Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Ein Prozent ist genug

Mit wenig Wachstum soziale Ungleichheit, Arbeitslosigkeit und Klimawandel bekämpfen

Jorgen Randers und Graeme Maxton

Cite this publication as

Jorgen Randers, Graeme Maxton, Ein Prozent ist genug (2016), oekom verlag, München, ISBN: 9783960061328

Tracked since 05/2018

52
Downloads

Beschreibung

Die Fronten sind verhärtet: hier die Anhänger des Degrowth, die negative Wachstumsraten für unverzichtbar halten – dort die Mehrheit der Wachstumsgläubigen, die noch immer von zweistelligen Zuwächsen träumt. Radikale Rhetorik und Konzepte scheinen mehr denn je nötig zu sein, um sich Gehör zu verschaffen. Doch gibt es wirklich keine Lösungen dazwischen? Für Jorgen Randers und Graeme Maxton ist es höchste Zeit, Realitäten anzuerkennen und Denkblockaden zu überwinden. In 'Ein Prozent
ist genug' stehen die Industrieländer, deren Wirtschaft kaum noch wächst im Mittelpunkt. Der aktuelle Bericht an den Club of Rome räumt auf mit dem Mythos der Alternativlosigkeit und präsentiert einen Maßnahmenkatalog für überfällige Reformen in Politik und Wirtschaft: für den Umbau unserer sozialen Sicherungssysteme, für menschenwürdige Arbeitsplätze und einen Klimaschutz,
der der Wirtschaft nutzt.

Inhaltsverzeichnis

  • Ein Prozent ist genug
  • Inhalt
  • Liste der Boxen
  • Liste der Abbildungen
  • Liste der Tabellen
  • Geleitwort
  • Vorwort
  • KAPITEL 1 – Zwei drängende Probleme der reichen Welt
  • KAPITEL 2 – Die traditionelle Lösung: Wirtschaftswachstum
  • KAPITEL 3 – Die alte Methode funktioniert nicht mehr
  • KAPITEL 4 – Fortschreitende Automatisierung
  • KAPITEL 5 – Andere Bedrohungen für das heutige Wirtschaftssystem
  • Alternde Bevölkerung
  • Ressourcenverknappung
  • Klimawandel
  • KAPITEL 6 – Die Sackgasse: Das Scheitern des marktradikalen Denkens
  • KAPITEL 7 – Die Stürme vor uns
  • KAPITEL 8 – Eine neue Perspektive
  • KAPITEL 9 – Dreizehn leicht realisierbare Maßnahmen gegen Arbeitslosigkeit, Ungleichheit und Erderwärmung
  • 1. Verkürzung der Jahresarbeitszeit
  • 2. Anhebung des Renteneintrittsalters
  • 3. Eine Neudefinition der "bezahlten Arbeit", die auch die häusliche Pflege von Angehörigen umfasst
  • 4. Erhöhung des Arbeitslosengeldes
  • 5. Erhöhung der Steuern für Unternehmen und Reiche
  • 6. Mehr grüne Konjunkturpakete, finanziert durch die Druckerpresse oder Steuererhöhungen
  • 7. Besteuerung fossiler Brennstoffe und faire Verteilung der Erlöse auf alle Bürger
  • 8. Verlagerung von der Einkommensbesteuerung auf die Besteuerung von Emissionen und Rohstoffverbrauch
  • 9. Anhebung der Erbschaftssteuern
  • 10. Förderung gewerkschaftlicher Organisation
  • 11. Beschränkung des Außenhandels
  • 12. Förderung kleinerer Familien (Geburtenkontrolle)
  • 13. Einführung eines existenzsichernden Grundeinkommens für die Bürger, die es am dringendsten brauchen
  • KAPITEL 10 – Die Mehrheit entscheiden lassen
  • KAPITEL 11 – Lasst die arme Welt wachsen
  • KAPITEL 12 – Die Welt retten
  • KAPITEL 13 – Die kommende große Schlacht
  • Anmerkungen
  • Literatur und Quellen
  • Dank

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor