Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Einführung in die antike Philosophie

Hauptprobleme und Lösungen, dargelegt anhand der Quellentexte

Horst Seidl

Diese Publikation zitieren

Horst Seidl, Einführung in die antike Philosophie (2016), Verlag Karl Alber, Freiburg, ISBN: 9783495861073

Beschreibung / Abstract

Die vorliegende Untersuchung geht von der erstaunlichen Tatsache aus, dass in der antiken Philosophie sich Probleme und Lösungen über weite räumliche und zeitliche Abstände wie auch über nationale Grenzen hinweg entwickelt haben, gleichsam mit innerer Konsequenz, und erklärt diese Entwicklung aus dem realistischen Bezug der Philosophen zu den Dingen selbst, an die sie die Probleme stellen und aus denen sie die Lösungen gewinnen.
Die Untersuchung widmet sich einschlägigen Texten bei Vorsokratikern, Platon, Aristoteles, Stoikern und Plotin und legt dar, wie sie schrittweise immer mehr die ursächlichen Verhältnisse in den Dingen erschließen, von den materiellen Ursachen zu den immateriellen, seelischen, bis zur menschlichen Vernunft und einer ersten transzendenten Ursache (Gott). Diese Ursachenforschung war der Ursprung der Wissenschaften im Abendland.
Die Probleme und ihre Lösungen betreffen - naturphilosophisch und metaphysisch - das Wesen der Natur, den Gegensatz von Werden und Sein, sowie ihrer Ursachen, der immanenten und einer transzendenten, ersten Ursache, ferner das Wesen der Seele, sodann - epistemologisch - den Gegensatz zwischen Einzelnem und Allgemeinem, zwischen Subjekt und Objekt, zwischen Sinnlichkeit und Vernunft. Ethisch gesehen geht es um das sittliche Gute und das Naturrecht, im Gegensatz zum nützlich Angenehmen und positiven Recht.
Immer vermochte die forschende Vernunft sich selber als entscheidende Ursache in die gesamte Realität einzubeziehen und sich in Analogie zur ersten Ursache, der göttlichen Vernunft, zu begreifen, was von großem Einfluss auf die Philosophie des Mittelalters und der Neuzeit wurde.

Beschreibung

Horst Seidl (geb. 1938 in Berlin) hatte nach Professuren in München und Nimwegen seit 1988 den Lehrstuhl für Ethik und von 2002 bis 2008 den Lehrstuhl für Antike Philosophie an der Päpstlichen Lateran-Universität in Rom inne. Er unterrichtet dort gegenwärtig als Visiting Professor und hält regelmäßige Gastvorlesungen in Deutschland und China. 2010 erschien im Verlag Karl Alber seine Einführung in die antike Philosophie. Hauptprobleme und Lösungen, dargelegt anhand der Quellentexte (2. Aufl. 2013).

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Einige Literaturhinweise
  • Hauptteil
  • Vorsokratiker
  • Heraklit
  • Parmenides
  • Sophisten und Sokrates
  • Protagoras
  • Gorgias
  • Sokrates
  • Platon
  • Platons Leben: Siebter Brief
  • Frühdialoge: Erkenntnistheorie und Ethik
  • Mittlere Dialoge: Ethik, Anthropologie und Metaphysik
  • Spätdialoge: Vertiefung der Metaphysik; Erkenntnislehre; Naturphilosophie, Psychologie und Ethik
  • Aristoteles
  • Organon: Logische und epistemologische Schriften
  • Pragmatien
  • Epikur
  • Erkenntnislehre
  • Naturlehre
  • Ethik
  • Stoiker
  • a) Erkenntnislehre
  • b) Stellungnahme zu a)
  • c) Korrektur an der stoischen Erkenntnistheorie
  • d) Physik (Naturphilosophie, Metaphysik bzw. Theologie)
  • e) Stellungnahme zu d)
  • f) Ethik
  • Sextus Empiricus
  • Pyrrhonische Grundzüge
  • Plotin
  • Metaphysik und Naturphilosophie
  • Anmerkungen zu Plotins Metaphysik, Naturphilosophie und Erkenntnistheorie
  • Anthropologie und Psychologie
  • Ethik
  • Abschließende Bemerkungen zu Plotins Philosophie
  • Proklos
  • Theologische Elemente
  • Nachwort

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor