Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Selbst denken, selbst machen, selbst versorgen

Ein Bauer zeigt, wie's geht

Markus Bogner

Beschreibung

Sein Name ist Markus Bogner. Sein Beruf: Bauer. Nicht Bauer aus
Tradition, sondern Bauer aus Leidenschaft. Hoch über dem Tegernsee bewirtschaftet er ein winziges Stückchen Land – vielfältig, biologisch und erfolgreich. Ob Fernsehsender, Süddeutsche Zeitung oder das Magazin Landidee, alle stehen sie Schlange, um über ihn und seinen Boarhof zu berichten. Bogner ist das, was man einen 'Typen' nennt, einer, der sich der 'Alternativlosigkeit' nicht beugen will. Schon lange stand er dem Mantra der Agrarlobby, wonach nur überleben kann, wer 15 000 Hühner im Stall hat oder die Saat in Glyphosat ertränkt, kritisch gegenüber. Vor sechs Jahren hat er seine Philosophie der Permakultur wahrgemacht – und siehe da: Es funktioniert! Was auf dem Boarhof wächst, verkauft er direkt ab Hof. Die Menschen genießen den Einkauf bei ihrem Bauer des Vertrauens oder besuchen seine Seminare zum Brotbacken oder Saatgutziehen. Wer wissen will, wie man sein Leben selbst in die Hand nimmt, wie gut es tut, mit der Natur zu arbeiten, findet in Markus Bogners Buch Inspiration und Hoffnung. Wo sich andere in Theorie verlieren, beweist der Bauer vom Boarhof durch die faktische Macht des Einfach-nur-Tuns, dass eine andere Agrarkultur möglich ist. Tag für Tag. Immer wieder neu.

Inhaltsverzeichnis

  • Selbst denken, selbst machen, selbst versorgen
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Statt eines Prologs – Ein Arbeitstag im Frühjahr: säen, pflanzen – es werde!
  • Erstes Kapitel: Was ist ein gutes Leben – oder: wie wir zum Boarhof kamen
  • Auf die Alm, der Liebe wegen
  • Bauer werden ist nicht schwer – oder doch?
  • Einen Garten pachten
  • Zweites Kapitel: Wachse oder weiche – wie Landwirtschaft heute "funktioniert"
  • Nie ist zu wenig, was genügt!
  • Die Sache mit dem Hunger
  • Wer in der Landwirtschaft das Sagen hat
  • Was rentabel ist – und für wen?
  • Die Sache mit dem Saatgut
  • Die eigene Saat züchten
  • Gewünschte Eigenschaften und Hybride
  • Drittes Kapitel: Der Boarhof – spezialisiert auf Vielfalt
  • Von Ketten und Kreisläufen
  • Das Gute aus der Milch
  • Unser Hofladen: Brot, Marmelade und Eier von glücklichen Hühnern
  • Besser haben wir nicht!
  • Brotbacken
  • Permakultur – vom achtsamen Umgang mit Mensch und Natur
  • Unser Wissen weitergeben
  • Viertes Kapitel: Weltbevölkerung – Wachstum – Würde: Wie passt das zusammen?
  • Sind wir eigentlich zu viele?
  • 2.000 Quadratmeter Acker
  • Wachstum ist nicht gleich Wachstum
  • Josef, Jesus und die Sache mit dem Zins
  • Wenn Kartoffeln auf Reise gehen
  • Wie Geld arbeitet
  • Urlaub als Hobbybauer
  • Jasemin, Miguel und Nathan
  • Fünftes Kapitel: Der Globalacker – oder : mit 2.000 Quadratmetern die Welt ernähren
  • Wo ist Ihr Acker, und was wächst da überhaupt?
  • Berlin ist nicht (in) Äthiopien
  • Der gezähmte Boden
  • Kompost aus der Wurmkiste
  • Terra Preta – das Wunder aus dem Regenwald
  • Terra Preta herstellen
  • Sechstes Kapitel: Die Sache mit dem Fleischkonsum
  • Warum unsere Tiere keine Konkurrenz für Sie sind
  • Warum Tiere zum Schlachten reisen müssen
  • Siebtes Kapitel: Wir haben bereits mehr als genug – für alle!
  • Wenn der Joghurt übers Verfalls - datum hüpft
  • Die kommen uns nicht in die Kiste
  • Kein Kontakt, kein Qualitätsbewusstsein
  • Basics des Haltbarmachens
  • Zocken – für den Hunger!
  • Kröten statt Schneckenkorn
  • Achtes Kapitel: Der Weltagrarbericht – eine Blaupause für eine andere Landwirtschaft
  • Der lange Weg zum Weltagrarbericht
  • Kleinbauern und Frauen an die Macht!
  • Unser Kleinbauernhof – arbeiten MIT der Natur!
  • Obstbaumpflege im Gartenjahr
  • Neuntes Kapitel: Der Kassenbon als Wahlschein des 21. Jahrhunderts
  • Alle Macht dem Volke!
  • Augen auf beim Konsumieren
  • Lokal einkaufen, Bürger sein
  • Zehntes Kapitel : Genug statt immer mehr, anders statt immer gleich
  • Die Sache mit dem (Bruttosozial)Glück
  • Geburt eines Hühnerstalls – oder: vom Fokussieren auf das Wesentliche
  • Hühnerhaltung im Hausgarten
  • Nachhaltigkeit – oder: vom achtsamen Umgang mit der Welt
  • Gurkenanbau – von der Saat bis ins Glas
  • Vertrauen ist alles, oder: der Boarhof im Nachhaltigkeitscheck
  • Alles bio, alles paletti?
  • Weniger ist (oft) das bessere Bio
  • Elftes Kapitel: Unser gemeinsamer Weg zum Wandel
  • Alte Lösungen für neue Probleme
  • Ganz nah – zwei lokale Initiativen
  • Die wundersame Kartoffelvermehrung
  • Sechs Ideen für eine bessere Welt
  • Solidarische Landwirtschaft
  • Essbare Städte
  • Urban Gardening
  • Regionalwährungen
  • Commons und Sharing Economy
  • Transition Towns
  • Weiterführende Informationen
  • Statt eines Epilogs – Ein Arbeitstag im Herbst: sehen, ernten – es ist!

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor