Open Access

Punkt, Punkt, Komma, Strich?

Geste, Gestalt und Bedeutung philosophischer Zeichensetzung

Download
Download

Diese Publikation zitieren

Christine Abbt(Hg.), Tim Kammasch(Hg.), Punkt, Punkt, Komma, Strich? (2015), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839409886

Getrackt seit 05/2018

98
Downloads

Beschreibung / Abstract

Weshalb ziehen das Komma bei Kant oder das Ausrufezeichen bei Foucault nicht dasselbe Interesse auf sich wie der Gedankenstrich bei Kleist oder die Auslassungspunkte bei Schnitzler? Entgegen der Selbstverständlichkeit literaturwissenschaftlicher Interpretation, der zufolge jedes Zeichen die Sinnkonstruktion eines Textes mitträgt, erfahren Satzzeichen in der philosophischen Auslegung wenig Aufmerksamkeit. Entlang einzelner Beispiele schärfen die Beiträge dieses Bandes den Blick für das philologische Detail und zeigen, wie Satzzeichen nicht nur an der Entfaltung des rhetorischen Repertoires philosophischer Textpraxis konstitutiv beteiligt sind. Das aufmerksame Close Reading wird dabei für die philosophische Lektüre überraschend fruchtbar.

Beschreibung

Christine Abbt (Dr. phil.) lehrt Politische Philosophie und Ästhetik am Philosophischen Seminar der Universität Zürich.
Tim Kammasch (Dr. phil.), geb. 1967, ist Professor für Architektur- und Kulturtheorie im Joint Master of Architecture der Berner Fachhochschule. Davor war er Assistent und Lehrbeauftragter am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta) an der ETH-Zürich sowie am Historischen und am Philosophischen Seminar der Universität Zürich.

Kritik

»Im Grunde ist das geistreiche und teilweise auch sehr vergnügliche Buch von Christine Abbt und Tim Kammasch eine beherzigenswerte Anregung zum genauen Lesen, zu einem Lesen, das in dekonstruktiver Weise die Spuren zu sehen bereit ist, die mit den vielfältigen Satzzeichen in philosophische Texte eingeschrieben werden.«
Till Kinzel, Informationsmittel (IFB), 12.09.2010

Lizenz

http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/

Open Access Angabe

This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 3.0 License (CC BY-NC-ND 3.0)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Punkt, Punkt, Komma, Strich?
  • Inhalt
  • Die Zeichensetzung der Gefühle. Punkt, Punkt, Komma, Strich: zur Genese des hingeworfenen Gesichts
  • Philosophische Zeichensetzung. Eine Einleitung
  • Das Fragezeichen. Stimmführer im Buchstabengestöber
  • Das Ausrufezeichen. Von sichtbaren und unsichtbaren Imperativen
  • Der Punkt. Vom Sinn des reinen Fürsichseins
  • Der Doppelpunkt. Rund, kantig und umpolend
  • Das Komma. Vom geheimen Ursprung der Philosophie
  • Das Semikolon. Geistreiche Zutat
  • Die Auslassungspunkte. Spuren subversiven Denkens
  • Die Klammer. Ausgeklammert
  • Der Gedankenstrich. »stille Ekstase«
  • Das doppelte Anführungszeichen. „Gänsefüsschen“ oder „Hasenöhrchen“?
  • Das einfache Anführungszeichen. Zeichen auf Distanz
  • Nachdenken über Satzzeichen
  • Die Leerstelle. Der Zwischenraum
  • Die Tilde. Verschleifen des Kontrasts
  • Das Funktionszeichen. Zur Logik der Rede von Funktionen in Mathematik und Philosophie
  • Fünf Punkte unterstrichen. Nahrung statt Zeichen
  • The Capital »I«. Feminism, Language, Circulation
  • Das Smiley. Der Trickster des World Wide Web
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel