Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Fotografischer Kosmos

Der Beitrag eines Mediums zur visuellen Ordnung der Welt

Thomas Cohnen

Diese Publikation zitieren

Thomas Cohnen, Fotografischer Kosmos (2015), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839409916

Getrackt seit 05/2018

3
Downloads

Beschreibung / Abstract

Unter Rückgriff auf zahlreiche, insbesondere symboltheoretische Ansätze unternimmt diese Studie den interessanten Versuch, eine medienphilosophische Erschließung des Mediums »Fotografie« konzeptuell voranzubringen. Dabei nimmt sie das Medium der Fotografie als Weise des Weltzugangs bzw. der Welterschließung philosophisch ernst und öffnet zugleich die philosophische Analyse für medientheoretische Perspektiven.
Daneben wird in überzeugender Weise herausgearbeitet, dass der philosophische Diskurs über das Symbol einen zentralen Beitrag zu einer solchen disziplinär entgrenzten Analyse des Mediums Fotografie darstellen kann und muss.

Beschreibung

Thomas Cohnen (Dr. phil.) studierte Germanistik, Chemie, Philosophie und Pädagogik und arbeitet zurzeit als Referent für Deutsch am Institut für schulische Fortbildung und schulpsychologische Beratung des Landes Rheinland-Pfalz.

Kritik

»Die vorgelegte Untersuchung, in der dreizehn fotografische Abbildungen auch eine visuelle Absicherung seiner Überlegungen ermöglichen, stellt einen argumentativ abgesicherten Beitrag zur Deutung eines Mediums dar, dessen Theorie noch viele Fragen aufwerfen wird. Umso höher ist der Wert der vorliegenden Publikation anzusiedeln, weil sie auf schwierigem axiologischen Terrain überzeugende perspektivische Einstellungen entwickelt.«
Wolfgang Schlott, MEDIENwissenschaft, 2 (2010)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Fotografischer Kosmos
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1. Die Ordnung der Welt
  • 1.1 Was heißt „Ordnung der Welt“?
  • 1.2 Die Ordnung der Welt in der modernen philosophischen Anthropologie: Max Scheler
  • 1.3 Die symboltheoretische Konzeption einer anthropologischen Ordnung der Welt: Ernst Cassirer
  • 1.4 Symbolische Ordnung und geistige Orientierung
  • 1.5 Die mediale Ordnung der Welt
  • 2. Der fotografische Prozess
  • 2.1 Die Fotografie als Verfahren der „natürlichen“ Abbildung
  • 2.2 Die Diskussion um den Kunststatus der Fotografie und die Infragestellung ihrer Symbolizität
  • 2.3 Die Fotografie als Verfahren zur Herstellung von Symbolen
  • 3. Das fotografische Zeichen
  • 3.1 Fotografien im Kontext kausaler Bildtheorien
  • 3.2 Zur allgemeinen Bildlichkeit von Fotografien
  • 3.3 Fotografien im Kontext von Ähnlichkeitstheorien
  • 3.4 Nelson Goodmans symboltheoretische Beschreibung bildhafter Zeichensysteme
  • 3.5 Das fotografische Zeichen – Versuch einer symboltheoretischen Bestimmung
  • 4. Die Fotografie als Medium der visuellen Ordnung der Welt
  • 4.1 Fotografie als kultureller Symbolismus
  • 4.2 Der visuelle Code der Fotografie
  • 4.3 Der gesellschaftliche Gebrauch der Fotografie
  • 4.4 Die Fotografie als mediale Erweiterung des mythischen Symbolismus
  • 4.5 Künstlerische Portraitfotografie
  • 5. Die Fotografie im Zeitalter ihrer Digitalisierung
  • 5.1 Die Digitalisierung der Fotografie
  • 5.2 Die „Virtualisierung“ der Fotografie
  • 5.3 Zur Unterscheidung von analogen und digitalen Fotografien
  • Schlussbemerkungen
  • Abbildungen
  • Bildquellenverzeichnis
  • Literaturverzeichnis

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor