Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Tugend

Beschreibung

Dieser Band eröffnet die neue Reihe des Erlanger Philosophie-Kolloquiums "Orient und Okzident". Intention der Reihe ist die Darstellung und Analyse der vielfältig vernetzten Beziehungen der beiden Kulturräume von der Antike bis in die Gegenwart anhand zentraler philosophischer Fragestellungen. Die wesentlichen Themen und Leitfragen der antiken Philosophie haben ihren Weg ins lateinische Mittelalter bis in die Gegenwart vor allem durch die Vermittlung über die (früh-)mittelalterliche arabische Diskussion gefunden. Insofern sind die intellektuelle Welt des Orients und des Okzidents durch wechselseitige Inspiration miteinander verflochten und tragen beide ihr geistiges Erbe in die zeitgenössische Diskussion hinein. Die philosophischen Debatten des Mittelalters und eine Vielzahl der ethischen und politischen Fragen der Gegenwart wiederum sind mit den drei monotheistischen Religionen verknüpft; die philosophische Perspektive der Reihe wird folglich durch einen Blick auf die jüdische, christliche und islamische Position ergänzt.

Die Frage nach der 'Tugend' bietet sich als Thema des ersten Bandes aus mehreren Gründen an: Antike Ethiken sind Tugendethiken und leisten als eigenständiger Ethiktypus einen wichtigen Beitrag zur Moralphilosophie sowie zum Motiv der Philosophie als Lebensform und Lebenskunst. Tugendethiken erleben darüber hinaus eine Renaissance in der zeitgenössischen Philosophie, die hier an die antike Tradition anknüpft. In den interdisziplinär angelegten Beiträgen des Bandes kommen Philosophie, Philologie (Gräzistik und Arabistik), Judaistik, christliche Theologie und Islamwissenschaft gleichermaßen zu Wort.

Inhalt:
Bruno Langmeier: Hochmut als Tugend? Die "megalopsychia" bei Aristoteles und die theologische Wende der "magnanimitas" bei Thomas von Aquin
Rolf Geiger: Aristoteles über die Tugenden von Bürgern
Dagmar Kiesel: "Virtus", "amor", "voluntas". Zur Eigenart des augustinischen Tugendkonzepts
Susanne Talabardon: Tugenden im spätantiken rabbinischen Judentum
Cleophea Ferrari: Antike Tugendethik in der mittelalterlichen Philosophie der islamischen Welt
Georges Tamer: Ist Gewalt eine Tugend im Koran?
Christoph Horn: Zeitgenössische Tugendethiken
Stefan Lorenz Sorgner: Förderung von Leistungsfähigkeit als elterliche Tugend? Nietzsche, Sandel und das genetische Enhancement

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort
  • B. Langmeier: Hochmut als Tugend?
  • R. Geiger: Aristoteles über die Tugend von Bürgern
  • D. Kiesel: Virtus, amor, voluntas
  • S. Talabardon: Tugenden im spätantiken rabbinischen Judentum
  • C. Ferrari: Antike Tugendethik in der mittelalterlichen Philosophie der islamischen Welt
  • G. Tamer: Ist Gewalt eine Tugend im Koran?
  • Ch. Horn: Zeitgenössische Tugendethiken
  • S.L. Sorgner: Förderung von Leistungsfähigkeit als elterliche Tugend?
  • Register

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel