Open Access

Von »Neuer Unterschicht« und Prekariat

Gesellschaftliche Verhältnisse und Kategorien im Umbruch. Kritische Perspektiven auf aktuelle Debatten

Download
Download

Diese Publikation zitieren

Claudio Altenhain(Hg.), Anja Danilina(Hg.), Erik Hildebrandt(Hg.), Stefan Kausch(Hg.), Annekathrin Müller(Hg.), Tobias Roscher(Hg.), Von »Neuer Unterschicht« und Prekariat (2015), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839410004

Getrackt seit 05/2018

437
Downloads
4
Quotes

Beschreibung / Abstract

Die »neue Unterschicht« ist disziplinlos, arbeitsscheu, dumm, fettleibig, fernsehsüchtig - kurz: »Unterschichtler« sind asozial. Solche Zuschreibungen beherrschen die aktuelle Debatte über die »Unterschicht« und das »Prekariat« in seiner »abgehängten« Form. Doch wer wird hier eigentlich beschrieben und was für ein Bild von Gesellschaft wird dabei produziert?
Neben der kritischen Auseinandersetzung mit Mainstream-Diskursen über »die da unten« wird Prekarisierung in diesem Band auch als gesamtgesellschaftliches Phänomen in den Blick genommen. »Unterschicht« und Prekarität werden dabei aus sozialwissenschaftlichen, künstlerischen und lebensweltlichen Perspektiven thematisiert.

Beschreibung

Claudio Altenhain arbeitet am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig und ist im »Engagierte Wissenschaft« e.V. aktiv.
Anja Danilina arbeitet am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig und ist im »Engagierte Wissenschaft« e.V. aktiv.
Erik Hildebrandt arbeitet am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig und ist im »Engagierte Wissenschaft« e.V. aktiv.
Stefan Kausch arbeitet am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig und ist im »Engagierte Wissenschaft« e.V. aktiv.
Annekathrin Müller arbeitet am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig und ist im »Engagierte Wissenschaft« e.V. aktiv.
Tobias Roscher arbeitet am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig und ist im »Engagierte Wissenschaft« e.V. aktiv.

Kritik

»Um einer umfassenden Betrachtung Raum zu bieten, berücksichtigt der Band sowohl diskursanalytische Ansätze und Begriffskriterien als auch die Debatten über Prekarisierung als gesellschaftliches Phänomen.«
Joachim Wieler, Soziale Arbeit, 1 (2011)
»[Es werden] interessante Fragen für weiterführende Forschungsarbeiten aufgeworfen, so zum Beispiel nach der massenmedialen Repräsentation der unteren Bevölkerungsschichten, der subjektiven Verarbeitung objektiver sozio-ökonomischer Unsicherheiten oder auch ihren politischen Folgen.«
Patrick Sachweh, Soziologische Revue, 34 (2011)

Besprochen in:

sozialarbeitsnetz.de, 26.03.2009, Tarek Bamberger

Lizenz

http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/

Open Access Angabe

This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 3.0 License (CC BY-NC-ND 3.0)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Von »Neuer Unterschicht« und Prekariat
  • INHALT
  • Vorwort
  • Einleitung: Zur Analyse und Kritik gesellschaftlicher Verhältnisse
  • TEIL I: GESELLSCHAFTSMODELLE AUF DEM PRÜFSTAND: WISSENS(VER)ORDNUNGEN DES SOZIALEN
  • White trash – das rassifizierte „Prekariat“ im postkolonialen Deutschland
  • Ist Armut ansteckend? Von der Biologisierung der neuen Unterschicht und von Angst als liberaler Regierungsform
  • Die neue Unterschicht: Von der Ausbeutung zur Ausgrenzung und zurück
  • Prekäres Leben, prekäre Forschungslage – Zur Notwendigkeit einer integrierenden Perspektive auf Fluchtmigration
  • TEIL II: ALTERNATIVE FORSCHUNGSKONZEPTE UND KRITISCHE ANALYSEN: NEUE ASPEKTE DER THEORIEPOLITIK?
  • „Weißte ja, kannste deine Perspektiven abschätzen.“ Eine subjektorientierte Betrachtung prekärer Arbeit
  • Unlauterer Wettbewerb oder Das Elend des Vergleichens. Eine Re-Lektüre des Marsyas-Mythos im Kontext aktueller Veränderungen von Arbeitswelten
  • Genealogie des Prekariats
  • Ist Prekarität überall?
  • TEIL III: REPRÄSENTATIONEN, INTERVENTIONEN, SOZIALE PRAXEN: RÄUME UND MÖGLICHKEITEN VON REGIERUNG UND WIDERSTAND
  • VirtuosInnen der Freiheit – Zur Implosion von politischer Virtuosität und produktiver Arbeit
  • Prekäre Superhelden: Zur Entwicklung politischer Handlungsmöglichkeiten in postfordistischen Verhältnissen
  • „Mit 13 Mark 20 die Woche ist die Freiheit nen Dreck wert…“ – Film, Theorie und Prekarisierung
  • Zu dumm um sich zu wehren? Die „gemeinen Menschen“, die Politik und der Widerstand
  • Eine prekäre Kette, in der jede Perle ein Tag meines alltäglichen Lebens ist
  • Die Autorinnen und Herausgeberinnen

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel