Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Qualitative Forschung als verdinglichende Methode und Technik

Einige kritische Anmerkungen zur Karriere der Grounded Theory

Johannes Stehr

Diese Publikation zitieren

Johannes Stehr, Qualitative Forschung als verdinglichende Methode und Technik (2016), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0341-1966, 2016 #01, S.47

Getrackt seit 05/2018

81
Downloads

Beschreibung / Abstract

Grounded Theory hat sich von den reflexiven Prämissen des Symbolischen Interaktionismus gelöst und zu einer qualitativen Lehrbuch-Methodologie entwickelt, mit der für das eigene Forschen Autorität reklamiert werden kann. Der Umbau der Grounded Theory hat auf mehreren Ebenen einer Verdinglichung des Wissens Vorschub geleistet: Über die Lehrbuch-Grounded Theory werden Kodier- und Subsumtionsprozeduren als Auswertungstechniken ins Zentrum qualitativer Forschung gestellt, während zentrale Konzepte wie Interaktion und Narration sowie das Handwerkszeug der Interpretation als Momente einer reflexiven Forschung unterminiert werden. In der Konsequenz werden über die Anwendung der Lehrbuch-Grounded Theory soziale Phänomene eher der Verstehbarkeit entzogen und gesellschaftliche Konflikte und Widersprüche eher verdeckt als aufgedeckt. Im Kontext der ätiologischen Kriminologie wird die Lehrbuch-Grounded Theory überwiegend benutzt, um Normalitätskonzepte und hegemoniale Ordnungen zu affirmieren und um Problem- und Täter-Wissen zu generieren.

Schlüsselwörter: Grounded Theory, Interpretatives Paradigma, Verdinglichung, affirmative und kritisch-reflexive Forschung



Grounded Theory has distanced itself from its reflexive grounding in Symbolic Interactionism and has become a textbook methodology, with which authority for one´s own research can be claimed. This transformation has led to processes of reification of knowledge. With textbook grounded theory the application of coding processes has become the core activity of data analysis and the relevance of reflexive concepts like interaction, narration and interpretation is undermined. As a consequence of using textbook grounded theory the understanding of social phenomenons is made impossible and social conflicts and social contradictions are rather covered up than uncovered. Traditional criminology is using grounded theory to affirm the existing order and dominant concepts of normality and to create knowledge about problems and offenders.

Keywords: Grounded Theory, interpretative paradigm, reification, affirmative and critical-reflexive research

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor