Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Süchtig sein

Entstehung, Formen und Behandlung von Abhängigkeiten

Diese Publikation zitieren

Alfried Längle(Hg.), Christian Probst(Hg.), Süchtig sein (1997), facultas.wuv - Maudrich, 1050 Wien, ISBN: 9783990300152

Getrackt seit 05/2018

50
Downloads
12
Quotes

Beschreibung / Abstract

Süchtig sein wird immer mehr zum Thema einer Zeit, deren Frustrationen existentiell sind: Verlust der Werte der Dinge, der Beziehungen und des Wertes des eigenen Lebens. Die Ausbildung von Wunschhaltungen und die Kultivierung der Leidvermeidung sind die eine Seite, Sinnmangel und Inauthentizität die andere Seite des frustrierten Hungers nach Leben und Sinn. Die in diesem Buch vereinigten Arbeiten geben ein theoretisches und anthropologisches Verständnis der Suchtentstehung auf existenzanalytischer Basis.

Beschreibung

Längle Alfried, Dr. med., Dr. phil., DDr. h.c., Privatdozent Univ.-Prof., geb. 1951, Studium der Medizin und Psychologie in Innsbruck, Rom, Toulouse und Wien, Arzt für Allgemeinmedizin und psychotherapeutische Medizin, klinischer Psychologe, Psychotherapeut, Lehrtherapeut (GLE, Österr. Ärztekammer); Vorsitzender und Gründungsmitglied der internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (GLE) mit Sitz in Wien, jahrelange persönliche Zusammenarbeit mit V. Frankl; Mitherausgeber der Zeitschrift „Existenzanalyse“; Psychotherapeut in freier Praxis in Wien.
Dr. med. Christian Probst, ist Facharzt für Psychiatrie und Neurologie sowie Vorstandsmitglied der GLE International, Arbeitsschwerpunkte: Psychotherapie bei klinisch manifesten Störbildern, Suchterkrankungen, Essstörungen, Depression, Angst- Zwangserkrankungen und Psychosen.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • ALFRIED LÄNGLE, CHRISTIAN PROBST (HG.) Süchtig sein
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • Das Ja zum Leben finden Existenzanalyse und Logotherapie in der Suchtkrankenhilfe
  • Das Menschenbild
  • Die Motivationslehre
  • Sinn und Werte
  • Die existentielle Wende
  • Logotherapie und Abhängigkeit (Sucht)
  • Anleitung zum Sinnfinden
  • Didaktische Hinweise
  • Literatur
  • Erfahrungen aus dem klinischen Alltag mit Suchtkranken
  • Die existentielle Seite der Alkoholkrankheit Eine existenzanalytische Untersuchung an Alkoholkranken
  • Einleitung
  • Die existenzanalytische Sicht der Alkohol-Genese
  • Die existenzanalytische Untersuchung an Alkoholkranken
  • Zu den Ergebnissen
  • Ergebnisse und Existenzskala
  • Ergebnisse des Gesamtkollektivs
  • Geschlechtsspezifische Ergebnisse
  • Definition, Diagnostik und Behandlung von alkoholbedingten Problemen
  • Einführung
  • Dimensionale Ontologie und Nosologie von alkoholbedingten Problemen
  • Das Modell „Lebensweise, die zu mißlichen Lagen führt“ von Drew
  • Die noetische Dimension
  • Motivational Interviewing
  • Therapeutische Strategien der Logotherapie
  • Logotherapeutische Fragen
  • Logotherapie und Rückfälle
  • Literatur
  • Der suchtkranke (abhängige) Mensch aus der Sicht der Existenzanalyse und Logotherapie
  • Das Suchtverständnis in Psychologie und Psychotherapie – ein Exkurs
  • Das Suchtverständnis aus psychoanalytischer Sicht
  • Das Suchtverständnis in existenziellem Licht
  • Suchtentstehung aus logotherapeutischer Sicht
  • Sucht in existenzanalytischem Kontext
  • Literatur
  • Was sucht der Süchtige?Beweggründe und Ursachen aus existenzanalytischer Sicht
  • Sucht, Mißbrauch und Abhängigkeit – Beschreibung, Definition, Erleben
  • Formalgenetische Voraussetzung der Suchtentstehung
  • Dynamische Ursache der Suchtentwicklung
  • Herrscht das Eigene oder das Fremde in der Sucht?
  • Ein Beispiel
  • Sucht und Person
  • Das Defiziterleben der Bedürftigkeit
  • Der anhaltende Mangel
  • Die Mächtigkeit der Sucht
  • Literatur
  • Leben in einer maßlosen Welt Ein Beitrag zum Verständnis des „Süchtig-Seins“ aus der Sicht einer Theorie der Erfahrung
  • Teil I: Der Wandel der Zeiten
  • Teil II: Theorie der Erfahrung
  • Teil III: Das Verständnis des Süchtig-Seins
  • Phänomenologie der Eifersucht
  • Der animalische Bereich
  • Die Welt des Göttlichen
  • Unfähigkeit zur Eifersucht?
  • Der Rivale und der Nebenbuhler
  • Das Phänomen „Eifersucht“
  • Der Monologue intérieur über die Eifersucht in Marcel Prousts „A la recherche du temps perdu“
  • Eifersucht als ethische Fehlhaltung
  • Bemerkungen zum Sprachgebrauch
  • Literatur
  • Zusammenfassung der Paneldiskussion: „Was sucht der Süchtige“
  • Zusammenfassung der Podiumsdiskussion: „Was macht den Menschen süchtig?“
  • Modell einer existenzanalytischen Gruppentherapie für die Suchtbehandlung
  • Einleitung
  • Existenzanalytische Gruppentherapie
  • Abriß zum theoretischen Hintergrund
  • Aufbau der Gruppentherapie
  • Struktur der Gruppenfragen
  • Literatur
  • Sachregister

Ähnliche Titel