Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Schwerpunkt Außenwirtschaft 2013/2014

Internationale Wettbewerbsfähigkeit Österreichs

Diese Publikation zitieren

Ernest Gnan(Hg.), Ralf Kronberger(Hg.), Schwerpunkt Außenwirtschaft 2013/2014 (2014), facultas.wuv - Maudrich, 1050 Wien, ISBN: 9783990303665

Beschreibung / Abstract

Österreichs Konjunktur hat nach mehreren Quartalen der Stagnation ab Jahresende 2013 zu einem Aufschwung angesetzt, der sich in den nächsten Quartalen fortsetzen sollte, sofern größere externe Schocks ausbleiben. Die konjunkturelle Erholung im Euroraum und in Zentral- und Osteuropa ist für Österreich als kleines, exportorientiertes Land, dabei von großer Bedeutung.

Der erste Teil des Bandes bietet eine Analyse der österreichischen Außenwirtschaft im Jahr 2013. Die Entwicklung sowohl des Welthandels als auch der österreichischen Waren-, Dienstleistungs- und Direktinvestitionsströme wird dargestellt. Wesentliche Veränderungen der Institutionellen Rahmenbedingungen werden ebenso behandelt wie Österreichs Wirtschaftsentwicklung und die preisliche Wettbewerbsfähigkeit.

Für die dritte Ausgabe von Schwerpunkt Außenwirtschaft wurde als Leitthema „Internationale Wettbewerbsfähigkeit“ gewählt. Die Weltfinanzmarkt-, Wirtschafts- und Staatsschuldenkrise hat viele Länder unter großen Druck gebracht und oft erkennen lassen, dass in konjunkturell günstigen Perioden wirtschaftliche Reformen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu erhalten, vernachlässigt wurden. Wie ist die Lage in Österreich?

17 Manager großer österreichischer Unternehmen, die im internationalen Wettbewerb stehen, wurden zum Standort Österreich befragt. Rankings, ökonomische Kennzahlen und Einschätzungen internationaler Organisationen zum Standort Österreich werden verglichen und beurteilt. Wettbewerbsrankings werden methodisch hinterfragt und Verbesserungsvorschläge werden angeboten. Als Hauptbotschaft ergibt sich: Bei aller gebotenen Vorsicht weisen die verschiedenen Analysen doch darauf hin, dass Österreich in den letzten Jahren etwas von seiner vorteilhaften Position verloren hat. Die Wirtschaftspolitik sollte daher strategisch und entschlossen unter dem Blickwinkel der Erhaltung und Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts Österreich ausgerichtet
werden.

Beschreibung

Dr. Ernest Gnan forscht an der ÖNB ua mit Schwerpunkt Europäische und Internationale Währungsordnung.

Dr. Ralf Kronberger ist an der Wirtschaftskammer Österreich in der Finanz- und Handelspolitik tätig.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Ernest Gnan/Ralf Kronberger (Hg.) Schwerpunkt Außenwirtschaft 2013/2014
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Editorial: Wirtschaftliche Erholung mit Unsicherheiten – Herausforderungen für den Wirtschaftsstandort Österreich
  • Editorial: Economic recovery in the face of political andeconomic uncertainty – challenges for Austria’s international competitivess
  • Aktuelle Entwicklung der Weltwirtschaftund des Welthandels
  • 1 Globaler Konjunkturverlauf
  • 2 Rezente Entwicklungen in ausgewählten Ländern und Regionen
  • 3 Veränderungen in den Determinanten der Wettbewerbsfähigkeit
  • 4 Globale Handelsströme
  • 5 Literatur
  • 6 Tabellenanhang
  • Institutionelle Rahmenbedingungen des Welthandels
  • 1 Laufende Entwicklungen im Rahmen der WTO
  • 2 Investitionspolitik Österreichs und der Europäischen Union
  • 3 Bilaterale Handelsbeziehungen der EU
  • 4 Literatur
  • Österreichs Wirtschaftsentwicklung, preisliche Wettbewerbsfähigkeit und Überblick über die Außenwirtschaft
  • 1 Österreichs Wirtschaft schwenkt nach Schwächephase wieder langsam auf Erholungskurs
  • 2 Überblick über Österreichs Außenwirtschaft
  • 3 Preisliche Wettbewerbsfähigkeit und Marktanteile
  • 4 Literatur
  • Österreichs Warenaußenhandel
  • 1 Entwicklung des österreichischen Warenaußenhandels im Jahr 2012 und 2013
  • 2 Regionalstruktur der österreichischen Exporte
  • 3 Warenstruktur des österreichischen Außenhandels
  • 4 Entwicklung der österreichischen Handelsbilanz
  • 5 Literaturverzeichnis
  • Österreichs Dienstleistungsverkehr mit dem Ausland
  • 1 Entwicklung des Dienstleistungsverkehrs
  • 2 Unternehmensnahe Dienstleistungen
  • 3 Reiseverkehr
  • 4 Literatur
  • Aktuelle Entwicklungen bei Österreichs Direktinvestitionen
  • 1 Weltweite Rahmenbedingungen 2013
  • 2 Aktuelle Entwicklungen in Österreich
  • 3 Bestand an aktiven Direktinvestitionen
  • 4 Bestand an passiven Direktinvestitionen
  • 5 Erträge der Direktinvestitionsunternehmen
  • 6 Literatur
  • 7 Glossar
  • 8 Anhang
  • SpezialthemaI nternationale Wettbewerbsfähigkeit Österreichs
  • Standort Österreich: Bestandsaufnahme und Zukunft aus Praktikersicht
  • 1 Einleitung und Motivation
  • 2 Datengrundlage und Methode
  • 3 Hauptergebnisse der Interviews
  • Wettbewerbsfähigkeit:Nutzung eines alten Konzepts für eine neue Strategie
  • 1 Einleitung
  • 2 Das Konzept im Wandel
  • 3 Neudefinition mit Fokus auf Zukunftsfaktoren und neues Wohlfahrtsmaß
  • 4 Preisliche Wettbewerbsfähigkeit
  • 5 Qualitative Wettbewerbsfähigkeit: Wirtschaftsstruktur und Fähigkeiten
  • 6 Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsfähigkeit am Ergebnis
  • 7 Position Europas gegenüber den USA
  • 8 Österreich: Stärken und Schwächen
  • 9 High Road vs Low Road
  • 10 Zusammenfassung
  • 11 Literaturverzeichnis
  • Komparativer Vorteil als Maß der Wettbewerbsfähigkeit
  • 1 Einleitung
  • 2 Komparativer Vorteil als Konzept der Wettbewerbsfähigkeit
  • 3 Definition der internationalen Wettbewerbsfähigkeit
  • 4 Operationalisierung des Wettbewerbsfähigkeitsmaßes „komparativer Vorteil“
  • 5 Bedingungen der Produktion
  • 6 Schlussfolgerung
  • 7 Literaturverzeichnis
  • Importance of quality of business location and competitiveness for ratings
  • 1 Ratings Methodology and Process
  • 2 Importance of Quality of Business Location and Competitiveness
  • 3 Literature
  • Industriestandort Österreich im europäischen Kontext
  • 1 Wirtschaftspolitische Herausforderungen
  • 2 Fakten zur Industrie – Auslaufmodell oder Wachstumstreiber?
  • 3 Europäische Industriepolitik
  • 4 Aktuelle europäische Diskussion und Ausblick
  • 5 Literatur
  • Wettbewerbsfähigkeitsrankings auf dem Prüfstand
  • 1 Wettbewerbsfähigkeit – eine messbare Größe?
  • 2 Kritische Würdigung bestehender Rankings
  • 3 Bewertung und Schlussfolgerungen
  • 4 Literatur
  • Einschätzung Österreichs auf Basis vonausgewählten Indikatoren und Implikationen für die Wirtschaftspolitik
  • 1 Einleitung
  • 2 Mikro- und Makrodimension der Wettbewerbsfähigkeit
  • 3 Zusammenführung von Makroindikatoren und Rankings zur umfassenden Bewertung der Wettbewerbsfähigkeit
  • 4 Rankings als Leitlinie für die angewandte Wirtschaftspolitik
  • 5 Synthese und Implikationen für die Wirtschaftspolitik
  • 6 Literatur
  • Österreichs Wettbewerbsfähigkeit – ein Überblick über die Einschätzung der internationalen Organisationen
  • 1 Einleitung
  • 2 Generelle Einschätzung der österreichischen Wettbewerbsfähigkeit durch OECD und Kommission
  • 3 Verbesserungsmöglichkeiten aus Sicht der internationalen Organisationen
  • 4 Schlussfolgerungen
  • 5 Literaturverzeichnis
  • Vom unternehmerischen Produktivitätswachstum zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit
  • 1 Was ist internationale Wettbewerbsfähigkeit?
  • 2 Wettbewerbsfähigkeit als Produktivität
  • 3 Welche Faktoren steigern die Produktivität von Unternehmen?
  • 4 Intangible Assets als unternehmensinterne Produktivtätstreiber
  • 5 Fazit
  • 6 Referenzen
  • Die Stellung Österreichs im internationalen Innovationswettbewerb – eine statistische Betrachtung
  • 1 Einleitung
  • 2 Vergleich am aktuellen Rand
  • 3 Vergleich auf Basis der Patentstatistik
  • 4 Vergleich der Entwicklung seit 1993
  • 5 Literatur
  • Verzeichnis der Tabellen
  • Verzeichnis der Abbildungen
  • Autorenverzeichnis

Ähnliche Titel