Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Neuer Blick auf die Neue Typographie

Die Rezeption der Avantgarde in der Fachwelt der 1920er Jahre

Julia Meer

Diese Publikation zitieren

Julia Meer, Neuer Blick auf die Neue Typographie (2015), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839432594

Getrackt seit 05/2018

25
Downloads
2
Quotes

Beschreibung / Abstract

Julia Meer stellt die bisherige Rezeptionsgeschichte des »Mythos Neue Typographie« in Frage und arbeitet zugleich die frühe Professionalisierung des Grafik-Designs auf. Durch eine systematische Auswertung von Fachzeitschriften der Jahre 1900-1933 zeigt sie, dass die Neue Typographie weder neu war noch aufgrund ihrer Modernität abgelehnt wurde. Vielmehr wurde sie früh von den Fachleuten gefördert und zu einem werbewirksamen Stil weiterentwickelt. Damit ging ein Prozess einher, in dem sich einige Protagonisten der Avantgarde von Künstlern zu Designern professionalisierten. Die Studie eröffnet neue Perspektiven auf die Wirkungsweise und Verbreitungsprinzipien von Design und das Selbstverständnis von Designern.

Beschreibung

Julia Meer (Dr. phil.), Kommunikationsdesignerin, forscht im Exzellenz-Cluster »Bild Wissen Gestaltung« der Humboldt-Universität Berlin. Sie war von 2008-2014 Mitarbeiterin am Institut für Kunst- und Designwissenschaft der Bergischen Universität Wuppertal und gestaltete dort Ausstellungen und Kataloge (u.a. zu Max Burchartz und zu Mies van der Rohes »Barcelona Chair«). 2012 gab sie den Band »Women in Graphic Design 1890-2012« mit heraus. Neben der wissenschaftlichen Arbeit ist sie selbstständige Gestalterin und Herausgeberin des Magazins ff.

Kritik

»Ein bemerkenswerter Band.«
novum, 4 (2016)

Besprochen in:

http://www.tgm-online.de, 02.01.2106, Rudolf Paulus Gorbach
www.designmadeingermany.de, 2 (2016)
PAGE, 4 (2016)
Antiquariat, 3 (2016), Silvia Werfel

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Neuer Blick auf die Neue Typographie
  • Inhalt
  • Einleitung
  • 1. Die Avantgarde auf dem Prüfstand - Das Innovationspotential der Neuen Typographie
  • 1.1 Was ist angeblich »neu« an der »Neuen Typographie«?
  • 1.2 Wie »neu« ist die »Neue Typographie«? – Traditionslinien und Parallelen
  • 2. Kritische Forschung oder praxisorientierte Nacherzählung? - Mängel und Potential der Designgeschichtsschreibung
  • 2.1 Implikationen und Manipulationen – Problematisierung der bisherigen Darstellung der Geschichte der Neuen Typographie
  • 2.2 Revision der Geschichte des Grafik-Designs – Voraussetzungen kritischer Designgeschichtsschreibung
  • 3. Rezeption der Neuen Typographie in der typografischen Fachwelt 1924–1933
  • 3.1 Konservativ-bürgerliche Anti-Avantgardisten? – Ablehnende Reaktionen auf die Neue Typographie
  • 3.2 »Sieg der Avantgarde«? – Alternative Interpretation der Durchsetzung moderner Formprinzipien
  • 4. Eine Frage der Disziplin - Neubewer tung der Avantgarde durch das Prisma »Professionalisierung«
  • 4.1 Vom avantgardistischen Künstler zum Designer? – Die Professionalisierung der Neuen Typographen
  • 4.2 Professionalisierung – Eine neue Perspektive auf die Designgeschichte
  • Fazit: Neuer Blick zeigt neues Bild - Eine andere Rezeptionsgeschichte der Neuen Typographie
  • Glossar
  • Typografische Fachbegriffe und Berufsbezeichnungen
  • Termini, Ausstellungen, Bewegungen, Schulen
  • Zeitschriften
  • Verbände, Institutionen und Firmen
  • Biografien
  • Literaturverzeichnis
  • Dank

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor