Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Herkunftsfamilien

Empirische Befunde und praktische Anregungen rund um die Fremdunterbringung von Kindern

Josef Faltermeier, Hans-Jürgen Glinka und Werner Schefold

Diese Publikation zitieren

Josef Faltermeier, Hans-Jürgen Glinka, Werner Schefold, Herkunftsfamilien (2003), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784127972

Getrackt seit 05/2018

408
Downloads
8
Quotes

Beschreibung

Wenn Familien für die Erziehung ihrer Kinder Unterstützung brauchen – gerade dann, wenn die Kinder nicht bei ihren Eltern aufwachsen, sondern in einer Pflegefamilie – werden zur Planung und Durchführung von Unterstützungsleistungen verlässliche Daten und Informationen benötigt. Gerade für Hilfen in Krisensituationen müssen diese Informationen Auskunft geben über die soziale Lage der Herkunftsfamilien und über die entwickelten Unterstützungsinstrumente des Hilfesystems. Stehen die Hilfen der Fachkräfte in einem angemessenen Verhältnis zu den Kompetenzen der Herkunftsfamilien? Wie gelingt eine Erfolg versprechende Interaktion zwischen ihnen? Wie können Rückführmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche gefördert werden? Wie kann der Kontakt zwischen Kindern und Eltern auch während der Fremdunterbringung unterstützt werden? Wie können die Ergebnisse dieser Forschung für Konzepte und die Praxis von Hilfeplanung und Sozialraumorientierung nutzbar gemacht werden?

Diesen Fragen sind die Autoren dieses Buches mit qualitativen Methoden der Sozialforschung nachgegangen und präsentieren nun ihre Ergebnisse. Das durch einen Beirat aus Wissenschaftlern und Praktikern begleitete Projekt wurde unterstützt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die Publikation verbindet die empirischen Befunde mit den Erfahrungen der Sozialwissenschaftler und Sozialpädagogen im Forschungsprozess und ist auf diese Weise Reflexionshilfe und Unterstützung für die Entwicklung der praktischen Arbeit.

Beschreibung / Abstract

Wenn Familien für die Erziehung ihrer Kinder Unterstützung brauchen – gerade dann, wenn die Kinder nicht bei ihren Eltern aufwachsen, sondern in einer Pflegefamilie – werden zur Planung und Durchführung von Unterstützungsleistungen verlässliche Daten und Informationen benötigt. Gerade für Hilfen in Krisensituationen müssen diese Informationen Auskunft geben über die soziale Lage der Herkunftsfamilien und über die entwickelten Unterstützungsinstrumente des Hilfesystems. Stehen die Hilfen der Fachkräfte in einem angemessenen Verhältnis zu den Kompetenzen der Herkunftsfamilien? Wie gelingt eine Erfolg versprechende Interaktion zwischen ihnen? Wie können Rückführmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche gefördert werden? Wie kann der Kontakt zwischen Kindern und Eltern auch während der Fremdunterbringung unterstützt werden? Wie können die Ergebnisse dieser Forschung für Konzepte und die Praxis von Hilfeplanung und Sozialraumorientierung nutzbar gemacht werden?

Diesen Fragen sind die Autoren dieses Buches mit qualitativen Methoden der Sozialforschung nachgegangen und präsentieren nun ihre Ergebnisse. Das durch einen Beirat aus Wissenschaftlern und Praktikern begleitete Projekt wurde unterstützt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die Publikation verbindet die empirischen Befunde mit den Erfahrungen der Sozialwissenschaftler und Sozialpädagogen im Forschungsprozess und ist auf diese Weise Reflexionshilfe und Unterstützung für die Entwicklung der praktischen Arbeit.

Inhaltsverzeichnis

  • Herkunftsfamilien
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • 1. Gesamtrahmen des Praxisforschungsprojekts
  • 1.1 Beschreibung der Untersuchungsgruppe
  • 1.2 Beschreibung des Gesamtfeldes
  • 1.3 Untersuchungsfragen
  • 2. Forschungsverfahren und -methoden
  • 2.1 Die methodologische Orientierung und Rahmung des Forschungsablaufs
  • 2.2 Exemplarische Darstellung zentraler Analyseschritte am Beispiel der Fallgeschichte: Resi Baum 2.2.1 Die erzähltheoretisch orientierte Annäherung an den transkribierten Interviewtext
  • 3. Ausschnitte aus dem empirischen Datenmaterial
  • 3.1 Die Lebenswelten von Herkunftseltern
  • 3.2 Das Leben einer Herkunftsmutter – sozialpädagogische Diagnose der Fallgeschichte
  • 4. Analyse des empirischen Datenmaterials
  • 4.1 Befunde zur Lage von Herkunftsfamilien
  • 4.2 Ein interaktionsanalytischer Zugang
  • 4.3 Ein situationsanalytischer Zugang
  • 5. Schlussfolgerungen für die Praxis
  • 5.1 Neue Ansichten — alte Meinungen: Zum Diskurs über Pflegefamilien
  • 5.2 Elternarbeit, Restabilisierung und Rückführung
  • 5.3 Erfahrungen aus einem Seminar mit Herkunftseltern
  • 5.4 Herkunftseltern und Hilfeplanung
  • 5.5 Über den Fall zum Feld und zurück: Eine empirisch begründete praxisorientierte Reflexion einer kinder-und jugendhilfepolitischen Maxime
  • Literaturverzeichnis
  • Autorenverzeichnis

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor