Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Amerikanische Fernsehserien der Gegenwart

Perspektiven der American Studies und der Media Studies

Diese Publikation zitieren

Heike Paul(Hg.), Christoph Ernst(Hg.), Amerikanische Fernsehserien der Gegenwart (2015), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839419892

Getrackt seit 05/2018

72
Downloads
1
Quotes

Beschreibung / Abstract

»Lost«, »The Wire«, »Mad Men«, »Breaking Bad«, »True Blood« usw. - die amerikanischen Fernsehserien der Gegenwart sind thematisch und formal-ästhetisch facettenreich - und haben z.T. geradezu ikonischen Status. Doch was ist wirklich »neu« an den sogenannten »neuen Serien«? Inwiefern sind sie spezifischen kulturellen Schemata (cultural scripts) verpflichtet - und welche kulturelle Arbeit leisten sie bei der Bewältigung von gesellschaftlichen Veränderungen und Krisenerfahrungen?
Dieser Band versammelt deutsch- und englischsprachige Beiträge aus Medienwissenschaft und American Studies, die das Format anhand ausgewählter Beispiele einer medientheoretischen und kulturwissenschaftlichen Reflexion unterziehen.

Beschreibung

Christoph Ernst (PD Dr. phil.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Medienwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und forscht in den Bereichen Diagrammatik, Informationsvisualisierung und allgemeine Medientheorie, Theorien des impliziten Wissens und digitale Medien (insb. Interfacetheorie), Ästhetik und Theorie audiovisueller Medien sowie Kulturtheorie (insb. Interkulturalität und Fremdheit).
Heike Paul (Prof. Dr. phil.) ist Lehrstuhlinhaberin für Amerikanistik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Forschungsaufenthalte und Gastprofessuren führten sie nach Cambridge (MA), Toronto und Hanover (NH). Sie ist u.a. Sprecherin des DFG-Projekts »Präsenz und implizites Wissen« und Mitherausgeberin der gleichnamigen Reihe bei transcript. 2018 erhielt sie den Leibniz-Preis.

Kritik

»Der Band [...] liefert einen guten Überblick über aktuelle geisteswissenschaftliche Diskussionen zu amerikanischen Fernsehserien.«
Lothar Mikos, tv diskurs, 1 (2017)
»[Die Herausgeber haben] auch die unterschiedlichsten Ansätze zu einem informationshaltigen, akademisch ausgerichteten [...] Buch kompiliert.«
Erwin Schaar, film bulletin, 8 (2015)

»Für alle Serienfreaks müsste man das Buch zur Pflichtlektüre machen, damit sie sich auch einmal über Bedeutungen und Subtexte klar werden.«
Hans Helmut Prinzler, www.hhprinzler.de, 28.10.2015

Besprochen in:

MEDIENwissenschaft, 2 (2016), Sven Stollfuß

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Amerikanische Fernsehserien der Gegenwart
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Mr. White Breaks on through to the Other Side. Agency, Genre und die Repräsentation soziokultureller Dichotomien in Vince Gilligans Breaking Bad
  • »Whatever Happened, Happened«. Serial Character Constellation as Problem and Solution in Lost
  • Shakespeare’s Wire
  • (Post-)Feminism and Gender Politics in Mad Men
  • Truth, Justice, and Contingency in The Good Wife
  • 30 Rock: Complexity, Metareferentiality and the Contemporary Quality Sitcom
  • Paranoia in Serie – Zur Strukturlogik von Ereignisnarrationen in der Fernsehserie Fringe
  • Verschwörung gegen Amerika True Blood und die Politiken des Vampirs
  • »How Is It Possible That This Was Kept a Secret?« Representation, Realism, and ›Epistemic Panic‹ in The West Wing
  • Der mögliche Untergang der Republik. Zur Verschränkung von Möglichkeitsdenken und politischem Diskurs in der Historienserie Rome
  • Slices of Life. Killing and Seriality in Dexter
  • »Folge dem auteur!« Serielle und transmediale Autorenschaft am Beispiel von Joss Whedon
  • Verzeichnis der AutorInnen

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel