Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Bildung an ihren Grenzen

Zwischen Theorie und Empirie

Beschreibung

Treffen theoretisch postulierte Bildungsideale auf Wirklichkeiten, stellt sich die Frage nach den Beziehungen zwischen Bildungstheorie und Bildungsforschung. Die Autoren widmen sich in ihren Beiträgen dem Zusammenspiel zwischen diesen beiden Polen aus verschiedenen Perspektiven. Zur Diskussion steht zum einen das bildungstheoretische Konzept der Bildung, wobei Begriffe wie Rationalität, Erfahrung, Lernen, Individuum und Erinnerung berücksichtigt werden. Ein zweiter Themenkomplex bemüht sich um den Brückenschlages zwischen Bildungstheorie und Bildungsforschung sowohl in historischer als auch in systematischer Hinsicht. Ein letzter Themenkreis veranschaulicht die Auseinandersetzung anhand von bildungsbiographischen Beispielen. Der Versuch einer Verknüpfung der unterschiedlichen Ausrichtungen wird dadurch unterstrichen, dass sich in dem Band sowohl prominente bildungsphilosophische Autoren als auch ausgewiesene erziehungswissenschaftlich-empirische Bildungsforscher gemeinsam zu Wort melden.

Beschreibung

Dieser Band bietet eine konstruktive Verknüpfung der unterschiedlichen erziehungswissenschaftlichen Ausrichtungen. Dazu lassen die Herausgeber prominente bildungsphilosophische Autoren sowie ausgewiesene erziehungswissenschaftlich-empirische Bildungsforscher gemeinsam zu Wort kommen.

Beschreibung

Andreas Dörpinghaus, geb. 1967, studierte Pädagogik, Germanistik, Philosophie und Geschichte an den Universitäten Duisburg, Düsseldorf und Essen. Nach seiner Habilitation im Jahr 2000 war er zunächst Hochschuldozent an der Universität Duisburg-Essen, bevor er 2005 als Vertretung des Lehrstuhls für Pädagogik II an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg kam. Dort wurde er 2007 auf den Lehrstuhl für Allgemeine Erziehungswissenschaft berufen und ist außerdem seit 2010 Prodekan der Philosophischen Fakultät II.
Ulrike Mietzner, Prof. Dr., Technische Universität Dortmund, Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Berufspädagogik. Schwerpunkte: Anthropologische Grundlagen von Bildung und Erziehung, Forschungsprojekte zum Zusammenhang von Bild und Erziehung. Forschungen zum 20. Jahrhundert, insbesondere DDR und jüdische Jugendbewegungen. Sonstiges: Mitglied des Kuratoriums des Kinder- und Jugendfilmzentrums in Deutschland
Barbara Platzer, Dr., Technische Universität Dortmund, Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Berufspädagogik. Schwerpunkte: Erziehungs- und Bildungsphilosophie, Sprachtheorie, pädagogische Ethik, Forschung zu Konzepten der Sichtbarkeit im pädagogischen Kontext.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Philosophische Pädagogik und pädagogische Forschung. Versuch einer Rekonstruktion ihrer Beziehungen mit Blick auf aktuelle Entwicklungen
  • Anerkennung als Kategorie in der Bildungsberichterstattung
  • Bildung als Fähigkeit zur Distanz
  • Wer gewinnt den „Deutschen Schulpreis“? – Vom Preisen, von Wettbewerben und von der Selbsterhöhung
  • Lothar Wigger: Werdegang und Themenschwerpunkte – Eine bio-bibliografisch-thematische Spurensuche
  • Inazo Nitobe (1862–1933) und die Widersprüche der japanischen Modernisierung: Ein Leben zwischen dem Fremden und dem Eigenen
  • „Pädagogik muß philosophisch werden – oder das Ich wird Naturobjekt“. Zum Vorwurf der Empiriefeindlichkeit gegen Alfred Petzelt. Eine Studie aus Sicht der erziehungswissenschaftlichen Wissenschaftsforschung
  • Hegel über den Anfang der logischen Bildung
  • Beobachtungen des Selbst und der Welt im Medium der Fotografie. Bildungstheoretische Überlegungen
  • Bildung in biografischen Konfigurationen
  • Fremdsprachenlernen Erwachsener als Bildungsfolge
  • Pädagogik biografisch. Einige Überlegungen zum pädagogischen Ich
  • Erinnernde Bildung. Pädagogische Reflexionen im Anschluss an Walter Benjamin
  • Konjunktiv Plusquamperfekt. Alexander Kluge und Nicholson Baker
  • Kontraste und Alternativen – Über den Anfang allgemeinpädagogischer Belehrung
  • Authentische Erfahrung und erlebtes Erleben – Figurationen der Selbst-Bildung
  • „Bildung“ – die Zeitlichkeit von Theorie und Lebensformen
  • Überlegungen zur theoretischen Leistungsfähigkeit des Erziehungsbegriffs
  • Bibliographie
  • Autoreninfo
  • Anmerkungen
  • Back Cover

Ähnliche Titel