Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Politiken des Ereignisses

Mediale Formierungen von Vergangenheit und Zukunft

Diese Publikation zitieren

Tobias Nanz(Hg.), Johannes Pause(Hg.), Politiken des Ereignisses (2015), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839419939

Getrackt seit 05/2018

15
Downloads

Beschreibung / Abstract

»Ereignisse« sind nicht in der Welt. Sie werden diskursiv formiert und medial verbreitet, sie versehen historisches Geschehen mit Sinn und geben der Zukunft eine Richtung. Ereignisse besitzen somit stets eine politische Dimension.
Die Beiträge dieses Bandes sondieren die medialen Strategien, die ein Ereignis inszenieren und zugleich eine Interpretation des Geschehens vorbereiten. Sie loten die Grenzen zwischen Medien, Ereignis und Politik aus und fragen nach den Handlungsoptionen, die sich vor dem Hintergrund möglicher oder vergangener Ereignisse bieten.

Beschreibung

Tobias Nanz (Dr. phil.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des ERC-Projekts »The Principle of Disruption« an der Technischen Universität Dresden.
Johannes Pause (Dr. phil.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des ERC-Projekts »The Principle of Disruption« an der Technischen Universität Dresden.

Kritik

»Viele der Perspektiven eignen sich, die eigene Sicht zu weiten, zu ergänzen und wichtige Anschlussfragen aus den Bereichen Medienethik, politische Kommunikation, Medienwirkung und Medienrezeption zu stellen.«
Annika Franzetti, Communicatio Socialis, 48/4 (2015)

»Der Band bietet zweifellos einen anregenden Beitrag zu der Frage, in welcher Relation Medien und andere Akteure zur Inszenierung von Medienereignissen stehen und wie sich letztere durch ihre Bedeutungssysteme Vergangenheit und Zukunft erschließen.«
Inge Marszolek, H-Soz-u-Kult, 07.10.2015

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Politiken des Ereignisses
  • Inhalt
  • Einleitung
  • I. FORMATIONEN
  • Die historiografischen Strategien des Robert Harris. Eine historische Diskursanalyse in der Science Fiction des Romans Pompeji
  • „And so the Devil said: ‚Ok, it’s a Deal‘ “. Das Erdbeben von 2010 und die Dämonisierung der Haitianer und ihrer Geschichte
  • Der Spanische Bürgerkrieg als Medienereignis im NS-Film. Im Kampf gegen den Weltfeind. Deutsche Freiwillige in Spanien (1939) von Karl Ritter
  • Ansichten der Notwendigkeit. Ereignisse in der Pressefotografie der DDR
  • II. AUSHANDLUNGEN
  • Die Konstruktion des ersten Menschen. Das Suchen und Aufsuchen des missing link 1850-1950
  • Gedächtnispolitische Formierung eines Ereignisses. Die Hungersnot in der Ukraine
  • 9/11 und das Begehren nach dem repräsentativen Bild
  • Phänomenologie des Eklats. Zur Politizität und Ereignishaftigkeit einschneidender Erlebnisse
  • III. PROGNOSEN
  • Katastrophische Algorithmen. Über das hochtechnische Agencement medieninduzierter Zusammenbrüche
  • Der Traum des Digitalen und die Möglichkeiten der Bombe
  • Apocalypse … later. Die fotografische Inszenierung des klimatischen tipping points
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel