Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Abhängigkeit der Sozialwissenschaften von ihren Medien

Grundlagen einer kommunikativen Sozialforschung

Sebastian Ziegaus

Diese Publikation zitieren

Sebastian Ziegaus, Die Abhängigkeit der Sozialwissenschaften von ihren Medien (2015), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839413180

Getrackt seit 05/2018

23
Downloads

Beschreibung / Abstract

Die Sozialforschung ist seit ihren Anfängen von technischen Medien geprägt - doch erst seit Kurzem wird die Aufmerksamkeit der Sozialforscher auf diesen bislang blinden Fleck der Wissenschaftstheorie gelenkt. Sebastian Ziegaus geht einen Schritt weiter: Er analysiert das Zusammenspiel technischer und nicht-technischer Medien der Sozialforschung und lässt so erstmals die medialen und kommunikativen Bedingungen der verschiedenen Spielarten der Sozialforschung deutlich hervortreten. Er zeigt die Vorzüge, die es mit sich bringt, wenn Forscher und die von ihnen untersuchten Personen und Systeme als Kommunikatoren betrachtet und behandelt werden, die miteinander kommunizieren.
Ein innovativer Ansatz, der Perspektiven für eine zeitgemäße Sozialforschung im 21. Jahrhundert aufzeigt.

Beschreibung

Sebastian Ziegaus (Dr. phil.) arbeitet als wissenschaftlicher Assistent am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI in Karlsruhe. Seine Forschungsschwerpunkte sind die kommunikative Sozialforschung, die Wissenschaftstheorie der Sozialwissenschaften und der Medieneinsatz in der Sozialforschung.

Kritik

»Ziegaus liefert ein differenziertes Bild der sozialwissenschaftlichen Forschungslinien und arbeitet vor allem eindrücklich deren Unterschiedlichkeit heraus.«
Isabell Otto, Zeitschrift für Medienwissenschaft, 1 (2009)

»Alles in allem ist die Arbeit von Ziegaus ohne Zweifel originell und sehr anregend.«
Jo Reichertz, www.rkm-journal.de, 04.10.2010«

»[Z]iegaus [bietet] im empirischen Teil eine kreative Untersuchung des erkenntnistheoretischen Zugangs sozialwissenschaftlicher Schulenbildung an und deutet diese als Form des Komplexitätsmanagements.«
Jasmin Siri, Forum Qualitative Sozialforschung, 12/1 (2010)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Die Abhängigkeit der Sozialwissenschaften von ihren Medien
  • INHALT
  • Vorwort
  • I. Einleitung
  • 1 Forschungsfrage
  • 2 Medien und Kommunikation in der Reflexion der Sozialwissenschaften
  • 3 Theoretische Voraussetzungen
  • 4 Daten und Methoden
  • 5 Aufbau und Entstehung der Arbeit
  • II. Der Empirismus der empirischen Sozialforschung. Traditionen und Tendenzen
  • 1 Die strenge Prüfung: Empirismus der Logik
  • 2 Abschiede vom Subjekt: Empirismus der Differenz
  • 3 Mit allen Sinnen: Empirismus der Sinnlichkeit
  • 4 Fazit
  • III. Die Komplexität der Sozialforschung und Strategien ihrer Bewältigung
  • 1 Das Versprechen der Komplexität
  • 2 Die Komplexität der Sozialforschung
  • 3 Strategien der Bewältigung
  • 4 Fazit
  • IV. Schlüsselkonzepte der empirischen Sozialforschung (Fallstudien)
  • 1 Fallstudie I: Validität und Validierung
  • 2 Fallstudie II: Sozialwissenschaftliche Daten
  • 3 Fallstudie III: Zählen und Erzählen
  • V. Sozialforschung als Kommunikation
  • 1 Sozialforschung als Informationsverarbeitung
  • 2 Sozialforschung als Vernetzung
  • 3 Sozialforschung als Spiegelung
  • 4 Fazit
  • VI. Fazit und Ausblick
  • 1 Die Medien der Sozialforschung: Von der Abhängigkeit zur Autonomie
  • 2 Der Weg zur Kommunikativen Sozialforschung
  • 3 Für eine zeitgemäße Selbstbeschreibung der Sozialforschung
  • Literaturverzeichnis
  • Danksagung

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor