Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Zeit, Dauer und Veränderung

Zur Kritik reiner Bewegungsvorstellungen

Franz Bockrath

Diese Publikation zitieren

Franz Bockrath, Zeit, Dauer und Veränderung (2014), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839429112

Getrackt seit 05/2018

14
Downloads

Beschreibung / Abstract

Bewegungen sind nicht nur an räumliche, sondern auch an zeitliche Verhältnisse gebunden. Die daraus resultierenden Widersprüche gelten bis heute als ungelöst. So ist es zwar möglich, Bewegungen zu messen und zu berechnen - als problematisch erweist sich jedoch die weitergehende Frage, wie ein beweglicher Körper im selben Zeitmoment an unterschiedlichen Orten zugleich sein kann.
Da einfache empirische Antworten sowie rein gedankliche Lösungen nicht zu geben sind, fokussiert Franz Bockrath vor allem auf jene sozialphilosophischen und kulturwissenschaftlichen Ansätze, die Zeit und Bewegung in ihrem widersprüchlichen Zusammenhang begreifen.

Beschreibung

Franz Bockrath (Prof. Dr.) lehrt am Fachbereich Humanwissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt. Seine Forschungsschwerpunkte sind Philosophie und Kulturwissenschaften des Sports.

Kritik

Besprochen in:

H-Soz-u-Kult, 05.04.2016, Marie-Kristin Döbler

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Zeit, Dauer und Veränderung
  • Inhalt
  • Vorrede
  • Einleitung
  • I BEWEGUNG ALS PROBLEM DES ‚REINEN DENKENS’ UND DER ‚REINEN WAHRNEHMUNG’
  • 1 Unbewegtheit des Seienden (Zenon)
  • 2 Sein der Bewegung (Bergson)
  • II BEWEGUNG ALS PHÄNOMEN DES ÜBERGANGS
  • 3 Bewegung als erscheinender Widerspruch (Hegel)
  • 4 Bewegung als Formbildungsprozess (Cassirer)
  • 5 Bewegung als Logik der Praxis (Bourdieu)
  • Abbildungen
  • Literatur

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor