Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Einführung in die Literatur der Wiener Moderne

Ingo Irsigler und Dominik Orth

Beschreibung

Eine der einflussreichsten Literaturbewegungen der Zeit um 1900 war die so genannte Wiener Moderne, die auch unter dem Namen ›Jung-Wien‹ Einzug in die Literaturgeschichte gehalten hat. Autoren wie Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal, Richard Beer-Hofmann, Leopold von Andrian oder Peter Altenberg prägten diese Strömung. Der Band definiert die literatur- und gesellschaftshistorischen Kennzeichen der Epoche und zeichnet ihren Einfluss auf die literarische Moderne insgesamt nach. Zentrale Probleme wie Subjektentwürfe, Geschlechterrollen oder das Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft werden ausführlich erörtert. Einzelanalysen behandeln Andrians ›Garten der Erkenntnis‹, Beer-Hofmanns ›Tod Georgs‹, von Hofmannsthal die ›Reitergeschichte‹ und den ›Jedermann‹ und von Schnitzler das ›Fräulein Else‹ und die ›Liebelei‹.

Beschreibung

Der Band zeichnet die Literatur der Wiener Moderne in klar erkennbaren Umrissen nach. Ausgehend von einer literatur- und kulturhistorischen Einbettung werden einschlägige Texte eingehend interpretiert. Dabei wird auch die Relevanz der Texte für die gesamte literarische Moderne verdeutlicht. Mit Analysen zu Schnitzler, Hofmannsthal und Andrian.

Beschreibung

Dr. Dominik Orth ist Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Germanistik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Dr. Ingo Irsigler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Universität zu Kiel. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Literatur und Zeitgeschichte, Gegenwartsliteratur, Literatursoziologie.

Gunter E. Grimm ist emeritierter Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft/Geschichte und Theorie der Literatur an der Universität Duisburg-Essen.

Klaus-Michael Bogdal ist Professor für Germanistische Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • I. Epochenverortung
  • 1. Politik und Gesellschaft in Österreich um 1900
  • 2. Die Literatur der Wiener Moderne im Kontext der Literatur der Jahrhundertwende
  • 3. Zum Begriff ,Wiener Moderne'
  • II. Forschungsbericht
  • 1. Topografie und Soziologie der Wiener Moderne
  • 2. Autoren, Diskurse und Schreibweisen
  • III. Historische und kulturelle Kontexte
  • 1. Kulturelles Leben in Wien um 1900
  • 2. Zur Entstehung von Jung-Wien
  • 3. Gruppenbildung und Literaturpolitik
  • 4. Sigmund Freud und die Literatur
  • IV. Aspekte und Geschichte der Literatur
  • 1. Neue Psychologie: Die Programmatik Hermann Bahrs
  • 2. Subjektentwürfe
  • 3. Konzepte von Leben und Tod
  • 4. Liebe – Sexualität – Geschlechterrollen
  • 5. Gesellschaftskonflikte
  • V. Einzelanalysen repräsentativer Werke
  • 1. Skizzen, Splitter und Momentaufnahmen: Moderne Erzähl-, Darstellungs- und Wahrnehmungsformen in Peter Altenbergs Wie ich es sehe
  • 2. „Vom Außen zum Innen": Leopold von Andrians Der Garten der Erkenntnis und Hugo von Hofmannsthals Reitergeschichte
  • 3. Auf Leben und Tod: Arthur Schnitzlers Sterben und Richard Beer-Hofmanns Der Tod Georgs
  • 4. Vom Scheitern neuer Weiblichkeitskonzepte: Arthur Schnitzlers Frau Beate und ihr Sohn und Fräulein Else
  • 5. Gesellschaftskonflikte in Schnitzlers Liebelei und Hofmannsthals Jedermann
  • Literaturverzeichnis
  • Personenregister
  • Sachregister
  • Werkregister
  • Back Cover

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor