Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Computerpoesie

Studien zur Modifikation poetischer Texte durch den Computer

Saskia Reither

Cite this publication as

Saskia Reither, Computerpoesie (2003), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839401606

Tracked since 05/2018

1
Downloads

Beschreibung

Die Konzeption und Realisierung von Computerpoesie basiert auf der Grundlage der besonderen Eigenschaften und Bedingungen des Computers. Es handelt sich um hybride, multimediale und interaktive Texte zwischen Schrift, Bild und Ton, die weder auf Papier ausgedruckt noch ohne den Computer bzw. ein anderes elektronisches Dispositiv (Holographie, Monitor, Virtual-Reality-System) rezipiert werden können. Die Studie geht dem medienhistorischen Ursprung der elektronischen Poesie nach und beobachtet auf dieser Grundlage, dass ein Wechsel vom Papier zum Computer fundamentale Veränderungen für den ästhetischen Umgang mit Sprache und Schrift bedeutet: Buchstaben fangen an, sich zu bewegen und fordern damit die poetische Produktion und Wahrnehmung heraus.

Beschreibung

Saskia Reither (Dr. phil.) ist künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kunsthochschule für Medien in Köln.

Kritik

»Die Verklammerung der Analyse weniger ausgewählter Beispieltexte mit einer gründlichen Diskussion der poetologischen Implikationen macht die Studie zur empfehlenswerten Einführungs- und Überblickslektüre.«
Siegrid Nieberle, GERMANISTIK, 46 (2005)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Computerpoesie
  • Inhalt
  • Dank
  • Einleitung
  • SCHRIFTWECHSEL
  • I. Schrift zwischen Buch und Computer
  • II. Poesie – Gedicht – Lyrik
  • COMPUTERPOESIE
  • I. Dispositive
  • II. Historischer Kontext: Anfänge und Vorläufer
  • III. Zeiterfahrung poetischer Wahrnehmung
  • MODIFIKATIONEN
  • I. Codierungen
  • II. Lesarten und Modalitäten der Computerpoesie
  • ANHANG
  • Interviews
  • Register der ausgewählten Computergedichte
  • Literatur

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor