Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Familienerziehung und Familienbildung

Michaela Schmid

Beschreibung

Obgleich die Familie für einen Großteil der Menschen die erste Erziehungsinstanz darstellt und somit eine zentrale Bedeutung im Erziehungs- und Bildungsprozess eines Menschen einnimmt, stand diese Institution - und damit auch die Familienerziehung und -bildung - lange nicht im Mittelpunkt erziehungswissenschaftlichen Nachdenkens und Forschens. Im Grunde hat sich an dieser Marginalisierung kaum etwas geändert: es fehlt auch aktuell an begrifflicher Klärung, systematischer Bestimmung und historischer Aufarbeitung der Familienerziehung und -bildung. Infolgedessen werden in diesem Beitrag zunächst die in der Erziehungswissenschaft verwendeten Begriffe von Familie gesichtet und vor dem Hintergrund eines geforderten disziplinären Zugangs zum Thema kritisch diskutiert. Anschließend werden sowohl vorhandene Forschung zur Familienerziehung als auch zur Familienbildung betrachtet und bespro-chen. Ausgehend von einem entsprechenden Verständnis der Erziehungswissenschaft werden die vorhandene Forschung und somit der Erkenntnisstand der Disziplin zum vorliegenden Thema in eine systematische und historische Perspektive eingeteilt. Ein Exkurs zu Erziehungsratgebern als Teil der Familien- und Elternbildung vertieft und schließt zugleich den Beitrag.



Inhalt



I. Familienerziehung

II. Familienbildung - Elternbildung

Literatur

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor