Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Climate Justice vs. Klimaneoliberalismus?

Klimadiskurse im Spannungsfeld von Hegemonie und Gegen-Hegemonie

Philip Bedall

Diese Publikation zitieren

Philip Bedall, Climate Justice vs. Klimaneoliberalismus? (2014), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839428061

Getrackt seit 05/2018

79
Downloads

Beschreibung / Abstract

Wie sich die internationale Klimapolitik ausgestaltet, ist nicht ausschließlich Ergebnis zwischenstaatlicher Verhandlungen. Mit Gramsci gilt die Zivilgesellschaft als Verhandlungsort darüber, was als klimapolitisch adäquat oder legitim angesehen wird.
Philip Bedall untersucht die Ausbildung und Anfechtung dieses Konsenses während der Weltklimakonferenz 2009 in Kopenhagen anhand der Forderungen transnationaler NGOs und sozialer Bewegungen und macht hierfür die Diskurstheorie von Laclau und Mouffe handhabbar. Er zeigt, dass sich NGOs und Bewegungen nicht binär in affirmativ und revolutionär unterteilen lassen, und spürt der affirmativen Essenz artikulierter Kritik mit Hilfe der Methode der Dekonstruktion nach. So gelingt ihm eine differenzierte Beurteilung der Akteure und ihrer Forderungen.

Beschreibung

Philip Bedall (Dr. rer. pol.) ist Umwelt- und Politikwissenschaftler. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Diskurs- und Hegemonietheorie, (inter)nationale Klima- und Energiepolitik sowie NGOs und soziale Bewegungen. Neben seiner akademischen Beschäftigung mit dem Thema ist er auch selbst seit mehreren Jahren in der Klima- und Energiebewegung aktiv.

Kritik

Inhaltlich profitiert die Arbeit [...] von der außerordentlichen Detailkenntnis des Forschungsgegenstandes.«
Bernd Sommer, Soziologische Revue, 39/3 (2016)

»Das Buch ist anspruchsvoll und eine wichtige Auseinandersetzung mit den internationalen Klimaverhandlungen. Es empfiehlt sich somit für alle, die sich mit hegemonialen und gegen-hegemonialen Strukturen und Umweltbewegungen und internationalen Verhandlungen auseinandersetzen möchten.«
Ökologisches Wirtschaften, 4 (2014)

»Der logische Aufbau und die weitreichenden Ausführungen machen Bedalls Forschung sehr gut nachvollziehbar.«
politische ökologie, 139 (2014)

Besprochen in:

www.fellbeisser.net, 8 (2014), Volker Wöhl
UmweltBriefe, 20 (2014)
Portal für Politikwissenschaft, 12.02.2015, Christian Patz
Forschungsjournal Soziale Bewegungen, 28/1 (2015), Timmo Krüger

Inhaltsverzeichnis

  • cover Climate Justice vs. Klimaneoliberalismus?
  • Inhalt
  • Tabellen- und Abbildungsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Vorwort
  • I. Einführung
  • I.1 Einleitung
  • I.2 Erkenntnisinteresse der Studie
  • I.3 Forschungsstand
  • I.4 Struktur der Studie
  • TEIL A: GRUNDLAGEN
  • II. Theoretische Verortung
  • III. Zugrunde gelegte Begriffe der NGO und sozialen Bewegung
  • IV. Die Konstitution des Konfliktfelds
  • TEIL B: DIE EMPIRISCHE UNTERSUCHUNG
  • V. Methodologie
  • VI. Ergebnisse der Interviewstudie
  • VII. Resümee und Fazit
  • VIII. Ausblick
  • Literatur- und Quellenverzeichnis
  • Vermerk über Vorab-Veröffentlichungen von Teilen des Bandes
  • Summary
  • Inhaltsverzeichnis (ausführlich)
  • Index

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor