Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Aufgeklärt strafen

Menschengerechtigkeit im 18. Jahrhundert

Christoph Luther

Beschreibung

Im 18. Jahrhundert verschob sich die Legitimationsgrundlage des Strafrechts. An die Stelle der Tradition trat der gesellschaftliche Nutzen. Individuelle Weltbilder erlangten dadurch erheblichen Einfluss auf den Inhalt der Straflehren. Die Studie untersucht das materielle und methodische Rechtsverständnis in der Frühphase der praktischen Strafrechtsreform anhand von Einsendungen auf die Berner Preisfrage zur Strafgesetzgebung von 1777. Die Reformschriften ähneln sich auf phänomenologischer Ebene, weil alle Autoren sich der Mittel des frühmodernen Staates bedienen wollten. Die vorgelagerten Vorstellungen von den Gegenständen, Inhalten und Methoden des Rechts divergierten gleichwohl enorm. Ein gemeinsames, „aufgeklärtes“ Rechtsverständnis lässt sich deshalb nicht definieren, wohl aber Denkstile, die den strafrechtlichen Diskurs bis heute prägen.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorbemerkung und Dank
  • A. Einführung
  • B. Zielsetzung, Methode, Forschungsstand
  • I. Rechtsverständnis und Denkstil
  • II. Gesetzentwürfe als Gegenstand hermeneutischer Erkenntnis
  • III. Methode der Untersuchung
  • IV. Typisierung individueller Denkleistungen
  • V. Denkstil und Diskurs
  • VI. Forschungsstand
  • C. Die Quellen
  • I. Das Preisfragenwesen in der Aufklärungszeit
  • II. Das Berner Preisausschreiben zur Kriminalgesetzgebung
  • D. Der Kontext: Gemeines Strafrecht und frühe Reformdebatte
  • I. Normative Grundlagen des gemeinen Strafrechts
  • II. Der französische Strafprozess
  • III. Der deutsche Strafprozess
  • IV. Das materielle Strafrecht des 17. und 18. Jahrhunderts
  • V. Das frühe Reformdenken
  • E. Analyse der Preisschriften
  • I. Die gekrönte Preisschrift von Hanns Ernst von Globig und Johann Georg Huster
  • II. Die Preisschrift von Jean Paul Marat
  • III. Die Preisschrift von Johann Christian von Quistorp
  • IV. Die Preisschrift GA Oek. Ges. 54 (3) von Jacques Pierre Brissot
  • V. Die Preisschrift GA Oek. Ges. 54 (4)
  • VI. Die Preisschrift GA Oek. Ges. 55 (2)
  • VII. Die Preisschrift GA Oek. Ges. 55 (5) / GA Oek. Ges. 56 (6) von Johann Wolfgang Brenk
  • VIII. Die Preisschrift GA Oek. Ges. 56 (1)
  • IX. Die Preisschrift GA Oek. Ges. 56 (8) von Julien Dentand
  • X. Die Preisschrift GA Oek. Ges. 56 (9)
  • XI. Die Preisschrift GA Oek. Ges. 57 (1a)
  • F. Ergebnisse
  • I. Denkstile der Strafrechtsreformer
  • II. Das Reich der Menschen
  • G. Quellen
  • I. Preisschriften
  • II. Rechtsquellen
  • III. Sonstige Quellen
  • H. Literatur
  • Personenregister
  • Sachregister

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor