Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Doing History

Performative Praktiken in der Geschichtskultur

Diese Publikation zitieren

Stefanie Samida(Hg.), Sarah Willner(Hg.), Georg Koch(Hg.), Doing History (2016), Waxmann Verlag, 48159 Münster, ISBN: 9783830982692

Getrackt seit 05/2018

65
Downloads

Beschreibung / Abstract

Doing History – körperbezogene und emotionale Performanzen spielen in der populären Geschichtskultur eine herausragende Rolle. Dennoch wurde die Inszenierung einer ‚lebendigen‘ Vergangenheit bisher nur im Kontext von Schulen, Gedenkstätten und Museen einer kritischen Beurteilung unterzogen. Dieser Band schließt nun auch Formen außerhalb der traditionellen Bildungsorte mit ein und nimmt die dort hergestellten, aufgeführten und ausgehandelten Geschichtserfahrungen in ihrer Bedeutung für die verschiedenen Akteure ernst. Die Beiträge aus Kultur-, Geschichts- und Medienwissenschaft konzentrieren sich auf die körperlichen Praktiken, die Materialität der beteiligten Dinge und das Erleben in diesen Feldern, die sich an der Vergangenheit orientieren und doch immer auf die Gegenwart bezogen sind. Dabei wird deutlich, wie sich Deutungshoheiten über Geschichte verschieben, sich gegenseitig inspirieren und provozieren können.

Beschreibung

Doing History – körperbezogene und emotionale Performanzen spielen in der populären Geschichtskultur eine herausragende Rolle. Dennoch wurde die Inszenierung einer ‚lebendigen‘ Vergangenheit bisher nur im Kontext von Schulen, Gedenkstätten und Museen untersucht. Dieser Band schließt nun auch Formen außerhalb traditioneller Bildungsorte ein und nimmt die dort hergestellten, aufgeführten und ausgehandelten Geschichtserfahrungen in ihrer Bedeutung für die verschiedenen Akteure ernst. Dabei wird deutlich, wie sich Deutungshoheiten über Geschichte verschieben, sich gegenseitig inspirieren und provozieren können.

Inhaltsverzeichnis

  • Buchtitel
  • Vorwort des Reihenherausgebers
  • Vorwort
  • Inhalt
  • Doing History – Geschichte als Praxis. Programmatische Annäherungen (Stefanie Samida/Sarah Willner/Georg Koch)
  • Abstract
  • Public History
  • Doing History
  • Körper_Emotion
  • Erlebnis_Raum
  • Ding_Bedeutung
  • Literatur
  • ›Heiße Geschichte‹? Emotionen und historisches Lernen in Museen und Gedenkstätten (Juliane Brauer)
  • Abstract
  • ›Zeitreise‹ – Zur Einführung
  • Gefühle in der Geschichte
  • Vergegenwärtigung und historische Imagination
  • Überwältigungsverbot und Kontroversität: Ein Vorschlag für Leitkategorien historischen Lernens
  • Literatur
  • Per Pedes in die Germania magna oder Zurück in die Vergangenheit? Kulturwissenschaftliche Annäherungenan eine performative Praktik (Stefanie Samida)
  • Abstract
  • ›Performativität‹ und ›Theatralität‹ als kulturwissenschaftliche Schlüsselbegriffe: Theoretischer Zugang
  • Living History als performative Praktik
  • Quo vadis Living History-Forschung?
  • Literatur
  • Filmographie
  • Atmosphären und Hierarchien der Geschichtserfahrung. Zum Verhältnis emotionaler Stile des Alpinismus und Konstruktionen prähistorischer Lebensrealitäten (Sarah Willner)
  • Abstract
  • Ausgangspunkt
  • »Auf den Spuren des Mannes aus dem Eis«: Eine Wegbeschreibung
  • Vorgehen
  • Erfahrungsmodi
  • Einkehr
  • Literatur
  • Geschichte als Erlebnis. Ereignisse als historische Erfahrung in situ (Frank Bösch)
  • Abstract
  • 1. Einführung
  • 2. Geschichte in situ
  • 3. Die Rolle der Medien
  • 4. Geschichte als Erlebnis
  • 5. Geschichte als Erlebnis in der Living History und der Geschichte in situ
  • Literatur
  • Reenacting Across Six Generations 1863–1963 (Wolfgang Hochbruck)
  • Abstract
  • Re-playing the War in Drama and Reunions
  • Conclusion
  • References
  • Filmography (chronological order)
  • Vom Fund zur Figur. Motive zur Inszenierung lebendiger Urgeschichte vom Weimarer Kino bis zum Doku-Drama (Georg Koch)
  • Abstract
  • Reenactments als medial vermittelte Living History
  • Ur- und Frühgeschichte als Ideologie – der deutsche Film bis 1945
  • Das ›Reinerth-Syndrom‹ im Fernsehen der frühen Bundesrepublik
  • Ur- und Frühgeschichte aus Leidenschaft – Archäologie im Programm der BBC
  • Urgeschichte in der Primetime
  • Urgeschichte als Erlebnis – Von Doku-Dramen und ›Paläo-Poesie‹
  • Fazit – Urgeschichte unter wechselnden Vorzeichen
  • Literatur
  • Filmographie (chronologisch)
  • ›Eingeatmete Geschichtsträchtigkeit‹. Konzepte des Erlebens in der Geschichtskultur (Bernhard Tschofen)
  • Abstract
  • Didaktik und Dekonstruktion: Zur Einführung
  • Umschau: Geschichte fühlen
  • Begegnungen mit dem Historischen als moderne Kulturtechniken: Genealogien
  • Wissen und Praxis: Sinnliches Erleben und lebensweltliche Evidenz
  • Smart History? Expertise in Interaktion als Verhandlungen von Geschichte und Gedächtnis
  • Literatur
  • ›As Real as it Gets‹. Vicarious Experience and the Power of Things in Historical Reenactment (Mads Daugbjerg)
  • Abstract
  • The Insufficiency of Books
  • The Capacity of Things
  • Reenactment as a ›Material Hermeneutics‹
  • Rehabilitation and the Gettysburg ›Experience‹
  • Standing in: Reenactment as Vicarious ›Inspiration‹ and ›Delegation‹
  • Conclusion: Reenactment as a Responsible Reinvigoration of History
  • References
  • Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes... Zum Erfinden von Ritualen im historischen Reenactment (Anja Dreschke)
  • Spirituelles Reenactment? Atmosphären-Management und Emergenzerfahrung in den Ritualen neopaganer Asatru-Gruppen (René Gründer)
  • Abstract
  • Einleitung
  • Neuheidnische Gruppenrituale als ›spirituelles Reenactment‹?
  • Asatru-Neopaganismus zwischen Religionsrekonstruktion und Erfahrungsreligion
  • Neopagane Mitspieler in Living History und Mittelalter-Reenactment: Exkludieren oder Akzeptieren?
  • Literatur
  • Von ›Braveheart‹ zur Archivarbeit. Die Wissenskultur der Mittelalterszene als performative Selbstermächtigung (Sven Kommer)
  • Abstract
  • Drei Beispiele aus dem Feld
  • Fragestellung und Gegenstand
  • Die Wissenskultur der Mittelalterszene
  • Typologie der Wissensakkumulation
  • Das Feld der Mittelalterdeutungen
  • Fazit
  • Literatur
  • Living History, Archäologie und NS-Propaganda. Der ›Germanenzug‹ zur Sonnwendfeier im Berliner Grunewaldstadion 1933 (Miriam Sénécheau)
  • Abstract
  • Einleitung: Eine besondere Quelle
  • Der Kontext: Völkisches Denken und NS-Germanenideologie
  • Der Rahmen: Sonnwendfeiern
  • Wissenschaftler als Fachberater: Für ein ›neues‹ Germanenbild
  • Akademische Ansprüche: Materialität als Grundlage
  • Von Hindernissen, Pannen und Erfolgen: Authentizität, ihre Grenzen und die Emotionen eines Wissenschaftlers
  • Es bleibt nicht dabei: Folgeaufträge, Vergleichsbeispiele
  • Zusammenfassung: Doing History 1933
  • Literatur
  • Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel