Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Zechen und Bechern

Eine Kulturgeschichte des Trinkens und Betrinkens

Daniel Furrer

Diese Publikation zitieren

Daniel Furrer, Zechen und Bechern (2011), WBG, Darmstadt, ISBN: 9783896789785

Getrackt seit 05/2018

24
Downloads

Beschreibung / Abstract

»So lasset uns guter Dinge sein, fressen und saufen, denn morgen sind wir tot«, kann man schon in der Bibel lesen. Der Mensch hat es verstanden, Bedürfnisse wie Essen und Trinken aus dem Rahmen des Existenziellen herauszulösen und zu kultivieren. Das zeigt sich u. a. bei der Milch: Die erste Nahrung, das erste Getränk, mit dem der Mensch in Kontakt kommt, ist die Muttermilch. Dabei zeichnet sich der Mensch durch eine einzigartige Verhaltensweise vor den anderen Säugetieren aus: Er nimmt Milch selbst noch im Erwachsenenalter zu sich. Ebenso ungewöhnlich ist der Umgang mit einem anderen ›Lebenssaft‹: dem Wasser. Kein höheres Lebewesen kommt ohne Wasser aus, doch allein der Mensch veredelt oder ersetzt Wasser. Schon früh in der Menschheitsgeschichte wurde die berauschende Wirkung des Alkohols entdeckt und fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Sein Konsum wurde sowohl in religiöse Zeremonien eingebunden als auch strengen sozialen Kontrollmechanismen unterworfen, denn schon der griechische Philosoph Platon wusste, »dass die Trunkenheit ein schädliches Ding für die Menschheit ist«.

Dass eine Kulturgeschichte der Getränke zentrale Bereiche der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik berührt, illustrieren viele Beispiele von der Antike bis heute. Ebenso unterhaltsam wie facettenreich liest sich Daniel Furrers kleine Kulturgeschichte des Trinkens und Betrinkens.

Beschreibung

Trinken muss der Mensch bekanntlich, um zu überleben. Zu allen Zeiten diente das Trinken aber auch dem Genuss - der Wein ist eines der ältesten Kulturgüter der Menschen. Rund um Getränke mit und ohne Alkohol, den moderaten wie den übermäßigen Genuss samt seinen Folgen dreht sich Daniel Furrers unterhaltsame Kulturgeschichte.

Beschreibung

Daniel Furrer, Historiker, Publizist und Fotograf mit Liebe zum Detail, lebt und arbeitet in der Schweiz. Im Primus Verlag ist von ihm bereits erschienen: »Wasserthron und Donnerbalken. Eine kleine Kulturgeschichte des stillen Örtchens« (2004).

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Einleitung
  • TRINKEN‚ UM ZU ÜBERLEBEN
  • Vom Mangel und vom Überfluss: Das Trinkwasser
  • Säugetier Mensch: Die Trinkmilch
  • TRINKEN‚ UM ZU GENIESSEN
  • Genuss aus dem Orient: Der Kaffee
  • Genuss aus Asien: Der Tee
  • Genuss aus der Neuen Welt: Die (Trink-)Schokolade
  • Neue Abhängigkeiten: Trinken als ‚Versuchung‘
  • TRINKEN‚ UM SICH ZU BERAUSCHEN
  • Ein Erbe der Antike: Der Wein
  • Nordisches Volksgetränk: Der Most
  • Flüssiges Nahrungsmittel: Das Bier
  • Aus der Büchse der Pandora: Die Spirituosen
  • IM RAUSCH DER SINNE
  • „Trink, Brüderchen, trink!“: Die Geburt des Alkoholismus
  • Maßhalten: Die Temperenzbewegung
  • Trinkfeste Herren und züchtige Damen: Wer trinkt wo
  • Trinkkultur und Trinkkonsum: Versuch einer Bilanz
  • Anmerkungen
  • Literatur
  • Bildnachweis

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor