Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Kritik des Anthropozäns

Plädoyer für eine neue Humanökologie

Jürgen Manemann

Diese Publikation zitieren

Jürgen Manemann, Kritik des Anthropozäns (2014), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839427736

Getrackt seit 05/2018

31
Downloads

Beschreibung / Abstract

»Willkommen im Anthropozän« - so titelte der »Economist« 2011 und stieß damit eine neue klimapolitische Debatte über den Menschen und das neue »Menschenzeitalter« an. Mittlerweile wandert dieser Begriff nicht nur durch die Gazetten, sondern auch durch Wissenschaft, Politik und Kultur.
Was verbirgt sich hinter diesem Begriff, wo kommt er her? Jürgen Manemann führt in die Debatte ein, zeigt die Gefahren der Theorie des Anthropozäns auf und plädiert für eine neue Humanökologie, die auf eine Transformation der Zivilgesellschaft in eine »Kulturgesellschaft« (Adrienne Goehler) zielt.
An der Zeit ist nicht eine weitere Hominisierung der Welt, sondern eine tiefere Humanisierung des Menschen.

Beschreibung

Jürgen Manemann (Prof. Dr.) ist Direktor des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover. In seinen Arbeiten setzt er sich u.a. mit gegenwärtigen Herausforderungen des politischen Zusamenlebens und den Folgen der Klimakrise auseinander.

Kritik

»Eine sehr bedenkenswerte Analyse, [...] die blinde Flecken in den natur-, technik- und wirtschaftswissenschaftlichen Konzepten aufdeckt. Von großer Bedeutung für die soziopolitischen Reaktionen auf den globalen Wandel ist insbesondere die Grundthese, dass die von Vordenkern des Anthropozäns angesichts des Klimawandels proklamierte große Transformation der Gesellschaft nur als Kulturwandel gelingen könne.«
Jochen Ostheimer, Ethik und Gesellschaft, 2 (2016)

»Das Buch informiert über historische und aktuelle Auseinandersetzungen zum Verhältnis von Mensch und Natur, enthält Ansätze zur weiterführenden Kritik am Anthropozän und regt zum Nach- und Weiterdenken an.«
Herbert Hörz, Leibniz Online, 17 (2015)

Besprochen in:
DIE ZEIT, 51 (2014), Andreas Weber
fiph Journal, 24 (2014), Dominik Hammer
Portal für Politikwissenschaft, 12.02.2015, Matthias Lemke
Information Philosophie, 2 (2014)
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.03.2015, Thomas Thiel
Das Argument, 313 (2015), Markus Rackow

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Kritik des Anthropozäns
  • Inhalt
  • Vorwort
  • I. Menschenflucht und Menschwerdung
  • II. Willkommen im Anthropozän
  • III. Vom Sinn des Nichtwissens
  • IV. Katastrophen-Blindheit
  • V. »Dass es so weiter geht, ist die Katastrophe.«
  • VI. Über Halt und Haltung
  • VII. Die kranke Gesellschaft
  • VIII. Achte auf dich selbst!
  • IX. Vom Weltgärtner und Übermenschen
  • X. Unterwegs zu einer neuen Humanökologie
  • Literatur

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor