerkmale, Tierschutz, Sachkunde, Mensch-Tier-Begegnung, Bündnis Mensch & Tier, Mensch-Tier-Beziehung, Therapeutisches Reiten, Tierbesuchsdienste, Schulbauernhöfe, Streichelgehege, Finanzierung, Begegnung, Förderung, Kinder, Jugendliche, Senioren, Methoden, Effekt, Ressourcen, Tierauswahl, Talente, Voraussetzungen, TGI-Fachkraft, Weiterbildung, Kurse, Biophilie, Salutogenese, Begleittier, TGI-Begleittier, Begleithund, Interaktion, Interaktionsebenen, TGI-Triangel, TGI-Praxis, Integration, Mensch-Tier-Team

Beschreibung

Dr. Carola Otterstedt, Studium der Verhaltensforschung und Promotion in Geisteswissenschaften, Vorstand der Stiftung „Bündnis Mensch und Tier“ in Bremen; langjährige Praxis- und Lehrerfahrung im Bereich der TGI; Fachberatung, Konzeptentwicklung und Begutachtung von Projekten der TGI (Tierhaltung, Methoden der TGI); Referentin u. a. an der Medizinischen Hochschule Hannover, ETH Zürich, LMU München, TiHo Hannover.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Impressum
  • Vorwort
  • Inhalt
  • 1 Von Anfang an
  • 1. Seit wann gibt es tiergestützte Einsätze im deutschsprachigen Raum?
  • 2. Wie unterscheidet sich die Begegnungsqualität zwischen traditionellen Streichelgehegen, Schulbauernhöfen und den Angeboten der Begegnungshöfe und der TGI?
  • 3. Welchen Einfluss hatte die TGI-Arbeit auf das neue Bild vom Tier?
  • 2 Fachtermini der Tiergestützten Intervention
  • 4. Was versteht man unter dem Begriff Tiergestützte Intervention?
  • 5. Was versteht man unter dem Begriff Tiergestützte Therapie?
  • 6. Was versteht man unter dem Begriff Tiergestützte Pädagogik?
  • 7. Was versteht man unter dem Begriff Tiergestützte Förderung?
  • 8. Was versteht man unter dem Begriff Tiergestützte Aktivität?
  • 9. Wie unterscheidet sich der Begriff Tierbesuchsdienst im Vergleich zu den Begriffen der TGI?
  • 3 Zielgruppen und Einsatzbereiche der TGI
  • 10. Welche TGI-Einsatzbereiche für die Zielgruppe „Kinder und Jugendliche“ sind bekannt?
  • 11. Welche TGI-Einsatzbereiche zur Förderung von Erwachsenen sind bekannt?
  • 12. Welche TGI-Einsatzbereiche zur Begleitung von Senioren sind bekannt?
  • 13. Welche TGI-Einsatzbereiche sind unabhängig von Zielgruppen insbesondere im Gesundheitsbereich bekannt?
  • 4 Förder und Wirkungsbereiche der TGI
  • 14. Wie können Effekte der TGI heute schon gut nachgewiesen werden?
  • 15. Wie können Ressourcen idealerweise durch die TGI gefördert werden?
  • 16. In welchen Förderbereichen können Tiere methodisch eingesetzt wirkungsvoll sein?
  • 17. Welche konkreten Beispiele aus der Praxis der Tiergestützten Förderung gibt es für die einzelnen oben genannten Förderbereiche?
  • 18. Welche Wirkungsbereiche können durch die TGI gefördert werden?
  • 19. Welche Effekte können nach Förderung der physischen Fähigkeiten auftreten?
  • 20. Welche Effekte können nach Förderung der psychischen Fähigkeiten auftreten?
  • 21. Welche Effekte können nach Förderung der mentalen Fähigkeiten auftreten?
  • 22. Welche Effekte können nach Förderung der sozio-kommunikativen Fähigkeiten auftreten?
  • 23. Durch welche Arbeitsweise kann in der TGI ein nachhaltiger Effekt erzielt werden?
  • 5 Zum Grundverständnis der TGI-Praxis
  • 24. Mit welchem Bild vom Menschen und vom Tier gehen wir in die praktische TGI-Arbeit?
  • 25. Welche Rolle spielt das Wohl des Tieres in der qualifizierten TGI-Praxis?
  • 6 Qualitätsmerkmale einer professionellen TGI
  • 26. Warum sind Qualitätsmerkmale so wichtig für die TGI-Arbeit?
  • 27. An welchen 15 Qualitätsmerkmalen kann sich der TGI-Anbieter orientieren?
  • 28. Welche Intention besitzt das Positionspapier Haltung und Einsatz von Tieren in der Tiergestützten Intervention?
  • 29. Mit Hilfe welcher 5 Qualitätsmerkmale kann sich ein TGI-Anbieter präventiv am besten schützen, um möglichen Vorwürfen bzgl. Zoonosen, Unfallgefährdung oder unsachgemäßer Haltung des Tieres professionell begegnen zu können?
  • 30. Welche Funktionen haben Kennzeichnung und Dokumentation von Tieren?
  • 31. Welche Inhalte sollte eine Tierbestandsdokumentation aufweisen?
  • 32. Welche Funktion besitzt ein Konzept zur TGI-Arbeit?
  • 33. Welche Inhalte sollte ein Konzept aufweisen?
  • 34. Welche Inhalte sollte ein Hygieneplan berücksichtigen?
  • 35. Welche praktischen Handlungen gibt es, um Unfälle in der TGI-Arbeit zu vermeiden und wie ist zu handeln, wenn es zu einem Unfall gekommen ist?
  • 36. Wie kann man seine eigenen Ressourcen achten und mehr Sicherheit erlangen?
  • 7 Grundlagen der Tiergestützten Intervention
  • 37. Welche Talente des TGI-Anbieters sind förderlich in Bezug auf seine eigene Person?
  • 38. Welche Talente des TGI-Anbieters sind förderlich in Bezug auf Klienten?
  • 39. Welche Talente des TGI-Anbieters sind förderlich in Bezug auf das Tier?
  • 40. Welche beruflichen Voraussetzungen sollte der TGI-Anbieter mitbringen?
  • 41. Wie kann der TGI-Anbieter seinen Qualitätsstandard halten?
  • 42. Welche Voraussetzungen werden an den Interessenten gestellt, der eine Weiterbildung zur TGI-Fachkraft beginnen möchte?
  • 43. Welchen Nutzen haben TGI-Weiterbildungskurse?
  • 44. Welche Bausteine sollten in einer guten TGI-Weiterbildung erkennbar sein?
  • 45. Welche Bedeutung hat die Hypothese der Biophilie in Bezug auf die TGI?
  • 46. Welche Bedeutung hat das Modell der Salutogenese in Bezug auf die TGI?
  • 47. Was versteht man unter Ich-Du-Beziehung und welche Bedeutung hat sie für die TGI?
  • 48. Wie ist die korrekte Fachbezeichnung für das Tier, das in der TGI eingesetzt wird?
  • 49. Welche tierschutzrelevanten Effekte werden in der TGI-Triangel dargestellt?
  • 50. Welche zwei Interaktionsebenen entstehen aus der Sicht des TGI-Anbieters in der Begegnung zwischen dem Tier und dem Klienten?
  • 51. Wie kann die TGI-Triangel am Beispiel eines praktischen TGI-Einsatzes mit einem Hund dargestellt werden?
  • 52. Welche Bedeutung hat die TGI-Triangel für die Qualitätssicherheit der TGI-Praxis?
  • 8 Kriterien zur Wahl des Tieres
  • 53. Welche Tierarten sind besonders gut im Rahmen der TGI einsetzbar?
  • 54. Wie trifft man die richtige Tierwahl?
  • 55. Welche Kriterien sind hilfreich bei der Wahl des Tieres für die TGI-Arbeit?
  • 56. Was sind die 6 Tops der TGI-Tierwahl?
  • 57. Welche heimischen Heimund Nutztiere werden heute im deutschsprachigen Raum überwiegend eingesetzt?
  • 58. Welche Tierarten benötigen in der TGI-Arbeit mit Klienten aus dem islamischen Kulturkreis einer sensiblen kulturellen Vorbereitung und biographischen Begleitung?
  • 59. In welchen Sozialstrukturen leben die eingesetzten Tiere idealerweise?
  • 9 Grundlagen zur Tierhaltung
  • 60. Welchen Stellenwert besitzt die Tierhaltung im Rahmen der TGI-Praxis?
  • 61. Welche finanziellen Voraussetzungen muss der TGI-Anbieter bzgl. der Tierhaltung leisten?
  • 62. Welche Themen könnten zur Prüfung der artspezifischen Sachkunde gefragt werden?
  • 63. Welche Verhaltensweisen können bei einem Tier auf Schmerzen hindeuten?
  • 64. Wie hilfreich ist ein Wesenstest für Tiere, die in der TGI eingesetzt werden sollen?
  • 10 Grundlagen zum Einsatz des Tieres
  • 65. Welche Voraussetzungen müssen bei einem Tier vorliegen, dass es im Bereich der TGI eingesetzt werden kann?
  • 66. Wie werden Tiere auf ihren TGI-Einsatz vorbereitet?
  • 67. Warum ist es so wichtig, das Tier stetig in seinen Talenten zu fördern und die Beziehung mit ihm zu pflegen und auszubauen?
  • 68. Wie kann ein TGI-Einsatz langfristig die Ressourcen der Tiere respektieren?
  • 69. Welche Funktionen haben die 3 Begegnungszonen in der Tierhaltung und in der Mensch-Tier-Beziehung?
  • 70. Welche Herausforderungen können für das Tier entstehen, wenn es Nahkontakt mit dem Klienten hat?
  • 71. Wie kann man die Überforderung eines Tieres im Einsatz präventiv verhindern?
  • 72. Wie könnte eine erste Orientierung zur Einsatzhäufigkeit und intensität eines Tieres in der TGI-Praxis aussehen?
  • 73. Durch welches Verhalten könnten Tiere im Rahmen der TGI besonders belastet werden?
  • 74. Was wären typische Anzeichen der Überforderung bei einem Tier?
  • 75. Wie sieht ein adäquater Ausgleich für Tiere nach dem TGI-Einsatz aus?
  • 76. Welche Inhalte sollten bei der Vereinbarung eines TGI-Auftrages berücksichtigt werden?
  • 11 Grundlagen zur methodischen Arbeit
  • 77. Welche 5 Methoden der Tiergestützten Arbeit, die den Aktionsradius von Mensch und Tier beschreiben, gibt es?
  • 78. Was beschreiben die 5 Methoden der Tiergestützten Arbeit im Einzelnen?
  • 79. Welche Inhalte beschreibt die Methode der freien Begegnung?
  • 80. Welche Inhalte beschreiben die Hort-Methode?
  • 81. Welche Inhalte beschreiben die Brücken-Methode?
  • 82. Welche Inhalte beschreiben die Präsenz-Methode?
  • 83. Welche Inhalte beschreiben die Methode der Integration?
  • 84. In welcher Methode ist die Gefahr der Überforderung für das Tier besonders hoch?
  • 85. Welche Methoden sind für einen Beziehungsaufbau besonders gut geeignet?
  • 86. Welche Bedeutung haben die Begriffe Beobachtung – Begegnung – Beziehung für die methodische Arbeit der TGI?
  • 87. Welches sind die 3 wichtigsten Tipps zur Kommunikation zwischen Mensch und Tier in der TGI?
  • 88. Wie sieht die Struktur einer idealen TGI-Einheit aus?
  • 12 Ausblick
  • Appell an die TGI-Praktiker
  • Herausforderung für die TGI-Forschung
  • Anhang 1
  • Orte der Information, Qualifizierung und Professionalisierung
  • Anhang 2
  • Checkliste: Qualitätsvolle Arbeit eines Mensch-Tier-Teams
  • Anhang 3
  • Leitfaden zur Erstellung eines TGI-Konzeptes
  • Literatur
  • Sach- und Personenverzeichnis
  • Abbildungsquellen

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor