Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Die Bücherlager der Reichstauschstelle

Cornelia Briel

Beschreibung

Die Reichstauschstelle in Berlin spielte eine zentrale Rolle in der Verwertung von Büchern, die zwischen 1933 und 1945 im Deutschen Reich oder in den besetzten Ländern beschlagnahmt, erpresst und erbeutet wurden. Ursprünglich 1926 im Innenministerium zu dem Zweck eingerichtet, die Aufgaben des Austausches von amtlichen Drucksachen zu regeln, sammelte die Reichstauschstelle in den 1940er Jahren Bücher, um zerstörte deutsche Bibliotheken nach dem Krieg wieder aufzubauen. Dazu wurden auch etwa 40 Depots im Deutschen Reich und in Europa angelegt. Die Autorin hat die Arbeit dieser Depots akribisch aus den Quellen rekonstruiert und ihr Schicksal nach dem Krieg beschrieben. Cornelia Briel hat mit dieser Dokumentation unverzichtbare Grundlagen für die Erforschung zu Fragen des NS-Raubgutes im Buch- und Bibliothekswesen gelegt.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1. Einleitung
  • 2. Literaturversorgung durch die Reichstauschstelle bis 1943
  • 3. Planungen für den Wiederaufbau der wissenschaftlichen Bibliotheken
  • 4. Literaturbeschaffung für den Wiederaufbau
  • 4.1 Die Erwerbung von Privatbibliotheken. NS-Raubgut
  • 4.2 Erwerbung von Büchersammlungen aus institutionellem Besitz
  • 4.3 Antiquarische Ankäufe
  • 4.4 Erwerbungen im besetzen Frankreich, in Belgien, den Niederlanden, Dänemark und Italien
  • 5. Das Verhältnis zwischen Reichstauschstelle und betroffenen Bibliotheken
  • 5.1 Schadensregulierung und zentrale Wiederbeschaffung
  • 5.2 Konflikte mit den betroffenen Bibliotheken
  • 5.3 Gezielte Erwerbungen für die betroffenen Bibliotheken
  • 5.4 Vermittlung geraubter Literatur für den Wiederaufbau durch die Reichstauschstelle
  • 5.5 Angebote an die Bayerische Staatsbibliothek
  • 5.6 Die Verlagerungsorte der Bibliotheken
  • 6. Die Einrichtung der Bücherlager der Reichstauschstelle
  • 6.1 Die Suche nach Bücherlagern für amtliche Druckschriften
  • 6.2 Die Belegung der kleinen Depots mit amtlichen Druckschriften
  • 6.3 Die Erweiterung der Lagerkapazitäten und die Einlagerung in die großen Depots
  • 6.4 Die Zerstörung der Dienstgebäude am Schiffbauerdamm
  • 6.5 Die Dienststelle in Berlin-Wannsee
  • 6.6 Die Anmietung und Erweiterung der großen Depots in der Lausitz
  • 6.7 Die Depots in Pommern, in der Uckermark und in der Mark Brandenburg
  • 6.8 Einlagerungen in die Depots in der Lausitz
  • 6.9 Die Depots in Franken
  • 7. Die Flucht vor der näherrückenden Front
  • 8. Das Ende der Reichstauschstelle
  • 9. Der Abtransport der Bücher und die Auflösung der Depots
  • 9.1 Der Abtransport der Bücher in der sowjetischen Besatzungszone
  • 9.2 Abtransport der Literatur aus den Depots in den Westzonen
  • 9.3 Die Auflösung der kleinen Depots
  • 9.4 Privatbibliotheken
  • 10. Bilanz: Kisten, Tonnen und Waggons
  • Abbildungen
  • Abkürzungen und ungedruckte Quellen
  • Literatur
  • Dank
  • Register

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor