Open Access

Die medizinische Versorgung von Menschen ohne Papiere in Deutschland

Studien zur Praxis in Gesundheitsämtern und Krankenhäusern

Maren Mylius
Download
Download

Diese Publikation zitieren

Maren Mylius, Die medizinische Versorgung von Menschen ohne Papiere in Deutschland (2016), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839434727

Getrackt seit 05/2018

95
Downloads
9
Quotes

Beschreibung / Abstract

Deutschland hat sich in internationalen Abkommen dazu bekannt, das Menschenrecht auf eine medizinische Versorgung zu achten, zu schützen und zu gewährleisten. Dessen ungeachtet sind in Deutschland Migrantinnen und Migranten ohne Papiere faktisch von der Gesundheitsversorgung ausgeschlossen - Ausnahmen gelten lediglich für medizinische Notfälle, bestimmte Infektionserkrankungen und Schutzimpfungen. Auf Grundlage erstmals durchgeführter Erhebungen an Gesundheitsämtern und Krankenhäusern unternimmt Maren Mylius eine Bestandsaufnahme der tatsächlichen Zugangswege für die Betroffenen und veranschaulicht die Folgen der exklusiven Regelungen anhand von Fallbeispielen und Interviews.

Beschreibung

Maren Mylius (Dr. PH) hat in Hannover Humanmedizin und Public Health studiert, arbeitet als Ärztin, ist Vorstandsmitglied bei der »Medizinischen Flüchtlingsberatung Hannover« und Gastwissenschaftlerin am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Kritik

»Durchweg beeindruckt die ausgeprägte Expertise der Autorin sowie die fundierte methodische Herangehensweise. Die Autorin leistet mit diesem Buch einen wichtigen Beitrag zur verstärkten Wahrnehmung einer fehlenden konsequenten Umsetzung des elementaren Menschenrechtes auf Gesundheit in Deutschland.«
Magdalena Stülb, Anthropos, 113 (2018)

»Maren Mylius stellt in ihrem Buch umfassend Erkenntnisse zur medizinischen Versorgung von Menschen ohne Papiere in Deutschland dar. Insbesondere durch die Triangulation von Methoden und Zugängen gelingt ihr eine sehr detailreiche und von großer Sachkenntnis geprägte Zusammenschau zu diesem Thema.«
Stefan Dietsche, www.socialnet.de, 25.04.2017
»Mit welchen juristischen Notnägeln und alternativen Geldtöpfen sich Ämter, Ärzte, aber auch Erkrankte behelfen, liest sich wie ein Krimi - leider zu einer realen Katastrophe.«
Health & Care Management, 12 (2016)

»Die Autorin hat mit dieser sehr umfassenden Bestandsaufnahme der öffentlichen Gesundheitssysteme eine Grundlage geschaffen, auf der nun weitere Schritte geplant werden können.
Für die kommunale Ebene ist es interessant, nachzufassen, wie der Ablauf im eigenen Gesundheitsamt oder Krankenhaus ist.«
Newsletter Gleichberechtigung und Vernetzung e.V., 9 (2016)

Besprochen in:
BZgA-Info-Dienst Migration, 4 (2016)
impu!se, 92 (2016)
Gesundheit und Gesellschaft, 11 (2016)
Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik, 3 (2017), Bernd Hanewald

Lizenz

http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/

Open Access Angabe

This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 3.0 License (CC BY-NC-ND 3.0)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Danksagung
  • 1. Einleitung
  • 1.1 Einführung in das Themenfeld
  • 1.2 Aufbau und Ziele der Arbeit
  • 1.3 Der Forschungsstand
  • 1.4 Querschnittsbereich Medizin, Public Health und Versorgungsforschung
  • 1.5 Anmerkungen zu Begriffsverwendungen
  • 2. Undokumentierte Migration und Zugang zur medizinischen Versorgung
  • 2.1 Wege in die aufenthaltsrechtliche Illegalität
  • 2.2 Umfang undokumentierter Migrantinnen und Migranten
  • 2.3 Exkurs: Geschichte der Migration im Wandel der Migration Policies
  • 2.4 Rechtlicher Rahmen des Zugangs zur medizinischen Versorgung
  • 2.5 Migrantinnen und Migranten mit Papieren, aber ohne Krankenversicherung
  • 3. Gesundheit und Krankheit bei undokumentierten Migrantinnen und Migranten
  • 3.1 Healthy-Migrant- versus Unhealthy-Undocumented-Effect
  • 3.2 Behandlungswege in der aufenthaltsrechtlichen Illegalität
  • 3.3 Hilfsorganisationen für Menschen ohne Krankenversicherung in Deutschland
  • 3.4 Interviews: Die Befragung Betroffener — acht Sichtweisen
  • 3.5 Schlussfolgerungen
  • 4. Der Öffentliche Gesundheitsdienst und die spezifischen Infektionskrankheiten Tuberkulose und HIV/AIDS
  • 4.1 Aufbau und Aufgaben des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • 4.2 Tuberkulose
  • 4.3 HIV/AIDS
  • 4.4 Gesundheitspolitische Standpunkte zu Tuberkulose und HIV/AIDS
  • 5. Die Versorgungssituation an den Gesundheitsämtern – eine Vollerhebung
  • 5.1 Konzeption und Methode
  • 5.2 Ergebnisse
  • 5.3 Diskussion der Ergebnisse im Einzelnen
  • 5.4 Zusammenfassung der Ergebnisse
  • 5.5 Limitationen der Studie
  • 6. Versorgung im medizinischen Notfall – Die Befragung der Krankenhäuser
  • 6.1 Konzeption und Methode
  • 6.2 Ergebnisse
  • 6.3 Diskussion
  • 6.4 Limitationen
  • 7. Diskussion und Fazit
  • 7.1 Zusammenfassende Darstellung und Diskussion
  • 7.2 Fazit
  • 8. Anhang
  • 8.1 Tabellenverzeichnis
  • 8.2 Abbildungsverzeichnis
  • 8.3 Verzeichnis verwendeter Abkürzungen
  • 8.4 Literaturverzeichnis

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor