Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Ästhetisches Engineering

Zur Verbreitung von Belletristik im Literaturbetrieb

Renate Grau

Diese Publikation zitieren

Renate Grau, Ästhetisches Engineering (2015), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839405291

Getrackt seit 05/2018

2
Downloads

Beschreibung / Abstract

Renate Grau systematisiert die organisatorischen Prozesse und Handlungspraktiken zur Verbreitung von Belletristik im Literaturbetrieb. Damit trägt sie zum Verständnis einer wichtigen, aber bisher wenig erforschten Industrie bei. Büchermachen betrachtet sie als Ästhetisches Engineering, also als Auseinandersetzung von Menschen und ästhetischen Dingen zur Herstellung von Objekten, die die Sinne ansprechen sollen. Das Ästhetische Engineering wird im umkämpften Buchmarkt insbesondere dann zum Erfolgsfaktor, wenn ein neuer fiktionaler Titel oder ein bisher unbekannter Autor durchgesetzt werden soll.
Mithilfe von ausführlichem Beispielmaterial und erläuterten Strategien erfolgreicher Praktiker präsentiert dieses Buch innovative Ansätze zum Management neuer Belletristiktitel.

Beschreibung

Renate Grau (Dr. oec., Dipl.-Soz. univ.), geb. 1969, lehrt Human Resource Management und Organizational Behavior an der Fachhochschule Nordwestschweiz und ist als Gastdozentin an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich tätig.

Kritik

Besprochen in:

Aargauer Zeitung, 14.07.2006, Martin Arnold

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Ästhetisches Engineering
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Einführung
  • Wissenschaftlicher Standpunkt
  • Aufbau
  • Die Black Box der Verbreitung von Buchtiteln
  • Die Problematik der Verbreitung von neuen Buchtiteln
  • Zur prekären Natur des Buchprodukts
  • Theorien zur Buchproduktion: Die Emergenz der sozialen Logik
  • Die soziale Einbettung in Beziehungen und Netzwerke
  • Produktion und Rezeption: Literarisches System und Kunstwelt
  • Vermittlung: Schleusenwärter und Ideenformer
  • Zur Wertfrage: Soziale Bedeutung, Konsens und Diskurs
  • Zur Machtfrage: Kampfplatz literarisches Feld
  • Die Handlungskraft ästhetischer Objekte in Organisationsprozessen
  • Objekte und ihre Handlungskraft
  • Ästhetische Artefakte in Organisationsabläufen
  • Die Theorie der Akteursnetzwerke
  • Callons Fallstudie: Elektrofahrzeuge
  • Begriffserläuterungen zur Akteur-Netzwerk-Theorie
  • Bedingungen des Büchermacheus
  • Der deutschsprachige Buchmarkt
  • Organisationsbedingungen von Buchprojekten
  • Das Buch als ästhetisches Artefakt und Produkt
  • Die Werkschöpfung
  • Die Wertschöpfung
  • Ästhetik, Wert und Prozess
  • Fallrekonstruktion: Der Weg eines Romans
  • Ausgewählte Büchermacher und ihre Praktiken
  • Die Büchermacher
  • Fall "Titel X" interpretiert: Büchermacher in Aktion
  • Büchermachen und Ästhetisches Engineering
  • Die wechselseitige Beziehung von Identitäten
  • Netzwerkwissen
  • Bestimmen
  • Formendes Vermitteln
  • Überzeugen
  • Ein Modell zur Verbreitung ästhetischer Artefakte
  • Charakteristika von Akteuren
  • Charakteristika von ästhetischen Artefakten
  • Charakteristika von Netzwerksituationen
  • Charakteristika des Ablaufs
  • Ausgewählte Strategien und deren Effekte
  • Die erzählende Branche: Effektiv in Dialoge treten
  • Soft-Spionage: Informationsstrategien der Scouts
  • "Heiß-Machen" : Druck erzeugen
  • Zukunftsszenarien: Akteursnetzwerke antizipieren und managen
  • Zusammenfassung Strategien
  • Reflexionen
  • Zum Modell der Bücherverbreitung
  • Implikationen flir die Akteur-Netzwerk-Theorie
  • Implikationen für die Verbreitung von Belletristiktiteln
  • Der Leser als Problem?
  • Literatur
  • Anhang: Empirische Methodik

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor