Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Die Grenzen des Religionsbegriffs

Eine postkoloniale Konfrontation des religionssoziologischen Diskurses

Anna Daniel

Beschreibung

Religion ist derzeit ein vielbeachtetes Thema in Öffentlichkeit und Forschung. Obgleich die religiöse Landschaft äußerst vielfältig ist und Religion in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen eine Rolle spielt, bleiben die religionssoziologischen Betrachtungen der letzten Jahre aufgrund verschiedener definitorischer, theoretischer und narrativer Engführungen vergleichsweise eindimensional.
Mithilfe eines postkolonialen Analyseansatzes untersucht Anna Daniel aus diesem Grund die Grenzziehungen des religionssoziologischen Diskurses und eröffnet in Anschluss an ein verflechtungsgeschichtliches Kulturverständnis einen neuen Analysezugang auf Religion, der sowohl der Heterogenität als auch der Hybridität religiöser Praktiken gerecht werden kann.

Beschreibung

Anna Daniel (Dr. phil.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrgebiet Allgemeine Soziologie und soziologische Theorie an der FernUniversität in Hagen.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Einleitung
  • 1. Das analytische Potential der Postcolonial Studies
  • 1.1 Theoretische Anknüpfungspunkte
  • 1.2 Das Potential der Dekonstruktion
  • 1.3 Die Frage der Repräsentation – wer spricht für wen?
  • 1.4 Europa provinzialisieren – Dekonstruktion hegemonialer Erzählstrategien
  • 1.5 Kultur, kulturelle Differenz und kulturelle Hybridität
  • 1.6 Postkoloniale Konfrontation des religionssoziologischen Diskurses
  • 2. Der religionssoziologische Diskurs
  • 2.1 Frühe Religionssoziologie – Religion als sozialer Tatbestand, als Vergemeinschaftungsform und die Protestantismus-These
  • 2.2 Die Nachkriegsjahre – Strukturfunktionalismus und Kirchensoziologie
  • 2.3 Der Wandel der Religionssoziologie Ende der 1960er Jahre hin zu einer Religion des Individuums
  • 2.4 Die kommunikationstheoretische Wende des religionssoziologischen Diskurses
  • 2.5 Die kritisch-reflexiven Stimmen des religionssoziologischen Diskurses
  • 2.6 Globalisierung und der neue Hype um Religion
  • 3. Hegemoniale Definitionen des religionssoziologischen Diskurses
  • 3.1 Die Universalie Religion
  • 3.2 Religion als Wertsphäre, funktionales Teilsystem oder besondere Erfahrung
  • 3.3 Institutionelle Religion
  • 3.4 Individuelle Religion
  • 3.5 Fluide Religion und Neue Religiöse Bewegungen
  • 4. Postkoloniale Entgegnungen – die Problematik universeller Definitionsversuche
  • 4.1 Das Aufkommen eines universellen Religionsbegriffs
  • 4.2 Das Konzept der Weltreligionen als Konzept kultureller Andersheit
  • 5. Hegemoniale Narrative des religionssoziologischen Diskurses
  • 5.1 Die diskursive Verknüpfung der Begriffe Moderne und Religion
  • 6. Postkoloniale Entgegnungen – die folgenreiche Verknüpfung der Begriffe Moderne und Religion
  • 6.1 Die Hybridität der Praxis
  • 6.2 Welche Religion gilt als modern?
  • 7. Erkenntnisgewinn für eine neue Soziologie der Religion
  • 7.1 Grenzen destabilisieren
  • 7.2 Entwurf einer neuen Soziologie der Religion
  • Literatur

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor