Mehr oder weniger Gewalt an Schulen?

Eine Replikationsstudie 1996-2014 an sächsischen Schulen

Wilfried Schubarth, Saskia Niproschke, Lars Oertel, Juliane Ulbricht und Ludwig Bilz

Diese Publikation zitieren

Wilfried Schubarth, Saskia Niproschke, Lars Oertel, Juliane Ulbricht, Ludwig Bilz, Mehr oder weniger Gewalt an Schulen? (2016), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1436-1957, 2016 #01, S.78

115
Accesses
8
Quotes

Beschreibung / Abstract

Der verbreiteten Annahme einer ständigen Gewaltzunahme an Schulen stehen bisher nur wenige Studien im Zeitvergleich gegenüber. Der vorliegende Beitrag will diese Lücke schließen, indem er Ergebnisse einer aktuellen Replikationsstudie vorstellt und damit die Frage beantwortet, ob die Gewalt an Schulen im Vergleich zur Mitte der 1990er Jahre zu- oder abgenommen hat. Anhand einer repräsentativen sächsischen Stichprobe zeigt sich, dass im Jahr 2014 im Vergleich zu 1996 über weniger Gewalt an Schulen berichtet wird. Dies betrifft die Gewalt unter Schü ler(inne)n und die Gewalt gegen Lehrkräfte. Parallel hat die Interventionsbereitschaft unter der Lehrer- und Schülerschaft zugenommen. Zugleich macht die Studie auf differente Entwicklungstrends zwischen den Schülergruppen aufmerksam. Trotz eines insgesamt niedrigen Gewaltniveaus im Vergleich zur Mitte der 1990er Jahre legen die Befunde den Schluss nahe, bei den Präventionsbemühungen nicht nachzulassen.

Schlagwörter: Gewalt an Schulen, Mobbing an Schulen, Zeitvergleich, Schülergewalt, Intervention Very few studies have investigated the widely held assumption that violence in schools has constantly increased in recent years. The current study aims to fill this gap by presenting results of a recent replication study in Germany, as well as answering the question as to whether violence in schools increased or decreased in comparison with the mid-1990s. Based on a representative sample of Saxon students, this study shows that less violence was reported in schools in 2014 compared to 1996. This relates to both violence among students and their violent actions against teachers. Moreover, the willingness of teachers and students to intervene has increased. At the same time, this study draws attention to developmental trends between groups of students. Despite a general low level of violence in schools compared to the mid- 1990s, the findings suggest that prevention efforts must be continued.

Keywords: violence in schools, bullying in schools, time trends, student violence,

intervention

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor