Open Access

Legitimität

Gesellschaftliche, politische und wissenschaftliche Bruchlinien der Rechtfertigung

Download
Download

Diese Publikation zitieren

Maria Dammayr(Hg.), Doris Graß(Hg.), Barbara Rothmüller(Hg.), Legitimität (2015), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839431818

Getrackt seit 05/2018

321
Downloads

Beschreibung / Abstract

Ob Finanz-, Pflege- oder Bildungskrise - aktuelle Krisen bergen das Potenzial, die Legitimität von Herrschaft zu verändern. Die Stabilität von Legitimationsmustern ist gesellschaftlich, politisch und wissenschaftlich umkämpft und historisch jeweils neu zu reflektieren: Werden Formen der Legitimation etwa von Demokratie, Leistung, sozialen Ungleichheiten und Wahrheits- oder Herrschaftsansprüchen brüchig? Entstehen in Krisendiskursen neue Deutungshorizonte oder gewinnen bislang als selbstverständlich akzeptierte Rechtfertigungsmuster an neuer Überzeugungskraft?
Die Beiträge des Bandes untersuchen die Herausbildung und den Verlauf von Bruchlinien der Rechtfertigung in so unterschiedlichen Bereichen wie Politik, Wirtschaft und Arbeit, Bildung, Wissenschaft und Medien.

Beschreibung

Maria Dammayr, geb. 1977, Soziologin, Theologin und diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, forscht an der Johannes Kepler Universität Linz zu Care und Arbeit in der Altenpflege.
Doris Graß, geb. 1984, Soziologin, forscht zu LehrerInnenprofession und Bildungsarbeit an der Johannes Kepler Universität Linz.
Barbara Rothmüller, geb. 1982, Philosophin und Soziologin, forscht zu Bildungsungleichheiten und Nationalismus an der Université du Luxembourg.

Kritik

»Insgesamt haben die Herausgeberinnen einen thematisch breiten und erfreulich reflektierten Band zur 'Rechtfertigung und Kritik von Herrschaft' in Krisenzeiten vorgelegt.«
Hendrik Simon, Portal für Politikwissenschaft, 12.11.2015

Lizenz

http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/

Open Access Angabe

This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 3.0 License (CC BY-NC-ND 3.0)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Legitimität und Legitimierung in der sozialwissenschaftlichen Debatte: eine Einführung in Theorien der Rechtfertigung und Kritik von Herrschaft
  • Teil I: Demokratie und Politik
  • Die Unangemessenheit des »demokratischen Versprechens« – zur Brüchigkeit der politischen Rechtfertigungsordnung
  • Schöne Geschichten? Legitimation und Zwang in der europäischen Krisenpolitik
  • Finanzkrise ohne Legitimationskrise? Kapitalismuskritik in der deutschen Qualitätspresse
  • Krise der deutschen Nation? Legitimierung politischer Zugehörigkeit am Beispiel Deutschlands
  • Angeboren oder erworben? Eine Pilotstudie über die öffentliche Anerkennung der genetischen Verursachung menschlicher (Verhaltens-)Eigenschaften
  • Legitimität und Gehorsam
  • Teil II: Bildung und Gleichheit
  • Die Legitimation sozialer Ungleichheit – Bildung, Status und die Akzeptanz von Ungleichheit auf Basis des meritokratischen Prinzips
  • Die Gerechtigkeit der Spitze. Über die Rechtfertigung von Exzellenz im deutschen Bildungsdiskurs
  • Die Legitimation einer Gesamtschule: Historische Bruchlinien und Randzonen von Gleichheit in der Debatte um das »Paradepferd sozialistischer Bildungspolitik«
  • Produktion und Legitimation von Bildungsungleichheiten in der Migrationsgesellschaft
  • Teil III: Arbeit und Leistung
  • Die Legitimierung von Leistung als arbeitsweltliche Anforderung – eine diskursanalytische Betrachtung
  • Gerechtigkeitsansprüche und Kritik in Arbeit und Betrieb
  • Bildungsarbeit im Spiegel von Rechtfertigung und Kritik: Überlegungen zur Spezifität normativer Deutungsmuster im Feld schulischer Leistungspolitiken
  • »Menschlichkeit pflegen« – Legitimität und Gerechtigkeit in den Leistungsanforderungen der Altenpflege aus Sicht der Beschäftigten
  • »Bei uns hat sich noch keine beworben.« Legitimierung von Berufseinstiegsbarrieren für Technikerinnen
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel