Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Biografie, Partizipation, Behinderung

Theoretische Grundlagen und eine partizipative Forschungsstudie

Diese Publikation zitieren

Ingeborg Hedderich(Hg.), Raphael Zahnd(Hg.), Barbara Egloff(Hg.), Biografie, Partizipation, Behinderung (2014), Verlag Julius Klinkhardt, 83670 Bad Heilbrunn, ISBN: 9783781553903

Getrackt seit 05/2018

556
Downloads
10
Quotes

Beschreibung / Abstract

Soziale Wirklichkeit partnerschaftlich zu erforschen ist zentrales Anliegen Partizipativer Forschung. Der gemeinsame Prozess bezieht sich auf das Verstehen und Verändern sozialer Wirklichkeiten.
Im ersten Teil des Buches werden die theoretischen Grundlagen im Kontext von Biografie, Partizipation und Behinderung erarbeitet. Der zweite Teil des Buches präsentiert die partizipative Forschungsstudie.
Von Forschungsteams wurden 4 Lebensgeschichten erhoben. Alle Texte des Buches sind auch in Leichter Sprache geschrieben worden.
Dieses Buch besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil geht es darum, wie man mit Menschen gemeinsam Dinge untersucht.
Man nennt dies „Partizipative Forschung“. Die Texte dazu sind schwierig geschrieben.
Wir haben diese Texte dann nochmal leichter geschrieben. In Leichter Sprache.
Im zweiten Teil beschreiben wir eine „Partizipative Forschung“.
Wir haben mit Menschen mit Lernschwierigkeiten geforscht.
Wir haben ihre Lebensgeschichten aufgeschrieben.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • Ingeborg Hedderich, Barbara Egloff, Raphael Zahnd (Hrsg): Biografie Partizipation Behinderung
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • Vorwort
  • Ingeborg Hedderich (in Leichte Sprache übertragen von Barbara Egloff) Biografie, Lebens-geschichte
  • Ingeborg Hedderich Theorie der Biografie: Begrifflichkeit und Bedeutung
  • 1. Historische Skizze
  • 2. Begrifflichkeit
  • 3. Narrativität
  • 4. Biografiewürdigkeit und Oral History
  • 5. Dimensionen der wissenschaftlichen Betrachtung
  • 6. Wirklichkeit als Konstruktion
  • 7. Biografie und Sonderpädagogik
  • Erich Otto Graf (in Leichte Sprache übertragen von Claudia Spiess) Partizipative Forschung ist gleich-berechtigte Forschung
  • Erich Otto Graf Partizipative Forschung
  • 1. Partizipative Forschung
  • 2. Aktionsforschung
  • 3. Partizipative Forschung im Feld des sonderpädagogischen Handelns – Forschungssetting und Implikationen
  • 4. Kann die partizipative Forschung mit Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung gelingen?
  • Katharina Lescow (in Leichte Sprache übertragen von Claudia Spiess) Der Begriff geistige Behinderung
  • Katharina Lescow Reflexionen zum Verständnis von Behinderung
  • 1. Zum Diskurs um den Begriff „geistige Behinderung“
  • 2. Geschichtliche Aspekte des Begriffs „geistige Behinderung“
  • 3. Zur heutigen Klassifikation von „Behinderung“ und „geistiger Behinderung“
  • 4. Tendenzen eines Wandels im Verständnis von Behinderung
  • 5. Abschliessende Gedanken
  • Monika Reisel (in Leichte Sprache übertragen von Claudia Spiess) Meine eigene Geschichte
  • Monika Reisel Biografieforschung in der Erziehungswissenschaft: Historie und Entwicklung
  • 1. Erste Anfänge der Biografieforschung in der Erziehungswissenschaft
  • 2. Geschichte der Biografieforschung
  • 3. Biografieforschung im Wirkungsfeld der Sonderpädagogik
  • 4. Fazit und Ausblick
  • Florian Mühler (in Leichte Sprache übertragen von Claudia Spiess) Partizipative Biografie-Forschung: Wie geht das?
  • Florian Mühler Methodologie: Grundannahmen, Methoden, Gütekriterien
  • 1. Partizipative Forschung mit Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  • 2. Biografieforschung
  • 3. (Partizipative) Biografieforschung mit Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  • 4. Gütekriterien partizipativer Biografieforschung mit Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  • Raphael Zahnd, Barbara Egloff, Ingeborg Hedderich (in Leichte Sprache übertragen von Barbara Egloff) Die Lebens-geschichten
  • Raphael Zahnd, Barbara Egloff, Ingeborg Hedderich Die partizipative Forschungsstudie „Lebensgeschichten“
  • 1. Verortung
  • 2. Der Forschungsprozess
  • 3. Die Lebensgeschichten
  • Mirjam Brandenberger und Claudia Spiess „Ich wollte einfach noch mehr zu den Tieren“
  • Andreas Meyer und Lea Eichenberger Meine Lebensgeschichte
  • Andreas Meyer Liebesgeschichte von und mit Andreas Meyer
  • Lea Fadenlauf und Luise Arn Das ist mein Leben und meine Vergangenheit
  • Simon Diriwächter und Lea Eichenberger „Ich möchte heiraten“
  • „I möcht hürote“
  • Rückumschlag

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel