Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die psychiatrisch-psychologische Begutachtung

Ein Leitfaden für die Praxis

Ulrike Hoffmann-Richter und Laura Pielmaier

Diese Publikation zitieren

Ulrike Hoffmann-Richter, Laura Pielmaier, Die psychiatrisch-psychologische Begutachtung (2015), W. Kohlhammer Verlag, 70565 Stuttgart, ISBN: 9783170285064

Getrackt seit 05/2018

387
Downloads
8
Quotes

Beschreibung

Dr. med. Ulrike Hoffmann-Richter, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, ist nach Aufbau und langjähriger Leitung des Versicherungspsychiatrischen Dienstes der Schweizer Unfallversicherungsanstalt (Suva) in eigener Praxis in Luzern tätig. Dr. phil. Laura Pielmaier, Dipl.-Psych., ist in den Psychiatrischen Diensten Aargau AG tätig.

Beschreibung / Abstract

Der Leitfaden schließt eine Lücke, denn praktische Einführungen in die Begutachtung sind kaum zu finden. Er orientiert sich am praktischen Ablauf: Auftragsübernahme, Vorbereitung der Untersuchung einschließlich Wahl der Instrumente, Durchführung, Auswertung, Textfassung. Ausgewählte Instrumente und Hilfsmittel werden vorgestellt und der praktische Einsatz an Beispielen beschrieben. Besonderheiten bei interdisziplinären Gutachten werden dargestellt, Problemkonstellationen beschrieben und Lösungsansätze vorgeschlagen.
"Ich bin ganz sicher, dass jeder, der sich den [...] erheblichen Herausforderungen psychiatrisch-psychologischer Begutachtung stellen muss oder möchte, von der Lektüre dieses Praxisleitfadens für die Transparenz und Nachvollziehbarkeit der eigenen Gutachten profitieren wird." (Peter Henningsen, aus dem Geleitwort)

Inhaltsverzeichnis

  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Geleitwort
  • Vorwort
  • 1 Einführung
  • 1.1 Implizites Wissen
  • 1.2 Explizieren
  • 1.3 Ziel des Leitfadens
  • 1.4 Bedeutung der Praxis
  • 1.5 Formalisierte Instrumente
  • 1.6 Integrierte Diagnostik
  • 1.7 Notwendige Sprachregelungen und Verbalisierungen
  • 2 Verfügbare diagnostische Zugänge
  • 2.1 Verfahrensgruppen
  • 2.2 Anwendungsbereiche
  • 2.3 Der Einsatz von formalisierten Instrumenten in der Begutachtung
  • 3 Vor der Untersuchung
  • 3.1 Redefinition des Arbeitsauftrags
  • 3.2 Aktenanalyse
  • 3.3 Ausgangsbedingungen
  • 3.4 Auswahl der formalisierten Instrumente
  • 3.5 Zur Selbstreflexion vor der Untersuchung
  • 3.6 Eingrenzung des Auftrags für die Untersuchung
  • 3.7 Besonderheiten bei interdisziplinären Gutachten
  • 4 Während der Untersuchung
  • 4.1 Ausgangsbedingungen der Untersuchung
  • 4.2 Gesprächsetappen
  • 4.3 Der Einsatz von formalisierten Instrumenten
  • 4.4 Problemkonstellationen
  • 4.5 Selbstreflexion
  • 4.6 Besonderheiten bei interdisziplinären Gutachten
  • 5 Nach der Untersuchung
  • 5.1 Nachgespräch mit Dolmetschenden
  • 5.2 Auswertung der Exploration
  • 5.3 Der Einsatz von formalisierten Instrumenten
  • 5.4 Auswertung der Zusatzuntersuchungen
  • 5.5 Selbstreflexion
  • 5.6 Verfassen der Beurteilung
  • 5.7 Besonderheiten bei interdisziplinären Gutachten
  • 6 Textfassung
  • 6.1 Gliederung des Gutachtens
  • 6.2 Diktat bzw. Schreibprozess
  • 6.3 Dokumentation des Einsatzes von formalisierten Instrumenten
  • 6.4 Umgang mit der Selbstreflexion
  • 6.5 Datenschutz
  • 7 Nachlese
  • 7.1 Was habe ich bei der Verfassung des Gutachtens gelernt?
  • 7.2 Nachspiele
  • 8 Anhang
  • 8.1 Hilfsmittel
  • 8.2 Übersicht ausgewählte formalisierte Instrumente
  • Literatur
  • Stichwortverzeichnis

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor