Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Diesseits vom Abseits - Studien zur beruflichen Benachteiligtenförderung

Günter Ratschinski, Arnulf Bojanowski und Peter Straßer

Diese Publikation zitieren

Günter Ratschinski, Arnulf Bojanowski, Peter Straßer, Diesseits vom Abseits - Studien zur beruflichen Benachteiligtenförderung (2005), W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783763945245

Getrackt seit 05/2018

147
Downloads

Beschreibung / Abstract

Jugendliche mit besonderem Förderbedarf beim Übergang von der Schule in die Berufs- und Arbeitswelt gibt es seit vielen Jahren. In Deutschland sind inzwischen 15-20% eines Altersjahrgangs durch Ausgrenzung bedroht. Empirische Untersuchungen können vielfach zeigen, dass die Übergänge dieser Heranwachsenden in die berufsbildende Schule, in die Berufsausbildung oder gar in Erwerbsarbeit extrem prekär verlaufen. Welche Möglichkeiten einer beruflichen Förderung haben solche Jugendlichen? Das Buch zur beruflichen Benachteiligtenförderung beantwortet diese Frage und wendet sich an die Fachöffentlichkeit, an Studierende und an Lehrende in diesem Feld.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Impressum
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Annäherung an die Benachteiligtenforschung – Verortung und Strukturierungen
  • 1. Was will Benachteiligtenforschung ? Zum Begriff der Benachteiligtenförderung
  • 2. Womit befasst sich Benachteiligtenforschung? Zu denZielgruppen der Benachteiligtenförderung
  • 3. Wer „macht“ Benachteiligtenforschung? Überschneidungen undAbgrenzungen zu erziehungswissenschaftlichen Forschungsdisziplinen
  • 4. Wo wird geforscht? Institutionen und „Orte“ der Benachteiligtenforschung
  • 5. Worüber wird geforscht? Ein Überblick zu den Gegenstandsfeldernund der Situation der Benachteiligtenforschung
  • 6. Forschungsdesiderate und Entwicklungsperspektiven
  • Literatur
  • Viele Daten – (zu) wenig Erkenntnis? Zum Wert der empirischen Benachteiligtenforschung für die Pädagogik
  • Einleitung
  • 1. Berufslosigkeit früher und heute
  • 2. Einstellungen und Bewältigungsstrategien
  • 3. Maßnahmenerfolge und Erwerbsverläufe
  • 4. Selbst und Fremdbestimmung
  • 5. Berufswahlverhalten
  • 6. Fazit und Schlussfolgerungen
  • Literatur
  • Die berufliche Benachteiligtenförderung – eine vorrangigebildungspolitische Gestaltungsaufgabe
  • Vorbemerkung
  • 1. Berufliche Benachteiligtenförderung: Begriff und Sachlage
  • 2. Zur aktuellen Förderpolitik der Bundesagentur
  • 3. Zukunftsprobleme der beruflichen Benachteiligtenförderung
  • 4. Drei Vorschläge zur Weiterentwicklung des bestehenden Systems
  • 5. Zum Abschluss
  • Literatur
  • Wege zum Verstehen - reflektiertes Lehren und Lernen in der beruflichen Benachteiligtenförderung
  • Einführung
  • 1. Benachteiligte und Selbststeuerung – „Wissen sie wirklich nicht, was sie tun?“
  • 2. Reflexionsprobleme im Ausbildungsalltag
  • 3. „Das versteh ich nicht“ - Lernbeeinträchtigungen und ihre Folgen
  • 4. Spurensuche – ein Bericht über erste empirische Erfahrungen
  • 5. Ein erster Ausblick
  • Literatur
  • Kompetenzen von Nirgendwoher? Zur historischen Dimension von „Benachteiligung“ und „Begabung“
  • 1. Ben
  • 2. „Benachteiligung“
  • 3. Ben wird begabt
  • 4. flow
  • 5. „Begabung“
  • 6. Vor-Kenntnisse
  • 7. Anschlüsse
  • Literatur
  • Kompetenzen feststellen und entwickeln. DIA-TRAIN: Eine Diagnose- und Trainingseinheit für Jugendliche im Übergang Schule – Beruf
  • 1. Einführung
  • 2. Darstellung der DIAgnose- und TRAINingseinheit
  • 3. Zentrale Ergebnisse der Evaluation
  • 4. Entwicklungen – Aufgaben der Zukunft
  • Literatur
  • Produktionsschule – ein Angebot für Schulverweigerer? Aus einem Modellprojekt des BuntStift Kassel e.V.
  • 1. Warum sind Schulschwänzen und Schulverweigerung in Deutschland aktuelle Themen?
  • 2. „Auf Kurs“: Ein Angebot für Schulverweigerer an der Kasseler Produktionsschule BuntStift
  • 3. Fallbeispiel Sandra
  • 4. Förderung schulverweigernder Hauptschülerinnen und Hauptschüler durch betriebliche, produktionsorientierte Formen und Methoden des Lernens: Chancen und Grenzen
  • Literatur
  • Schulische Berufsvorbereitung und kooperative duale Ausbildung – Das Modell BAVKA
  • Ausgangssituation
  • 1. Benachteiligung und duales System
  • 2. Strukturelle und organisatorische Rahmenbedingungen des Modells
  • 3. Zum pädagogischen Konzept des BAVKA-Modells: Motivationselemente
  • 4. Wirkungen: Das Fallbeispiel „Andy“
  • 5. Vorzüge und Grenzen des BAVKA-Modells
  • 6. Zum Abschluss
  • Literatur
  • Einzelfallförderung im Niedersächsischen Berufsvorbereitungsjahr– Eine Aktenanalyse
  • 1. Einleitung: Zum Forschungskontext
  • 2. Der einzelfallbezogene Förderplan auf der Grundlage des § 67, Abs. 5 des Niedersächsischen Schulgesetzes
  • 3. Die Förderpläne
  • 4. Der Förderprozess
  • 5. Zusammenfassung und Ausblick
  • Literatur
  • Berufsvorbereitungsansätze in Deutschland und Großbritannien im Vergleich
  • Einleitung
  • 1. Kriterien für den Vergleich
  • 2. Die positiv bewerteten Lehrgangsbeispiele im Vergleich
  • 3. Die kritisch bewerteten Lehrgangsbeispiele im Vergleich
  • 4. Schlussfolgerungen
  • Literatur
  • Ausbildung von Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf zum Teilezurichter in einer dual-kooperativen Berufsfachschule
  • Vorwort
  • 1. Intention und Genese des Schulversuchs
  • 2. Konzeptionelle Überlegungen zum Schulversuch
  • 3. Ausbildung in der dual-kooperativen Berufsfachschule für den Ausbildungsberuf Teilezurichter/ Teilezurichterin
  • 4. Ergebnisse des Projektes
  • Literatur
  • Geschäftsprozessorientierte Ausbildung in der Informations- undTelekommunikationstechnik – Ergebnisse aus einem Modellprojekt
  • 1. Ergebnisse der Leitfaden-Interviews zur Identifikation der IT-Kompetenzanforderungen des regionalen Arbeitsmarkts
  • 2. Schulische Vorbildung der Auszubildenden in Betrieben der Wirtschaft – spezifische Zugangsvoraussetzungen der Rehabilitandinnen und Rehabilitanden im ALBBW
  • 3. Anforderungen an ein didaktisches Gesamtkonzept
  • 4. Gestaltung der IT-Ausbildung im Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin
  • 5. Fazit zum Modellprojekt
  • Literatur
  • Berufsausbildung in theoriegeminderten Metallberufen – Bericht aus der wissenschaftlichen Begleitung eines Schulversuchs
  • Vorbemerkung
  • 1. Zum organisatorischen Rahmen
  • 2. Zu den Jugendlichen im Schulversuch
  • 3. Zur Entwicklung des Ausbildungscurriculums
  • 4. Vernetzung zwischen Ausbildungsstätten und berufsbildender Schule
  • 5. Analyse der beruflichen Tätigkeiten ehemaliger Auszubildender
  • 6. Ausblick
  • Literatur
  • Kompetenzanregung beim Fachpersonal in der Benachteiligtenförderung – Zum Modellversuch „Lernorte im Dialog“
  • Einleitung
  • 1. Zum Hintergrund des Modellversuches
  • 2. Modellversuch ‚LiDo – Lernorte im Dialog’
  • 3. Die LiDo-Weiterbildung - Eindrücke und Erfahrungen der Teilnehmer/innen
  • 4. Resümee
  • Literatur
  • „Lernende Organisation“ und Eingliederungspädagogik –Qualifizierung des Fachpersonals in einer Werkstatt für behinderte Menschen
  • Einleitung
  • 1. Ausgangslage
  • 2. Aktuelle Veränderungen im Umkreis einer Werkstatt für behinderte Menschen
  • 3. Qualifizierung des Fachpersonals in den Hannoverschen Werkstätten
  • Literatur
  • Nachhaltigkeit in der Benachteiligtenförderung – Nutzung des Expertenwissens einer Akteurskonferenz
  • Einleitung
  • 1. Zum Arbeitshorizont der Akteurskonferenz
  • 2. Die Idee des „Open Space“ und die Durchführung der Akteurskonferenz
  • 3. Zentrale Ergebnisse der Akteurskonferenz
  • 4. Zum Abschluss
  • Literatur
  • Umriss einer beruflichen Förderpädagogik. Systematisierungsvorschlag zu einer Pädagogik für benachteiligte Jugendliche
  • Vorbemerkungen
  • 1. Vier Referenzpunkte zu einer beruflichen Förderpädagogik
  • 2. Zentrale fachinterne Anknüpfungspunkte
  • 3. Kernaufgaben und normative Voraussetzungen einer beruflichen Förderpädagogik
  • 4. Fachliche Diskurse zur Herausbildung einer beruflichen Förderpädagogik
  • 5. Gesellschaftliche Wirkfaktoren auf eine berufliche Förderpädagogik
  • 6. Zum Abschluss
  • Literatur
  • Die Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor