Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Tischgesellschaft

Philosophische und kulturwissenschaftliche Annäherungen

Diese Publikation zitieren

Iris Därmann(Hg.), Harald Lemke(Hg.), Die Tischgesellschaft (2015), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839406946

Getrackt seit 05/2018

68
Downloads

Beschreibung / Abstract

Die Beiträge in diesem Band richten philosophische und kulturwissenschaftliche Perspektiven auf das facettenreiche Phänomen des Essens. Damit wird für den deutschsprachigen Raum erstmals ein Buch präsentiert, das die menschliche Tischgesellschaft in ihren historischen, sozialen, politischen, ästhetischen, performativen, kulinarischen und ethischen Dimensionen erschließt.
Während das vorherrschende Dispositiv die Ernährung auf die biologischen Funktionen der Nährstoffzufuhr reduziert, vermitteln die hier versammelten Aufsätze den kulturellen Überschuss unserer alltäglichsten Handlung.

Beschreibung

Iris Därmann (Dr. phil. habil.) lehrt Philosophie und Kulturwissenschaft an der Universität Lüneburg. Ihre derzeitigen Forschungsschwerpunkte sind Theorien der Fremderfahrung und Politische Philosophie.
Harald Lemke (apl. Prof. Dr.), geb. 1965, freischaffender Philosoph, ist Direktor des Internationalen Forums Gastrosophie und Autor zahlreicher Bücher zu Politik, Ethik, Ästhetik und Anthropologie. Er lehrt an der Universität Salzburg und der Slow Food Universität in Pollenzo und hatte Gastprofessuren an der Kyoto Universität sowie der East China Normal University Shanghai inne, er ist Fellow der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der deutschen Bundesumweltstiftung und der Alexander von Humboldt-Stiftung. Seine Forschungsschwerpunkte sind Ethik, Politik, Ästhetik, Alltagskultur sowie eine kritische Theorie des guten Lebens.

Kritik

»Der Band serviert dem bildungshungrigen Leser mithin nahrhafte kulturgeschichtliche Häppchen. Ideale Lektüre zur Einstimmung auf den nächsten Philosophenstammtisch.«
Hendrik Werner, Die Welt, 16.08.2008

»Mit diesem Buch haben die Autoren und Herausgeber ihren Beitrag zu einem 'gastrosophical turn' innerhalb der Kulturwissenschaften geleistet.«
Nikolaj Wojtko, www.literaturkritik.de, 9 (2010)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Die Tischgesellschaft
  • Inhalt
  • Vorwort. Vor der Speise
  • Die Tischgesellschaft. Zur Einführung
  • Fremdspeise. Zur Phänomenologie von Essen und Trinken
  • Zum Brotessen verdammt – durch Brot erlöst
  • Platons politische Philosophie des Fleischesseropfers
  • Die fehlende Kritik der kulinarischen Vernunft
  • Veredelnde Inoculation: Nietzsche und das Essen
  • Zu Gericht sitzen. Vom Essen und Trinken in Kleists Lustspiel Der zerbrochne Krug
  • Louis Malle/Jean-Claude Carrière: Milou en mai – Nahrungskette und narrative Struktur
  • Essen und Atmosphäre. Zur Atmosphäre der klassischen Kyoto-Gastronomie als Beispiel für Slow Food
  • Welt-Essen und Globale Tischgesellschaft. Rezepte für eine gastrosophische Ethik und Politik
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel